Göttin des Erntedanks


Die olympische Muttergöttin verkörpert die fruchtbare Erde und eine reiche Ernte. Zeit, sie sich genauer anzusehen.

 


Jetzt kostenloses Erstgespräch nutzen und
Antworten auf alle Lebensfragen erhalten.

Zum Gratisgespräch   oder   Jetzt chatten

 

Demeter – Göttin der Felder und der Ernte

 

Wenn die Felder voller goldgelbem Korn stehen, ist sie da: die Erntezeit. Nach einem langen, sonnigen Sommer werden Hafer, Weizen und Gerste geerntet und für die dunkle Jahreszeit eingelagert. Für eine gute Ernte beteten die alten Griechen zur Göttin Demeter, die über Erde und Fruchtbarkeit herrschte – und damit auch über Leben und Tod entschied. Wir stellen Ihnen die griechische Göttin genauer vor!

Herbstzeit ist Erntezeit

 

Wer ist Demeter?

 

In der griechischen Mythologie gehört Demeter zu den zwölf Hauptgöttern des Olymps und steht als Muttergöttin für die Fruchtbarkeit der Erde, der Saat, des Getreides und der Jahreszeiten. Als Göttin des Ackerbaus war sie Patin für eine gute Ernte und wurde daher auch „Gerstenmutter“ oder „Getreidespenderin“ genannt.

Auf Darstellungen ist sie oft am Ährenbündel und am Mohn zu erkennen. Häufig trägt sie auch Blumen oder Samen, darunter die Mohnblume. Ihre Symboltiere sind das Schwein und der Delfin, auf dem sie reitet. Auch die Bienen waren Demeter zugehörig.

Demeter wird als mütterlich und fürsorglich beschrieben. Sie vereint die drei Lebenszeiten der großen Mutter der Griechen in sich: Jungfrau, Mutter und Alte Frau. Ihr Charakter ist fröhlich und ausgelassen. Gleichzeitig zeigt sie sich milde und menschenfreundlich, was nicht für jeden der Götter gilt. Sie hat eine ungebremste Lebensfreude und steht für Wohlstand.
 

Berater wählen

 

Demeter und Persephone – Der Mythos der Jahreszeiten

 

Einem Mythos folgend ist Demeter für die Entstehung der Jahreszeiten verantwortlich. Gemeinsam mit Göttervater Zeus hatte sie eine Tochter, Persephone, die sie über alles liebte. Als diese vom Gott der Unterwelt, Hades, geraubt wurde, um seine Frau zu werden, geriet Demeter in Zorn – denn Zeus war mit dieser Verbindung einverstanden. Demeter wandelte außer sich vor Wut über die Erde und verbot den Pflanzen, zu blühen und Früchte zu tragen, bis schließlich die Menschheit auszusterben drohte.

Zeus erkannt seinen Fehler, und lenkte ein. Er sandte den Götterboten Hermes zu Persephone, mit dem Auftrag, sie zurückzubringen. Die einzige Voraussetzung war, dass sie noch nicht von der Totenspeise gegessen hatte. Unglücklicherweise hatte Persephone bereits einige Granatapfelkerne verspeist und konnte so nicht mehr zurückkehren.

Doch die Götter schlossen einen Kompromiss: Ein halbes Jahr durfte Persephone bei ihrer Mutter Demeter sein, das andere halbe Jahr musste sie in der Unterwelt bei Hades verbringen. Demeter war überglücklich und lies die Bäume wieder blühen und Früchte tragen – jedoch nur für das halbe Jahr während des Frühlings und des Sommers, in dem Persephone bei ihr war. In den übrigen sechs Monaten starb die Natur wieder ab – Herbst und Winter waren entstanden.

 

Erntedank – Demeter-Kult in der Gegenwart

 

Noch heute feiern wir mit Erntedankfesten die Werte, für die Demeter steht. In Griechenland wird die letzte Getreidegarbe eines Jahres „Demeter“ genannt und bei Erntedankfeiern in Frauenkleider gehüllt, um der Göttin zu huldigen. Das Fest des Dankens und des Denkens wird heute noch vielerorts gefeiert – mit großen Heuballen, Apfelverkostungen und andere Köstlichkeiten, die daran erinnern, dass ein Winter mit einer vollen Speisekammer nicht immer selbstverständlich war und ist.


Wofür können Sie dankbar sein? Nehmen Sie sich die Zeit und reflektieren Sie das Jahr, das hinter Ihnen liegt, um in der verbleibenden Zeit bis zum Jahresende zu wissen, was Sie erreichen wollen. Unsere erfahrenen Berater stehen Ihnen gern zur Seite!
>> Jetzt Berater auswählen

 

 
So funktionierts
Zur mobilen Webseite /
21.11.2018, 18:07 MEZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2018 Questico  427 / ac22 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe