Emotionale Abhängigkeit

 

Emotionale Abhängigkeit ist ein schleichender Prozess. Er belastet die betroffene Person genauso wie die Beziehung mit dem Partner. Wer hilft?


Jetzt kostenloses Erstgespräch nutzen und
Antworten auf alle Lebensfragen erhalten.

Zum Gratisgespräch   oder   Jetzt chatten

 

Emotionale Abhängigkeit verstehen und überwinden
 

Jeder wünscht sich eine Beziehung auf Augenhöhe. Manchmal entsteht jedoch eine ungesunde Verbindung zwischen den Partner: emotionale Abhängigkeit. Woran erkennt man diese und wie kommt man raus aus der Abhängigkeit vom Partner? 

Emotionale Abhängigkeit

Wenn man sich verliebt, kreisen die Gedanken erst einmal nur um den Partner, das Objekt der Begierde. Das ist völlig in Ordnung und „normal“. Wenn man jedoch im Laufe der Zeit die eigenen Bedürfnisse immer mehr vergisst, man seine eigene Persönlichkeit komplett aufgibt und ein Leben ohne den Partner überhaupt nicht mehr möglich scheint, ist das nicht gesund.

 

Emotionale Abhängigkeit wird dieses Phänomen genannt. Häufig ist das ein schleichender Prozess – aus Verliebtheit wird Selbstlosigkeit, mit der Zeit können darauf Unterwürfigkeit und ein Abhängigkeitsverhältnis folgen. Doch was ist die Ursache für emotionale Abhängigkeit? An welchen Zeichen kann man diese festmachen – und wie kann diese überwunden werden? Wir haben die wichtigsten Punkte für Sie zusammengetragen!

 

Emotionale Abhängigkeit: Ursache verstehen und Problem beheben

 

Natürlich darf Ihr Partner einen hohen Stellenwert in Ihrer Beziehung einnehmen. Das sollte er sogar. Schließlich ist er der Mensch, mit dem Sie Ihr Leben teilen und verbringen möchten. Doch er sollte nicht Ihr ganzes Leben beherrschen und er sollte auch nicht auf alles Einfluss nehmen, was Sie tun. Geben Sie die eigene Persönlichkeit, Ihr Wesen, für Ihren Partner auf, sind Sie emotional abhängig von Ihrem Partner. Da sich dieser Zustand schleichend einstellt, ist es manchmal schwer, die Zeichen für ebendiese Abhängigkeit zu erkennen. Doch es gibt Signale, die Ihnen einen Hinweis geben.

 

Zeichen für emotionale Abhängigkeit vom Partner:

 

Ihr Leidensdruck ist groß. Sie haben eigentlich ständig Angst, dass Ihr Partner Sie verlassen könnte – selbst wenn er bei Ihnen ist. Sind Sie räumlich voneinander getrennt, ist es sogar noch schlimmer. Hat Ihr Partner schlechte Laune, beziehen Sie das sofort auf sich und fragen sich, was Sie falsch gemacht haben. Der Druck, Ihrem Partner gefallen zu wollen und seine Bedürfnisse zu erfüllen, wird immer größer. Das schränkt Ihre Lebensqualität ein.

  • Außerhalb der Partnerschaft pflegen Sie keine sozialen Kontakte. Ihre Freundschaften pflegen Sie nur widerwillig, was eine echte Bindung unmöglich macht. Einige Freunde haben vielleicht von sich aus die Reißleine gezogen, weil Sie kein Interesse mehr an Ihnen gezeigt haben. Sie gehen auch keiner anderen Aktivität nach. Ihre Hobbys haben Sie alle an den Nagel gehängt, als Sie die Beziehung mit Ihrem Partner eingegangen sind. Sie machen sich (emotional) total abhängig von Ihrem Partner.
     
  • Sie können nicht alleine sein. Ohne Ihren Partner empfinden Sie große Leere. Ist er nicht an Ihrer Seite, wissen Sie nichts mit sich und Ihrem Leben anzufangen. Sie beginnen, sich Sorgen zu machen. Überhaupt machen Sie sich (zu) viele Gedanken, was er gerade macht – und ob er womöglich ohne Sie mehr Spaß hat und es genießt, Sie nicht um sich zu haben. Sie können sich richtig in diese Sorgen hineinsteigern. Das frisst Sie regelrecht von innen auf.
     
  • Sie sind fest davon überzeugt, dass Ihr Leben ohne Ihren Partner keinen Sinn macht. Ihr ganzes Denken und Handeln dreht sich um Ihren Partner. Dass Sie sich ein Leben ohne ihn nicht vorstellen können, ist verständlich, aber gefährlich. Es macht deutlich, dass eine emotionale Abhängigkeit in Ihrer Beziehung besteht.
     
  • Sie sind extrem eifersüchtig. Ihre Gedanken kreisen ausschließlich um Ihren Partner, Ihre gesamte Aufmerksamkeit gilt ihm. Mit großer Wahrscheinlichkeit schenkt Ihr Partner Ihnen nicht dasselbe Maß an Aufmerksamkeit – was neben andauernden Sorgen auch Ihre Eifersucht nährt. Trifft er sich z. B. nach der Arbeit noch mit Freunden, denken Sie, er wäre lieber dort als bei Ihnen. Vielleicht zweifeln Sie auch an seiner Liebe zu Ihnen. Denn: Dass Ihr Partner Sie liebt, aber trotzdem hin und wieder Zeit mit anderen verbringt, erscheint Ihnen unmöglich.
Berater wählen

 

Emotionale Abhängigkeit: Ursache verstehen und Problem beheben

 
 

Wie entsteht emotionale Abhängigkeit?

 

Emotionale Abhängigkeit kann viele Ursachen haben. Jeder Mensch ist anders, jeder hat seine ganze persönlichen Erfahrungen gemacht, die er natürlich mit in die Beziehung einfließen lässt. Wer ein geringes Selbstwertgefühl hat, neigt eher dazu, sich emotional vom Partner abhängig zu machen.


Auch in der Kindheit kann die Wurzel der emotionalen Abhängigkeit liegen. Hat man als Kind zu wenig Liebe erfahren, besitzt man häufig ein geringes Selbstbewusstsein. Man fühlt sich zu Menschen hingezogen, die einem Sicherheit und Stärke vermitteln. Von diesem Gefühl, das man in der Partnerschaft erfährt, kann man regelrecht abhängig werden.


Vielleicht mussten Sie nie alleine sein, weil Sie aus einer Großfamilie kommen. Sie haben verlernt, nur auf sich zu achten. Deshalb richten Sie sich komplett nach Ihrem Partner – und zwar ohne, dass dieser danach verlangt.
Bei Scheidungs- oder Trennungskindern liegen häufig Verlustängste vor. Um selbst kein Trennungsopfer zu werden, könnten diese mehr als alles andere versuchen, den Partner glücklich zu machen. Ihr Ziel ist es, die Bedürfnisse des anderen zu erfüllen, die eigenen Wünsche geraten immer mehr in den Hintergrund und verschwinden irgendwann ganz. Daraus kann sich ebenfalls ein emotionales Abhängigkeitsverhältnis entwickeln.


Doch eins ist klar: Auch wenn Ihnen Ihre derzeitige Situation ausweglos erscheint, sie ist es nicht. Manchmal findet man aus einer emotionalen Abhängigkeit nur durch eine Trennung vom Partner heraus. Das ist aber nicht zwangsläufig der Fall. Wenn Sie dazu bereit sind, an sich zu arbeiten, können Sie die emotionale Abhängigkeit überwinden – und die Beziehung mit Ihrem Partner fortführen bzw. einen Neustart der Beziehung erreichen.
 

Sind Sie emotional abhängig?

 

Kann ich emotionale Unabhängigkeit lernen?

 

Was auch immer die Ursache für Ihre emotionale Abhängigkeit ist, Sie können sich aus dieser Situation befreien. Die Erkenntnis, dass Sie abhängig von Ihrem Partner sind, ist der erste Schritt zu einem neuen Selbst. Viele weitere Schritte werden folgen, denn emotionale Unabhängigkeit können Sie lernen. Am Ende steht ein neues Ich, das glücklich mit sich und seinem Leben ist. Ein neues Ich, das auch ohne Partner glücklich sein kann. Ein neues Ich, das eine Beziehung auf Augenhöhe führt.

 

Fünf Wege, emotionale Abhängigkeit zu überwinden:

 
  1. Denken Sie positiv!
    Schlagen Sie Ihren Ängsten und Sorgen ein Schnippchen, indem Sie ganz bewusst das Gute in Ihrem Leben sehen. Ein Beispiel: Ihr Partner ruft Sie an: Er kommt später nach Hause, weil er von einer Kollegin aufgehalten wurde. Statt sich zu sorgen, ob mehr dahintersteckt als die Arbeit, könnten Sie sich über den Anruf freuen. Immerhin wissen Sie nun Bescheid, dass kein Grund zur Sorge besteht.
  1. Finden Sie die Ursache für Ihr Problem!
    Gehen Sie in der Vergangenheit zurück und versuchen Sie, die Wurzel Ihrer emotionalen Abhängigkeit zu ergründen. Das hilft Ihnen, die richtigen Hebel in Bewegung zu setzen – um ein erfülltes, selbstbestimmtes Leben führen zu können. Erkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung.
     
  2. Tun Sie etwas gegen die Unfähigkeit, allein zu sein!
    Machen Sie sich klar, dass es in Ordnung ist, ein Leben außerhalb der Beziehung zu haben. Sie dürfen eigene Interessen haben, das sollten Sie sogar. Lassen Sie ein altes Hobby wiederaufleben oder verabreden Sie sich mit einer Freundin. Die Hauptsache ist, dass Sie sich selbst mehr Platz in Ihrem Leben einräumen. Darauf haben Sie ein Recht – und das sollten Sie nutzen.
     
  3. Holen Sie den Partner mit ins Boot!
    In einer stabilen Beziehung ist Kommunikation das A und O. Scheuen Sie sich nicht, Ihren Partner in Ihre Gedanken und Gefühle einzuweihen. Denn: Nur wenn er weiß, was in Ihnen vorgeht, kann er auf Sie eingehen. Machen Sie ihm klar, dass Sie leiden und sich eine Veränderung wünschen. Er kann Sie in diesem Wunsch unterstützen und Sie bestärken.
     
  4. Suchen Sie sich professionellen Rat!
    Wenn Sie das Gefühl haben, sich nicht aus eigenem Antrieb aus Ihrer aktuellen Lage befreien zu können, sollten Sie sich professionelle Hilfe suchen. Ein Experte wird Ihnen dabei helfen, die ersehnte Veränderung herbeizuführen.

Welcher Weg raus der Abhängigkeit vom Partner führt, ist unwichtig. Entscheidend ist, dass Sie es wagen und den Weg antreten. Raus aus der Abhängigkeit, hinein in ein selbstbestimmtes Leben. Es ist Ihr Leben, Sie entscheiden. Machen Sie sich das immer wieder bewusst. Dann werden Sie den Mut haben, Ihren Weg zu gehen – ob mit oder ohne Partner.

 

 

Sie befinden sich in einer schwierigen Lage und sehen keinen Ausweg? Unsere Berater mit Herz greifen Ihnen liebevoll unter die Arme.

>> Zur Beraterliste!

 
So funktionierts
Zur mobilen Webseite /
20.11.2018, 15:34 MEZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2018 Questico  587 / ac22 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe