Energiequelle Wald


Der Wald als natürliche Kraftquelle gibt Energie und erdet. Wir verraten,
wie das möglich ist.


Jetzt kostenloses Erstgespräch nutzen und
Antworten auf alle Lebensfragen erhalten.

Zum Gratisgespräch   oder   Jetzt chatten

 

Wie Waldbaden die Seele auftankt

 

Baden im Wald – anders als Sie vielleicht denken, hat das überhaupt gar nichts mit dem Sprung in einen Waldbach zu. Vielmehr ist damit das Eintauchen in die Natur gemeint, um Stress abzubauen, Achtsamkeit zu empfinden, den Kopf leer zu machen und damit das Wohlbefinden zu steigern. Wir erklären Ihnen, wie Ihnen das gelingt.

Waldbaden baut Stress ab

 

Die Japaner haben es vorgemacht

 

Die Idee, im Wald zu baden, klingt fast befremdlich, ist aber extrem gesund. Die Japaner haben diese ruhige, bewusste Art der Waldwahrnehmung als Shinrin Yoku entdeckt. In Japan ist es eine beliebte und etablierte Form der Gesundheitsvorsorge. Diese Art der Wald-Therapien wurde wissenschaftlich erforscht, und es ist erwiesen, dass regelmäßige Waldaufenthalte sich durchweg positiv auf den Menschen auswirken.

 

Gesund und gelassen

 

Waldbaden hat eine starke Auswirkung auf die Aufmerksamkeit und auch die Achtsamkeit sich selbst gegenüber. Die Wahrnehmung wird geschärft und das eigene Bewusstsein ins innere Gleichgewicht gebracht. Diese Zufriedenheit hat eine immens positive Wirkung auf die Ausstrahlung.
Übrigens: Studien belegen auch, dass Blutdruck und Blutzuckerwert gesenkt, Stresshormone vermindert ausgeschüttet und das Immunsystem gestärkt wird.

Es lohnt sich also, festes Schuhwerk anzuziehen und sich auf in den Wald zu machen! Konzentrieren Sie sich bei einem Waldaufenthalt auf Ihre fünf Sinne:
 

Sehen Sie!
Der Blick ins Grüne ist Entspannung pur für Ihre Augen. Diese Tatsache kommt nicht von ungefähr, denn Grün ist die Farbe des Lebens. In der Farb-Therapie gilt sie als die Farbe, die den Rhythmus von Herz und Nieren ausbalanciert, die uns wieder Kräfte sammeln lässt und Regeneration bringt. Schon in den 80er Jahren fanden schwedische Wissenschaftler heraus, dass bereits der Anblick von Bäumen für mehr Wohlbefinden und eine bessere Genesung sorgt. Der Studie zufolge wurden Krankenhaus-Patienten schneller gesund, wenn sie einen Baum vor dem Fenster hatten, anstatt auf eine graue Häuserfassade zu schauen.
 

Hören Sie!
Das Rauschen der Blätter, Vogelgezwitscher oder das Plätschern eines Wasserlaufs: Das alles sind Geräusche, die schon von klein auf beruhigend auf uns wirken und uns ein Gefühl tiefer Geborgenheit schenken. Der Grund dafür ist unser Parasympatikus – der sogenannte Ruhe-Nerv – der beim Klang dieser Geräusche aktiviert wird. Der Name allein klingt schon positiv, seine Wirkung ist es allemal: Er ist nämlich für unseren Stoffwechsel sowie für die Erholung und den Aufbau körpereigenen Reserven verantwortlich. Bei einem Aufenthalt im Wald sorgt er also dafür, dass unsere Stresshormone zurückgefahren werden und der Blutdruck sinkt.
 

Berater wählen

Riechen Sie!
Frische Luft ist gesund! Diese Weisheit hat bestimmt jeder schon einmal gehört. Doch haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, warum so viel Wahrheit in ihr steckt? Der Grund dafür sind die ätherischen Öle, die durch die Bäume in die Luft abgegeben werden. Diese enthalten Stoffe, die dafür sorgen, dass wir verstärkt Killerzellen produzieren. Diese schützen uns vor Krankheiten und wirken dem entgegen, was dem Körper nicht guttut.
 

Kosten Sie!
Wer aufmerksam durch den Wald geht, wird entdecken, dass dieser ein perfekter Lieferant für gesunde Lebensmittel ist. Wilde Kräuter, Beeren, Nüsse und Pilze wachsen hier im Überfluss und haben die Nase eindeutig vorn, was den Gehalt an Vitaminen und wichtigen Spurenelementen angeht. Ein klarer Vorteil für die Waldküche, doch Sie müssen achtgeben: Nicht alles, was hier wächst, ist essbar. Bitte informieren Sie sich vorher und sammeln Sie nur, was Sie eindeutig erkennen. Dann steht dem Genuss kulinarischer Highlights mit natürlicher Heilkraft nicht mehr im Wege.
 

Fühlen Sie!
Berührungen haben etwas Magisches: Sie vermögen, uns zu beruhigen, zu trösten oder uns Kraft zu spenden. Das gilt nicht nur für den Kontakt mit Menschen. Haben Sie sich schon einmal an einen Baum gelehnt und seine Energie gespürt? Wenn nicht, sollten Sie das unbedingt ausprobieren! Kümmern Sie sich nicht darum, wie das vielleicht aussehen könnte. Fakt ist: Angenehme Berührungen sind für uns lebenswichtig. Sie sorgen dafür, dass im Zentrum unseres Gehirns Wohlbefinden ausgelöst wird.

Der Wald ist ein Ort der Stille und der Lebendigkeit, der beiden Gegensätze harmonisch vereint. Darum ist Waldbaden so unglaublich gesund und bereichernd. Dabei ist es nicht notwendig, übermäßig aktiv zu sein, es reicht, wenn Sie mit allen Sinnen durch den Wald wandern oder spazieren. Lassen Sie sich treiben, genießen Sie die Zeit für sich und kehren Sie gestärkt und zufrieden in Ihren Alltag zurück.
 

Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Sie mit Achtsamkeit Ihr Leben bereichern? Unsere erfahrenen Berater stehen Ihnen gern dabei zur Seite und geben Tipps, wie das gelingt. >> Zur Beraterliste

 
So funktionierts
Zur mobilen Webseite /
20.11.2018, 13:37 MEZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2018 Questico  733 / ac22 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe