Mit weniger Konsum zu mehr Freude

Nutzen Sie die Fastenzeit, um sich von unnötigem Ballast zu befreien. Lernen Sie, auf überflüssige Käufe, häufige Nutzung von Smartphones und anderem zu verzichten.


Jetzt kostenloses Erstgespräch nutzen und
Antworten auf alle Lebensfragen erhalten.

Zum Gratisgespräch   oder   Jetzt chatten

 

Konsumfasten – Weniger ist mehr

 

Nach Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit, die viele dazu inspiriert, auf liebgewonnene Gewohnheiten zu verzichten. Neben dem Verzicht auf Schokolade, Fleisch oder Alkohol hat sich ein neuer Trend manifestiert, der das Fasten auf weitere Lebensbereiche ausdehnt: das sogenannte Konsumfasten. Wie der Name bereits vermuten lässt, wird dabei bewusst auf überflüssigen Konsum verzichtet. Doch wie funktioniert das genau?


 

So geht Konsumfasten

 

Gar nichts mehr kaufen – so wäre wohl die richtige Schlussfolgerung für alle, die Konsumfasten einmal ausprobieren möchten. Tatsächlich ist der Ansatz nicht verkehrt, wenn er auch in einigen Punkten nicht ganz so eng gesehen werden muss. Ziel ist es, möglichst jeden Kauf von Produkten zu vermeiden, der nicht buchstäblich lebensnotwendig ist. Eine neue Jeans, das dritte Paar Winterschuhe und die süße Dekoration fürs Wohnzimmer, die man erst neulich im Schaufenster gesehen hat: Bei manchen Dingen merkt man relativ schnell, dass sie Luxuskäufe und damit alles andere als nötig sind. Stellen Sie sich bei jedem Kauf, den Sie beabsichtigen, deshalb immer die Frage: Wie würde mein Leben verlaufen, wenn ich diesen Kauf nicht tätige? In den allermeisten Fällen werden Sie erkennen: Nichts wird sich ändern. Das heißt also, dass Sie getrost auf den neuen Gegenstand verzichten können. 

 

Digital Detox

 

Wer wirklich konsequent sein möchte, kann auch noch einen Schritt weiter gehen: Digital Detox ist das Schlüsselwort. Gerade wer ein Handy, eine Spielekonsole, einen Fernseher oder Computer besitzt, weiß, wie schnell man sich an technische Geräte gewöhnt. Nur allzu oft bedient man sie ein wenig länger, als man ursprünglich geplant hat. Die Fastenzeit ist da eine gute Gelegenheit, etwas Abstand zu gewinnen und der Technik mit mehr Achtsamkeit zu begegnen.
Nehmen Sie sich bewusst Zeit, in der Sie das Handy und Co. ausschalten und sich ganz auf das Hier und Jetzt konzentrieren. Das klingt nach einer Herausforderung? Dann sollten Sie sie umso eher angehen!

 

Zeit für neue Ideen

 

Zugegeben: Auf Unterhaltungselektronik zu verzichten, klingt für viele zunächst unvorstellbar, so sehr hat man sich bereits an sie gewöhnt. Doch wer sich bewusst einmal eine längere Auszeit davon gönnt, wird merken: Es tut gut. Wer sich nicht vom Alltagsstress mit Filmen, Musik und Spielen ablenken kann, muss sich mit seinen Gedanken auseinandersetzen. Die Folge ist: Sie können über alles nachdenken, was Ihnen wichtig ist. Sie finden Lösungen, haben neue Erkenntnisse und vielleicht sogar neue Ideen, die Ihr Leben bereichern. Zudem haben Sie auch mehr Zeit, die Sie jetzt mit lieben Menschen verbringen können. Sie werden sehen: Obwohl Sie auf bestimmte Dinge verzichten, werden Sie sich umso reicher fühlen.
 

Berater wählen

 

Wer fastet, lebt umweltbewusster

 

Wir leben bekanntermaßen schon jetzt über die Ressourcen unseres Planeten hinaus. Wer sich für Konsumfasten entscheidet, tut nicht nur seinem Geldbeutel, sondern auch der Umwelt einen großen Gefallen. Weniger Einkäufe bedeuten weniger Verpackungen, also auch weniger Müll. Lieferautos müssen die nicht gekauften Produkte nicht transportieren – so entstehen auch weniger Abgase. Wer auf Elektrogeräte verzichtet, spart zudem noch Strom. Es lohnt sich also in jeder Hinsicht, sich mit dem Verzichtsgedanken einmal auseinanderzusetzen. Sie werden überrascht sein, wie wenig man eigentlich braucht, um alles zu haben, was einen glücklich macht.

 

5 Tipps, wie es mit dem Konsumfasten klappt

 
  1. Kaufen Sie etwas nicht direkt, wenn Sie es sehen, sondern überlegen Sie einen Tag, ob Sie den Gegenstand wirklich brauchen.
  2. Reduzieren Sie Ihren Konsum nur auf die Dinge, die Ihr Leben nachhaltig und langfristig ändern.
  3. Achten Sie auch bei Lebensmitteln darauf, was wirklich nötig ist: Auf Süßigkeiten und Chips kann der Körper gut verzichten.
  4. Nutzen Sie die Fastenzeit, um zuhause einmal richtig auszumisten und die Dinge zu entsorgen, die Sie gar nicht mehr brauchen.
  5. Bleiben Sie achtsam, auch sich selbst gegenüber. Wie reagieren Sie auf Ihr verändertes Konsumverhalten? Ein Tagebuch kann helfen, sich über Ihre Gefühle klarzuwerden. 

Ihnen fällt es schwer, loszulassen? Nutzen Sie Ihre Chance und sprechen Sie mit unseren Beratern. Sie können Ihnen helfen, sich von negativen Energien zu befreien und mehr Leichtigkeit in Ihr Leben zu bringen.

 
Ihre persönlichen Berater für mehr Wohlbefinden:
Berater: Benjamin Kickeritz
Benjamin Kickeritz 5 von 5 Sternen Ø 4,8
Gespräche 879
Benjamin legt liebevoll die Karten und kombiniert sie mit Runen und Channeling. Bei ihm erhalten Sie einfühlsamen Rat und klare Botschaften der Geistigen Welt.
verfügbar
2,89 €/Min*
|
0,00 €/Min*
Beraterin: Sybille Kolwitz
Sybille Kolwitz 45 von 5 Sternen Ø 4,7
Gespräche 13.929
Sybille begleitet Sie unvoreingenommen und medial auf Ihrem Lebensweg. Ehrlich zeigt sie Tendenzen auf und wie mit Situationen sinnvoll umgegangen werden kann.
verfügbar
0,99 €/Min*
|
0,00 €/Min*
* Preisinformation
Alle angegebenen Preise sind Preise inklusive der jeweils gültigen Umsatzsteuer.
Zusatzgebühren pro Minute zu den angegeben Preisen können anfallen bei:
Anrufer aus Deutschland: Mobil: +0,40 €
Anrufer aus dem Ausland: Festnetz: +0,20 € | Mobil: +0,60 €
So funktionierts
Registrieren / LoginHilfe