Körper, Seele, Geist

In der neuen Rubrik lesen Sie spannende Artikel und hilfreiche
Tipps, wie Sie Ihrem Körper, Ihrer Seele und auch Ihrem
Geist Gutes tun können.

Das große Geheimnis Seelenpartner

Wie wichtig ist er für mich?

Was bedeuten wir füreinander?

Werde ich mit ihm glücklicher?

»Ich will aufstehen und in der Stadt umgehen auf den Gassen und Straßen suchen, den meine Seele liebt. Ich suchte; aber ich fand ihn nicht. Es fanden mich die Wächter, die in der Stadt umgehen: ›Habt ihr nicht gesehen, den meine Seele liebt?‹ Da ich ein wenig an ihnen vorüber war, da fand ich, den meine Seele liebt. Ich halte ihn und will ihn nicht lassen.«  (Das Hohelied Salomos 3,2-4)

Energien des gleichen Chakras

Es bedeutet, dass diese Seelen sich bereits ganz lange kennen und in vergangenen Leben auch schon Liebespartner waren. Sie arbeiten daran, die gleiche Art von Karma zu meistern und die Energien des gleichen Chakras zu entfalten. Sie unterstützen sich gegenseitig in ihren Lernprozessen.

Die Herausforderung

Oft bringt gerade eine Seelenpartnerschaft anfangs viele Verletzungen mit sich, die meist von dem maskulinen Part ausgehen; das muss nicht immer der Mann sein. Ihr habt euch kennen gelernt und meist ist es Liebe auf den ersten Blick. Eine tiefe Vertrautheit und Verbundenheit ist fühlbar. Und wenn die Anziehung am allergrößten ist, dann zieht sich der männliche Part (Animus) zurück, damit der weibliche Part (Anima) die Lektion der Selbstliebe erkennen und antreten kann. Der Partner mit den größeren weiblichen Anteilen bleibt tief verletzt zurück und kann nicht verstehen, wieso der Andere dermaßen unnahbar ist – es ist kein wirkliches Herankommen möglich.

Um sich zurückzuziehen, werden oft ziemlich abstruse und unglaubwürdige Argumente benutzt oder der Animus zieht sich vollkommen wortlos zurück und ist nicht mehr erreichbar. Oft stürzt sich der männliche Seelenanteil in eine neue Partnerschaft oder behauptet dies. Manchmal ist er auch bereits verheiratet und beschließt plötzlich, zu seiner Familie zurück zu gehen. Sollte er frei sein und bleiben, ist oft ein ungelöstes Mutter-Thema das Hindernis, so dass es auch hier etwas dauert, bis sich die Seelen wieder annähern. Die männliche Polarität bemerkt auch – meist erst viel später – dass ihm etwas fehlt oder es ihm nicht gut geht. Dies bringt er in Verbindung mit allem anderen, aber zuerst einmal nicht mit seiner Anima.

Berater wählen

Sind viele Singles Lichtarbeiter?

Zurzeit leben viele Lichtarbeiter als Single auf der Erde. Es geht in diesem Entwicklungsprozess im Grunde darum, ihren männlichen und weiblichen Anteil in Balance zu bringen, altes Karma aufzulösen und bedingungslose Liebe dem Leben – und damit Gott – und sich selbst gegenüber zu fühlen. Erst dann kann es zur Vereinigung der Dualseelen kommen. Viele von uns haben die Vorstellung, dass alles perfekt ist, wenn dieser eine Mensch in unser Leben getreten ist.

Wir stellen uns vor, dass alle Träume und Wünsche mit ihm in Erfüllung gehen. Doch kommst du mit dir selbst nicht zurecht, wird es auch Schwierigkeiten mit dem Seelenpartner oder deiner Zwillingsseele geben. Einer sollte in der Partnerschaft die Führungsrolle übernehmen, damit sie funktioniert. Das ist meist der Animus. Er unterstützt uns liebevoll darin, unser Potenzial zu entdecken und zu entfalten. Das Ziel der Zwillingsseele ist nicht das Sorgen für den Anderen, sondern es geht darum, die eigene Ganzheit zu vervollständigen und anderen Menschen auf den Weg der Erkenntnis zu bringen, die dies noch nicht erkannt haben.

Es geht darum, schon jetzt mit sich selbst Frieden zu spüren. Optimieren Sie die Beziehung zu sich selbst und zu Gott, und alle anderen Beziehungen werden gesegnet sein. Damit ist gemeint, dass die Beziehung, die Sie sich wünschen, von alleine kommt, sobald Sie mit sich selbst in Frieden sind und Gott in Demut dienen und ihm vertrauen, dass alles, was er uns präsentiert, ein Geschenk ist. Vertrauen Sie darum, dass Gott Ihre Sehnsucht zum richtigen Zeitpunkt stillt. Alles ist eins und daher sind Sie niemals alleine. Eigentlich sind Sie schon jetzt eins mit Ihrer Zwillingsseele. Vielleicht gelingt es Ihnen mit diesem Wissen, Harmonie zu fühlen.

Wenn Sie die Erkenntnis, dass alles eins ist, nicht nur in Ihrem Kopf gewonnen haben, sondern diese auch fühlen, ziehen Sie alles an, was es braucht, die Person zu sein, die Sie wirklich sind, und sich auch genauso anzunehmen. Wenn Sie traurig werden, sich einsam fühlen und sich selbst bemitleiden, denken Sie daran, dass Ihre Zwillingsseele dies spürt. Sie nehmen die Verbindung wieder auf, wenn Sie sich bewusst werden, dass Sie die Möglichkeit haben, sich permanent zu erneuern, um für Gott und damit auch Ihre Zwillingsseele wieder anziehend zu sein; im wahrsten Sinne des Wortes.

Was ist eine karmische Partnerschaft?

Zwei Individuen fühlen sich zueinander hingezogen, um gemeinsames Karma auszugleichen. Diese Partnerschaften sind oft schwierig, weil sie nicht »frei« sind. Sie sind jedoch wichtig, weil sie uns unterstützen, die spirituelle Meisterschaft zu erlangen. Positives Karma erlangst du, indem du dich selbst und deine Familie (falls vorhanden) gut versorgst. Je größer diese Liebe, desto mehr negatives Karma vermag sie auszugleichen.

Berater wählen

Die Aufgabe

Bei der Seelenpartnerschaft wie bei der Partnerschaft mit Ihrer Zwillingsseele geht es darum, die bedingungslose Liebe mit einem Menschen zu leben. Das heißt, ich nehme alle meine Mitmenschen (nicht nur meinen potenziellen Partner) so an, wie sie sind, urteile nicht über sie und lasse sie handeln, wie sie es für richtig halten, ohne mich einzumischen und ihnen meine Ratschläge von mir aus aufzudrängen. Manchmal kann das wirklich eine Herausforderung sein, denn oft handeln unsere Mitmenschen ganz anders, als wir es erwarten, uns erhoffen und wünschen. Während die Anima hauptsächlich Geduld und Vertrauen zu lernen hat, geht es bei dem männlichen Seelenanteil darum, aus dem Gefühl heraus zu leben und Entscheidungen weniger aus dem »Kopf« heraus zu treffen.

Er kann sich nicht vorstellen, dass es die Frau, die er sich in seinen Träumen immer an seiner Seite vorgestellt hat, wirklich gibt. Er bemerkt diesen Zauber beim ersten Zusammentreffen ebenfalls, weigert sich jedoch, die spirituelle Qualität anzuerkennen. Meist wundert er sich selbst, warum er sich so seltsam verhält. Während die Seelenpartnerin oder der weibliche Anteil der Zwillingsseele spirituell – bewusst oder unbewusst – an ihren Themen arbeitet, gelingt es der männlichen Polarität ebenfalls, sich mehr und mehr zu öffnen.

Dabei bemerkt er auch, dass er etwas an den aktuellen Umständen ändern muss, wenn er neue Lebensumstände und Ergebnisse in seinem Leben sehen möchte. Hier drängt ihn quasi seine Seele dazu. Er verspürt immer mehr einen inneren Drang, sich aus seinen derzeitigen Verstrickungen zu lösen. Alte, lieb gewonnene Gewohnheiten und das Sicherheitsdenken ganz allgemein werden aufgegeben. Um diese Art Partnerschaft zu leben, ist es erforderlich, bis zu einem gewissen Grad bewusst und spirituell gereift zu sein. Immer mehr Menschen dürfen dies in unserer heutigen »neuen Zeit« (er)leben.

Wie ist dies zu erreichen?

Erst wenn Sie sich selbst uneingeschränkt annehmen und lieben, genauso wie Sie jetzt sind – also von niemandem, auch von Ihrem Lebenspartner nicht, im Außen Liebe erwarten – erst dann ist es möglich, die Seelenpartnerschaft oder die Partnerschaft mit Ihrer Zwillingsseele oder Ihrem Seelenpartner zu leben. Sie sind in der Lage, sich alles, was Sie an Liebe brauchen, selbst zu geben. Es ist nicht immer leicht, Ihr Gegenüber vollkommen zu akzeptieren. Menschen sind nicht fehlerlos; und mal ehrlich … Ist das nicht gut so? Bedenken Sie auch, er ist Ihr Spiegel. So wird es zu einer Übung, auch sich selbst voll und ganz anzunehmen, ohne sich zu verurteilen. Vergeben Sie sich selbst Ihre Fehler!

Sex, Ehe und Heirat - Spirituell betrachtet

Sex
Wenn man sich nicht bewusst ist, dass bei sexueller Vereinigung Gott eine wichtige Rolle spielt, erfahren wir nur körperliches Vergnügen. Gleichzeitig übernehmen wir unbewusst die karmischen Muster des Anderen, ohne tiefe erfüllende Liebe zu fühlen. Dies kann manchmal zu Identitätskrisen führen, weil wir versuchen, die eigene karmische Identität durch die des anderen auszugleichen. Schon die Bibel erklärt, dass nur das Körperliche alleine nicht zu einer harmonischen Beziehung führt, sondern nur die Entschlossenheit, hart an sich selbst und an der Beziehung zu arbeiten. Es bedarf unserer ganzen Hingabe.

Die Ehe
Die Ehe hat eine mythische Bedeutung. Sie geht emotional nicht so tief, wenn die Vereinigung durch den heiligen Geist fehlt. Beim Sex findet der Austausch der heiligen Energien statt. Das dabei entstehende Lichtverstärkt die positiven Botschaften beider und hilft ihnen, die Bürde ihres gemeinsamen Karmas zu tragen.

Heirat
Sobald es eine Ehe ist, trägt man die karmische Last des anderen mit. Viele möchten diese Verantwortung nicht übernehmen. Der Sinn des Heiratens ist, uns so sehr zu lieben, dass wir die »Last« des anderen gerne auf uns nehmen. Im nächsten Heft Teil erfahren Sie, wie Sie sich verhalten sollten, wenn Sie Ihren Animus (zeitweise) verloren haben. Denn: Eine solche Auszeit birgt durchaus nicht nur Kummer und Leid, sondern auch gewaltige Chancen – für Sie selbst wie für Ihre Seelenpartnerschaft. 

Du hast Fragen zu deiner Beziehung? Wie geht es weiter? Ist dein Partner wirklich der Richtige? Frag einen hellsichtigen Berater! >> Jetzt Berater wählen