Erfolgsgeschichte

Kunden berichten ihre wahre Geschichte

Wir präsentieren Ihnen laufend neue persönliche Geschichten,
wie Questico-Berater unseren Kunden helfen konnten.
Zum Schutz der Privatsphäre nennen wir keine echten Kundennamen.


Die wahre Geschichte - Claudia Vogt

 

Berater Tilo Acksel im Gespräch mit AstroTV-Astrologin Antonia Langsdorf über die Zukunftsblick-Rubrik "Die wahre Geschichte".

 


Lebensberaterin Claudia Vogt half einem Kunden in einer schwierigen Liebesangelegenheit den richtigen Weg zu finden.
(Zukunftsblick-Ausgabe März 2015)

 

Das Baby - Sabine (30) aus Salzburg

 

Sabine, Sie haben sich von Claudia Vogt beraten lassen. Was war der Grund sich für sie als Lebensberaterin zu entscheiden?

 

Ich vermute wie bei vielen anderen auch. Es war Liebeskummer. Großer Liebeskummer über eine lange Zeit. Ich hatte sie auf AstroTV gesehen und sie sprach davon, dass sie Kinder und Enkelkinder hat, und dass sie seit vielen Jahren berät. Also habe ich sie bei Questico auf der Internetplattform gesucht und war froh sie dort zu finden. Viel musste ich gar nicht sagen, sie sah sofort in ihren Karten worum es geht. Mein Freund hatte sich überraschend von mir getrennt, wollte mir aber nicht sagen warum.

 

Es ging um eine andere Frau?

 

Ja und nein. Claudia Vogt sah diese andere Frau auch in ihrem Kartenbild. Sie meinte aber, ich solle ins Vertrauen gehen. Unsere liebe würde siegen. Es gäbe ein Problem, über das mein Freund noch nicht zu reden in der Lage war. Ich fragte, ob sie schwanger sei. Die Antwort: „Ja, das ist sie“, war ein Schock für mich. Claudia Vogt fing mich sofort wieder auf und sagte: “Nicht falsch verstehen, sie ist zwar schwanger, aber ich sehe zwischen ihm und ihr keine Liebe. Noch kann ich dieses Kind ihm zuordnen“. Wieso sollte das Kind nicht von ihm sein? Er hatte mich doch verlassen wegen ihr. Claudia Vogt stellte mich auf eine mehrere Monate währende Phase der Unsicherheit ein und blieb dabei, dass er mich liebt und auch zu mir zurückkommen würde.

 

Sie haben versucht mit ihm zu reden?

 

Das habe ich und es war schrecklich. Er berichtete mir von einer Party, ich war damals zur Kur. Er ist bei der freiwilligen Feuerwehr und dass die Jungs auch mal feiern ist ja vollkommen normal. Auf dieser Party wurde wohl heftig gefeiert, jedenfalls hatte er einen Filmriss und kann sich an nichts mehr erinnern, so wie einige andere seiner Kumpels auch nicht. Sie soll auch auf der Party gewesen sein. Sie hätte ihm vor einigen Wochen eröffnet, dass sie schwanger sei und nur er könnte der Vater sein. Er kann es nicht begreifen und sich an nichts erinnern, aber wenn es wirklich sein Kind ist, werde er dazu stehen und sie auch heiraten, deshalb habe er sich von mir getrennt.

 

Claudia Vogt konnte ihnen helfen?

 

Natürlich habe ich sie in der Zeit öfter angerufen. Ich fand erst mal toll, das sie mir sagte, ich solle mit meinem Geld haushalten und nicht zu oft anrufen! Und ja sie hat mich begleitet und aufgebaut. Sie erklärte mir die Situation und fragte mich nach seiner Familie, was ich erst nicht verstand. Er war mit seinem jüngeren Bruder allein bei der Mutter aufgewachsen. Von einem Vater wusste ich nichts. Sie riet mir, ihm als Freundin in dieser für ihn schwierigen Zeit beizustehen ohne Druck zu machen. Sprechen sie mit ihm, geben sie ihm Halt. Er wird es ihnen nie vergessen. „Nutzen sie die Gelegenheiten, die sich ergeben um mehr über ihn zu erfahren und sie werden erstaunt sein, was für ein feiner Kerl er eigentlich ist. Das ist kein Leichtfuß.“ Claudias Worte hallten in mir nach und über die freiwillige Feuerwehr ergaben sich Gelegenheiten sich auch öffentlich zu sehen und ab und zu auch zu reden. Sein Vater hatte sie verlassen und er wollte es ihm auf gar keinen Fall gleichtun. Er wollte für sein Kind da sein. Sein Kind sollte seinen Vater niemals vermissen.

 

Heute sind sie mit Ihm zusammen?

 

Oh ja, das bin ich und ich gebe ihn nicht wieder her. Claudia Vogt sollte Recht behalten. Als das Kind auf der Welt war brauchte es nicht mal einen Vaterschaftstest um zu klären, dass er nicht der Vater war. Es kam nur einer in Frage und der war nicht mal von der Feuerwehr. Sie gestand ihm später, dass sie ihn schon immer geliebt habe, sich aber an die Partynacht auch nicht mehr erinnern könne und nur gehofft habe er sei der Vater. Der echte Vater liebte sie schon seit Jahren und stand zu seinem Nachwuchs und sie wollen es jetzt miteinander versuchen. Was für eine Wendung. Mein Freund hat mir einen Antrag gemacht und ich bin froh, ihn so kennengelernt zu haben. Ich weiß jetzt, dass ich einen tollen Mann an meiner Seite habe und ich bin Claudia Vogt so dankbar, dass sie mir half auch im größten Liebeskummer die richtigen Entscheidungen zu treffen. Ich habe ihm auch vorgeschlagen, die Patenschaft für das Kind zu übernehmen. Seine Kumpels von der Feuerwehr schlossen sich an. Dieses Kind wird niemals alleine sein.

 

Vielen Dank für das Gespräch!

 
 
Mein Gratisgespräch

Ihre Abo-Vorteile

Zeitschrift Zukunftsblick abonnieren

12 Ausgaben pro Jahr. Sie sparen über 13% gegenüber den normalen Bezugspreis.

  • Günstiger als am Kiosk
  • Pünktlich am Erscheinungstag in Ihrem Briefkasten
  • Jederzeit kündbar
Print-Abo bestellen

Wir über uns

Wichtige Informationen zu Questico
Warum Sie bei Questico die hochwertige Lebensberatung erhalten und welche Vorteile Sie zusätzlich genießen können.
  • Was kann ich von einer Lebensberatung erwarten?
  • Ist Questico ein seriöser Anbieter?
  • Haben die Berater Qualität?
Questico - Qualität und Vertrauen
Zur mobilen Webseite /
20.11.2018, 13:38 MEZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2018 Questico  630 / ac22 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe