Das Element Erde und seine Bedeutung


Das Element Erde macht Sie ausdauernd, beharrlich und unnachgiebig. Lesen Sie, wie Sie die Erde-Energie für sich nutzen und optimal fördern können.


Jetzt kostenloses Erstgespräch nutzen und
Antworten auf alle Lebensfragen erhalten.

Zum Gratisgespräch   oder   Jetzt chatten

 

Das Element Erde: Kraft, Ausdauer und Unnachgiebigkeit

 

Alles Leben entsteht auf Basis der vier Grundelemente Feuer, Wasser, Erde und Luft. Welche Rolle spielt das Element Erde in der Vier-Elemente-Lehre? Wie kann es optimal genutzt und gefördert werden?

Element Erde

Die sogenannte Vier-Elemente-Lehre entstammt der griechischen Antike. Genauer gesagt war es der Naturphilosoph Empedokles (495 v. Chr. – 435 v.Chr.), welcher die Theorie in ihrer heute bekannten Form entwickelte. Seinen Erkenntnissen zufolge basiert alles Existierende auf den vier Grundelementen Feuer, Wasser, Erde und Luft. Alles Lebendige vereint die vier Elemente in sich, eines der Elemente ist aber zumeist vorherrschend. Diese bedingen und beeinflussen sich gegenseitig, kein Element kommt ohne das andere aus.

Neben den verschiedenen Aggregatszuständen (plasmaartig, flüssig, fest, gasförmig) ordnete Empedokles den Grundelemente auch verschiedene Gottheiten zu: Das alles verzehrende Feuer dem Göttervater Zeus, das flüssige Wasser der Tochter des Zeus Persephone, die fruchtbare Erde der Göttermutter Hera und die alles umgebende Luft dem Hades. Welche Rolle spielen die vier Elemente? Und was bedeutet insbesondere das Element Erde?

 

Das Element Erde und seine Symbolik

 

Das Element Erde steht sinnbildlich für Fruchtbarkeit. Die Erde ist aber auch Symbol für alles Beständige, Starre und Feste. Dank ihr haben wir festen Boden unter den Füßen.

Das Element Erde steht für:

  • Fruchtbarkeit, Leben, Wachstum
     
  • Struktur, Ordnung, Beständigkeit
     
  • Pragmatismus, Realismus, Klarheit
     
  • Halt, Stabilität, Sicherheit
     
  • Pedanterie, Unnachgiebigkeit, Strenge


Das Element Erde hat verschiedene Bedeutungen. Viele verfügen über eine positive Konnotation, wie zum Beispiel heranwachsendes Leben, feste Strukturen und eine realistische Weltanschauung. Das Erde-Element hat aber auch eine Kehrseite, und gerade in den negativen Attributen wie Pedanterie, Unnachgiebigkeit und Strenge findet man den Schlüssel zur Lebensaufgabe – und gelangt dadurch zu persönlicher Zufriedenheit.

Berater wählen

 

Was sind die vier Elemente und was bedeuten sie?

 

Jedes der vier Elemente steht für eine Funktion. Den Elementen können auch Temperamente und Eigenschaften zugeordnet werden:

Element Erde
Himmelsrichtung: Norden
Temperament: melancholisch
Materie: Das Materielle
Zustand: fest
Eigenschaft: strukturiert

Element Luft
Himmelsrichtung: Osten
Temperament: sanguinisch
Materie: Das Analytische
Zustand: gasförmig
Eigenschaft: intellektuell

Element Feuer
Himmelsrichtung: Süden
Temperament: cholerisch
Materie: Das Energetische
Zustand: plasmaartig
Eigenschaft: impulsiv

Element Wasser
Himmelsrichtung: Westen
Temperament: phlegmatisch
Materie: Das Formbare
Zustand: flüssig
Eigenschaft: emotional

 

Was ist mein Element?

 

Der astrologische Tierkreis besteht aus vier Elementen: Feuer, Wasser, Erde und Luft. Jedem Element werden jeweils drei Tierkreiszeichen zugeordnet. Zudem wird jedem Tierkreiszeichen eine der drei Qualitäten zugeordnet: kardinal, fix und beweglich.

Element Erde
Kardinal: Steinbock
Fix: Stier
Beweglich: Jungfrau

Element Luft
Kardinal: Waage
Fix: Wassermann
Beweglich: Zwillinge


Element Feuer
Kardinal: Widder
Fix: Löwe
Beweglich: Schütze

Element Wasser
Kardinal: Krebs
Fix: Skorpion
Beweglich: Fische

Sind Sie also im Sternzeichen Stier geboren, ist Ihr Element die Erde. Ist hingegen der Krebs Ihr Sternzeichen, so gehören Sie dem Element Wasser an.

 

Welche der zwölf Sternzeichen sind Erdzeichen?

 

Erdzeichen sagt man nach, besonders ordentlich, überlegt, vernünftig, diszipliniert, geduldig und zuverlässig zu sein. Die eigene Verwirklichung, Beruf bzw. Berufung nehmen im Leben dieser Menschen viel Raum ein. Erfolg und Besitz spielen eine übergeordnete Rolle.

Drei der insgesamt zwölf Tierkreiszeichen werden dem Erde-Element zugeordnet:
 

  • Der Herrscherplanet des Steinbocks ist der strenge Saturn. Aus diesem Grund schreibt man dem Erdzeichen positive Eigenschaften wie Konzentration, Ehrgeiz, Ausdauer, Konsequenz, Geduld und Gründlichkeit auf die Fahne. Der Steinbock hat alles im Blick und alles unter Kontrolle – und das bereits in jungen Jahren.

    Er kann sich gut auf die wesentlichen Dinge konzentrieren, er strebt nach beruflichem Aufstieg und dauerhaftem Erfolg. Ohne Zweifel ist der Steinbock im Element Erde geboren – steht er doch mit beiden Beinen fest im Leben.
     
  • Der Zeichenherrscher des Stiers ist die sanftmütige Venus. Deshalb hat er einen ausgeprägten Sinn für die schönen Seiten des Lebens, jedoch ohne jemals zu ausschweifend zu werden. Der Stier ist ein gefühlsbetontes Erdzeichen, er strebt nach Ruhe, Harmonie und Frieden – und mit seinem Charme und seiner Besonnenheit erreicht er diesen harmonischen Zustand auch.

    Das Element Erde verkörpert der Stier durch und durch, denn er legt großen Wert auf (finanzielle) Sicherheit, Stabilität, Beständigkeit und Ordnung in seinem Leben.
     
  • Der Zeichenherrscher der Jungfrau ist der tüchtige Merkur. Aus diesem Grund weist man dem Erdzeichen positive Attribute wie Intelligenz, Ordnungssinn, Gründlichkeit, Zuverlässigkeit, Realismus und Bodenständigkeit zu. Die disziplinierte Jungfrau ist zweifelsohne im Element Erde geboren: In ihrem Leben schwingt sie das Zepter, sie ist auf alle Unwägbarkeiten vorbereitet, für sämtliche Zeiten gerüstet.

    Typisch pflichtbewusstes Erdzeichen muss die Jungfrau aufpassen, dass sie sich vor lauter Disziplin nicht zu sehr einschränkt.
 

Was macht Menschen mit starkem Erde-Einfluss aus?

 

Sind Sie im Element Erde geboren worden oder weist Ihr Geburtshoroskop viele Erde-Einflüsse auf, so brauchen Sie feste Strukturen, Stabilität und Ordnung in Ihrem Leben. Zudem zeichnen Sie sich durch große Ausdauer, Geduld und Beharrlichkeit – aber auch Sturheit, Unnachgiebigkeit und Verbohrtheit aus. Luftschlösser zu bauen liegt Ihnen fern, dazu ist Ihr Realitätssinn auch viel zu stark ausgeprägt.

 

Wie kann ich die Energie des Elements Erde nutzen und fördern?

 

Im Element Erde Geborene wie Sie sind selbstbeherrscht und verantwortungsbewusst, wodurch Sie auf andere manchmal etwas (zu) nüchtern und verschlossen wirken. Ihre Lernaufgabe besteht darin, sich vor lauter Disziplin und Pflichtbewusstsein nicht den schönen Dinge des Lebens zu versagen. Die Energie des Erde-Elements können Sie mithilfe von Heilsteinen und Chakrenarbeit fördern.

 

Das Element Erde und sein Chakra

 

Dem Element Erde wird dem sogenannten Wurzelchakra zugeordnet. Eine Blockade desselbigen äußert sich zumeist in mangelndem Selbstvertrauen, allgemeiner Verunsicherung, Angst vor Verlust oder Veränderung und Existenzängsten. Es gibt verschiedene Methoden, um ein blockiertes Wurzelchakra zu öffnen. Erdende Speisen wie Proteine, Saaten und Wurzelgemüse, Gartenarbeit oder Töpfern sind dafür geeignet, aber auch bewusste Entspannungsübungen und wohltuende Fußreflexzonenmassagen.

 

Welcher Heilstein wird dem Element Erde zugeordnet?

 
  • In seiner Funktion als Schutz- und Heilstein vertreibt der Achat negative Energien und Schwingungen. Dadurch verleiht er den strebsamen Erdzeichen ein wohltuendes Gefühl von Stabilität und Sicherheit. Besonders der im Element Erde geborene Stier neigt dazu, viel nachzudenken. Auf ihn wirkt der Achat ausgleichend und beruhigend.
     
  • Das goldbraun bis goldgelbe Tigerauge hilft gegen innere Unruhe, Nervosität und Stimmungsschwankungen. Zudem unterstützt der Heilstein die Fähigkeit, in schwierigen Situationen den Überblick zu behalten und nach einer Lösung zu suchen. Damit ist das Tigerauge der ideale Edelstein für im Element Erde Geborene, die sich kaum etwas mehr als Struktur und Ordnung in ihrem Leben wünschen.
     
  • Der Saphir hat einen entspannenden Effekt auf Körper und Geist – gut für die ständig unter Strom stehenden Erdzeichen. Zudem schenkt der Saphir neue Lebensfreude und lenkt den Blick auf die genussvollen Seiten des Leben, die bei den strebsamen Erdzeichen Steinbock, Stier und Jungfrau schon mal zu kurz kommen können.


Weitere Heilsteine, die positiv auf im Element Erde Geborene wirken, sind Aquamarin, Bernstein, Japsis und Bergkristall.

Element Erde

 

Wie verstehen sich die Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft?

 

Die Vier-Elemente-Lehre geht davon aus, dass sich die vier Elemente gegenseitig bedingen und beeinflussen. Leben kann nur auf Basis dieser vier Elemente entstehen und fortan existieren. In jedem Menschen steckt jeweils ein Teil der vier Elemente, doch die Mischungsverhältnisse können variieren.

Der Ursprung allen Lebens ist das Element Wasser. Doch Wasser allein reicht nicht aus, um Leben zu schaffen. Es braucht wichtige Nährstoffe, die es aus der Erde zieht, und Luft bzw. Sauerstoff. Um zu wachsen und zu gedeihen, braucht entstehendes Leben außerdem Licht und Wärme, also das Element Feuer.

 

Das Element Erde und das Element Feuer

 

Das Element Erde steht in seiner Symbolik für Stabilität und Sicherheit, während das Element Feuer die pure Ungezügeltheit und Leidenschaft verkörpert. Dieser Gegensatz kann so manche Schwierigkeit mit sich bringen. Erde ist stark, ausdauernd und geduldig, wodurch es ihr gelingen kann, das Feuer zu ersticken. Gleichzeitig macht Asche nach einem Brand die Erde fruchtbar.

Laut Astrologie passen Erd- und Feuerzeichen bedingt zusammen. Zwar können im Element Erde Geborene in Sachen Leidenschaft noch etwas von den Feuerzeichen lernen, auf Dauer fällt es ihnen aber schwer, mit der Hitze zurechtzukommen.

 

Das Element Erde und das Element Wasser

 

Ohne das lebensspendende Wasser ist die Erde hart und fruchtlos. Erst mithilfe der Wasser-Kraft kann die Erde neues Leben hervorbringen. Wasser kann die Erde formen, gleichzeitig bildet die Erde einen festen Untergrund, auf dem das Wasser fließen kann. In der Astrologie ergänzen sich Erde und Wasser in vielerlei Hinsicht perfekt. Im Element Erde Geborene wirken manchmal etwas verschlossen auf ihre Mitmenschen.

Die übersprudelnde Lebensfreude der im Element Wasser Geborenen kann hier entgegenwirken. Gleichzeitig bremsen die Erdzeichen die Wasserzeichen aus, sobald diese übers Ziel hinausschießen.

 

Das Element Erde und das Element Luft

 

Das Element Erde steht für feste Strukturen, Ordnung und Klarheit, wohingegen das Element Luft für Beweglichkeit steht. Während im Element Erde Geborene ein klares Ziel vor Augen haben, leben im Element Luft Geborene lieber in den Tag hinein. Diese Gegensätzlichkeit bringt viel Unstimmigkeit ins Miteinander. Allerdings ergänzen sich Erde und Luft in mancher Hinsicht auch: Luft kann Erde formen, Erde kann Luft bremsen.

Laut Astrologie passen im Element Erde Geborene und im Element Luft Geborene gut zusammen. Erdzeichen bringen Klarheit in das chaotische Leben der Luftzeichen, dafür helfen Luftzeichen den Erdzeichen, auch mal fünfe gerade sein zu lassen und zu entspannen.

 

Das Element Erde und das Element Erde

 

Gleich und gleich gesellt sich gern – beim Element Erde stimmt das sogar. Aus astrologischer Sicht ergänzen sich Element Erde Geborene und im Element Erde Geborene in vielerlei Hinsicht perfekt. Schließlich verbindet sie dieselben positiven Eigenschaften – und ihrer Schwächen sind sie sich auch bewusst. Sie müssen aber aufpassen, dass vor lauter Disziplin der Genuss und die eigenen Bedürfnisse nicht zu kurz kommen.

Welches ist Ihr Element? Wie können Sie Ihre Erde-Energie fördern? Wie können Sie Kraft daraus ziehen? Unsere Berater verraten es Ihnen. >> Zur Beraterauswahl

 
Article-Conversion_560
 
So funktionierts
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe