Halloween-Symbole zum Gruseln

Es gibt viele Halloween-Symbole, doch wissen Sie was hinter Kürbislaternen und Co. steckt? Lesen Sie hier.

 

 


Jetzt kostenloses Erstgespräch nutzen und
Antworten auf alle Lebensfragen erhalten.

Zum Gratisgespräch   oder   Jetzt chatten

 

10 Halloween-Symbole zum Gruseln

 

Jedes Jahr am 31. Oktober wird einem das Fürchten gelehrt – Geister, Gespenster, Hexen und andere unheimliche Gesellen ziehen durch die Straßen! 

Halloween Symbole

Ausgehöhlte Kürbisse leuchten vor den Hauseingängen, Spinnennetze hängen von den Eingangstüren und Fledermäuse flattern durch die Nacht. Wir feiern Halloween! Doch warum machen wir in dieser Nacht so ein Aufhebens, warum schlüpfen so viele in so gruselige Kostüme und was hat es eigentlich mit den ganzen Halloween-Symbolen auf sich?

 

 

1. Kürbislaterne

 
Halloween Symbol Kuerbislaterne

Kürbisse haben im Oktober Hochsaison! Ausgehöhlt und mit irren Fratzen versehen zieren sie zahlreiche Hauseingänge. Im Englischen werden sie „Jack OʼLantern“ genannt. Einer irischen Legende zufolge wollte der Teufel die Seele eines Mannes mit dem Spitznamen „Geiziger Jack“ holen. Zweimal trickste Jack den Teufel jedoch aus und brachte ihn dazu, zu schwören, dass er seine Seele nicht einfordern würde.

 

Als Jack dann starb, erhielt er allerdings aufgrund seiner unmoralischen Lebensführung keinen Einlass in den Himmel. Aber in die Hölle konnte er auch nicht gelangen, denn der Teufel hielt Wort und nahm seine Seele nicht. So war Jack dazu verdammt, zwischen den Welten zu wandeln, wo es fürchterlich dunkel war. Da gab ihm der Teufel zumindest ein Stück Kohle aus dem Höllenfeuer als Licht mit auf den Weg. Um die heiße Kohle tragen zu können, höhlte Jack eine Rübe aus und schnitzte Löcher hinein, sodass er sie als Laterne nutzen konnte.

 

Am Vorabend zu Allerheiligen (1.11.) wandelt Jack nun mit seiner Laterne durch die Nacht. Später tauschte man die Rübe gegen einen Kürbis aus. Das Licht im Kürbis soll böse Geister fernhalten

 

2. Vogelscheuche

 
Halloween Symbol Vogelscheuche

Seit dem Zauberer von Oz kennt jedes Kind eine Vogelscheuche. Diese ulkige Gestalt, mit ihrem Strohkopf, einem Hut und einer Holzstange, die mit einem Hemd und einer Hose bekleidet ist. Schon seit vielen Jahrhunderten bewachen sie die Felder bzw. Gärten vor diebischen Vögeln, die sich an der Saat oder Ernte gütlich tun wollen. So gehört die Vogelscheuche eigentlich zu den Guten – sie verteidigt unser Essen gegen Diebe.

 

Mit ihrem strohigen Äußeren ist sie zu einem typischen Symbol für den Herbst geworden. Ganz allein und verlassen bleibt sie auf dem kargen Feld zurück, nachdem sie einen ganzen Frühling und Sommer hindurch als Schreckgespenst ganze Arbeit geleistet hat. Erst in zweiter Instanz ist die Vogelscheuche ein Symbol für Halloween geworden. Dazu haben wohl vor allem Gruselgeschichten beigetragen, in denen Kinder als Mutprobe durch ein hohes Maisfeld zur Vogelscheuche laufen sollten und nie wieder zurückkamen, oder einige der Horrorromane von Stephen King, in denen Vogelscheuchen für Schrecken sorgen.

 

 

3. Skelette und andere gruselige Gesellen

 
Halloween Symbol Skelette

Der Ursprung von Halloween ist im keltischen Fest Samhain zu finden. Die Festlichkeiten fanden in der Nacht vom 31. Oktober zum 1. November statt und markierten das Ende der Ernte und den Beginn der kalten, grauen Winterzeit. Im keltischen Glauben öffnete sich in dieser Nacht die Grenze zwischen der Welt der Lebenden und dem Totenreich – daher wird es auch als Fest der Toten bezeichnet.

 

Die Kelten verkleideten sich allerdings nicht als Gespenst oder Hexe, sondern sie warfen sich zu Samhain ein Tierfell über, um die bösen Geister zu täuschen. Eine andere Überlieferung berichtet, dass zu Samhain die Verstorbenen zu einem Mahl bei den Lebenden eingeladen wurden. Damit die Toten nicht neidisch auf die Lebenden würden, verkleidete man sich und malte sich an, sodass man den Toten ähnlich sah. Deswegen stehen heute Skelette und andere Gruselgestalten auf der Gästeliste zu Halloween.

 

Hier Karten legen lassen

 

4. Geister

 

Geister sind tote Seelen, die nicht zur Ruhe kommen bzw. keinen Einlass in die Totenwelt erhalten. Sie sind gefangen in einer Zwischenwelt, die auch „Niemandsland“ genannt wird. Allerdings sind Geister nicht generell böse – unter ihnen gibt es sowohl gute als auch böse Gesellen.

 

5. Hexen

 
Halloween Symbol Hexen

Im Mittelalter warf man den Hexen vor, mit dem Teufel im Bunde zu sein. Man verurteilte sie, weil sie angeblich dunkle Magie praktizierten. Auch heute noch verbindet man mit Hexen Teufelswerk und schwarze Zauberei. In manchen Geschichten heißt es sogar, dass sich die Hexe in eine schwarze Katze oder einen Raben verwandeln kann. Man verband mit ihnen lange Zeit ausschließlich das Böse, heute gibt es allerdings auch gute Hexen, vor allem in Kindergeschichten.

 

In die Vorstellung einer Hexe projizierten die Menschen seit jeher ihre Ängste vor unerklärlichen Phänomenen. Mit langer Nase, Warze und hinterlistiger Stimme gehört die Hexe deswegen zu den Halloween-Symbolen, die manchen erschauern lassen.

 

6. Spinnen

 
Halloween Symbol Spinnen

Die achtbeinigen Tierchen rufen bei so manchem Ekel hervor. Sie verstecken sich in dunklen Ecken, und greift man unbedacht in ein Spinnengeflecht, kann einem schon mal ein eiskalter Schauer über den Rücken laufen. In verstaubten, düsteren Nischen bietet sich für Spinnen ein besonders schönes Zuhause. Dort sind sie einerseits ungestört und können andererseits Insekten unbemerkt in ihr feingesponnenes Netz locken.

 

Es ist also nicht verwunderlich, dass sie oft mit verwunschenen Geister- oder Hexenhäusern in Verbindung gebracht werden. Spinnen haben einfach den nötigen Gruselfaktor!

 

7. Schwarze Katze

 
Halloween Symbol Schwarze Katze

Im Mittelalter war der Glaube verbreitet, dass der Teufel sich in eine schwarze Katze verwandeln kann. Und während der Hexenverfolgungen, fand man angeblich viele verdächtige Frauen, die eine schwarze Katze besaßen. Zudem kann man eine schwarze Katze im Dunkeln kaum sehen – nur ihre plötzlich aufleuchtenden, stechend grünen Augen jagen uns einen Schrecken ein.

 

Die Farbe Schwarz wird in Europa generell mit dem Tod und oft auch dem Bösen und Gruseligen assoziiert. Kreuzt eine schwarze Katze jemandes Weg von links nach rechts, so verheißt dies Unglück. Bei so viel gruseligem Background und Aberglauben, darf die schwarze Katze zu Halloween natürlich nicht fehlen.

 

8. Fledermaus

 
Halloween Symbol Fledermaus

Eigentlich sind Fledermäuse ja relativ harmlose, putzige Tierchen. Es ist nur einer Art zu verdanken, dass die Fledermaus ins Horrorkabinett Einzug gehalten hat: der sogenannten Vampirfledermaus. Sie ernährt sich von Blut, trinkt aber nur so viel, wie sie zum Leben braucht, und tötet ihr Opfer dafür nicht. Oft bemerkt ein Tier nicht einmal, dass eine Fledermaus es angezapft hat. Nichtsdestotrotz sind sie Teil des Vampir-Mythos geworden und man schreibt Vampiren die Fähigkeit zu, sich in eine Fledermaus verwandeln zu können.

 

Kein Wunder also, dass Fledermäuse vielen Menschen Angst einjagen. Auch Hexengeschichten berichten von Fledermäusen – allerdings zumeist als Zutat für bestimmte Zaubersprüche oder -tränke. Zu Halloween sorgen sie für eine unheimliche Atmosphäre.

 

9. Vampire

 
Halloween Symbol Vampiere

Spätestens seit Bram Stokers Dracula (1897) sind Vampire jedem ein Begriff. Zahlreiche Verfilmungen haben ein lebhaftes Bild des Grafen Dracula in unsere Vorstellung gebrannt. Wissenschaftler vermuten, dass der Glaube an Vampire aus dem südosteuropäischen Raum stammt und man sich schon lange vor Bram Stoker vor blutsaugenden Wesen fürchtete bzw. sie zu Sündenböcken für Missernten oder andere Unglücksfälle machte. Damals stand vor allem das Auferstehen aus dem Grab bzw. Sarg im Mittelpunkt des Volksglaubens. Vampire sind aber auch im 21. Jahrhundert alles andere als out, wie die Vampir-Saga Twilight gezeigt hat.

 

Durch den Biss eines Vampirs kann ein Toter wieder erwachen und wird mit übernatürlichen Kräften ausgestattet. In manchen Überlieferungen verwandelt sich auch ein lebender Mensch, dem der Vampir nicht alles Blut ausgesaugt hat, in einen Vampir. Er ernährt sich fortan von Menschenblut und muss das Tageslicht meiden. Es sind Gestalten der Nacht, die einen das Fürchten lehren.

 

10. Vollmond

 
Halloween Symbol Vollmond

Dem Vollmond wird so manches nachgesagt – am harmlosesten ist wohl, dass er uns nicht schlafen lässt. Aber er erweckt auch Wesen zum Leben, die nicht von dieser Welt sind. Er lässt Vampire auferstehen und bringt die Verwandlung eines Menschen in einen Werwolf in Gang. Auf zahlreichen Halloween-Bildern ist daher ein Vollmond zu sehen. Sein bläulich-weißes Licht verleiht der Nacht eine ganz eigene Stimmung, die einerseits zwar romantisch ist, andererseits aber auch mystisch und geheimnisvoll. Live und in natura erhellt erst im Jahr 2020 und danach 2035 wieder ein Vollmond den Nachthimmel des 31. Oktobers und schafft die Gruselatmosphäre für ein schauriges Halloween.

 

Halloween ist eine besonders geeignete Zeit für Zukunftsdeutungen. Erfahren auch Sie, was Ihr Schicksal ist! >> Jetzt Hellseher wählen

 
Article-Conversion_560
 
So funktionierts

Ihre Abo-Vorteile

Zeitschrift Zukunftsblick abonnieren

12 Ausgaben pro Jahr. Sie sparen über 13% gegenüber den normalen Bezugspreis.

  • Günstiger als am Kiosk
  • Pünktlich am Erscheinungstag in Ihrem Briefkasten
  • Jederzeit kündbar
Print-Abo bestellen
Zur mobilen Webseite /
15.11.2018, 12:28 MEZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2018 Questico  1213 / ac21 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe