Körper, Seele, Geist

Qi-Gong-Kugeln - Kugeln Sie sich Gesund

Dr. Christa König zeigt Ihnen, wie Sie mit zwei einfachen Kugeln Ihren Kreislauf auf Touren bringen.


Jetzt kostenloses Erstgespräch nutzen und
Antworten auf alle Lebensfragen erhalten.

Zum Gratisgespräch   oder   Jetzt chatten

 

Qi-Gong-Kugeln

 

Es gibt viele Namen für diese Kugeln: Qi-Gong-Kugeln (übersetzt bedeutet es: »Das Arbeiten mit Energie«), Meridiankugeln, Baoding Kugeln oder einfach Gesundheitskugeln.
Die Kunst, Kugeln in der Hand rotieren zu lassen, hat den Ursprung in China, und wurde von einer Generation zur anderen weitergegeben.

 

 


Wildwalnüsse und Holzkugeln und natürliche Steine waren die ersten Kugelobjekte. Später, mit der Kunst der Metallverarbeitung, wurden Metallkugeln mit Klang und künstlerisch gestalteter Oberfläche benutzt. Im Reich der Mitte sind die Kugeln schnell vom »Spiel« zur Therapie aufgestiegen. Aus der Zeit der Ming-Dynastie (1368-1644) gibt es schon ausführliche Untersuchungen über die Wirkung auf bestimmte Krankheiten und energetische Ungleichgewichte im Körper und der Seele. Bis heute hat sich dieses kugelige Fitness- Gerät in allen Altersgruppen der chinesischen Bevölkerung etabliert. Und nicht nur dort: Die weltweite Ausbreitung liegt an der einfachen, absolut unaufwendigen Anwendung. Kugeln ist nahezu überall möglich und so ziemlich für jeden. Wenn nicht über die Hände, dann geht es auch mit den Füßen. Voraussetzung für gesteigertes Wohlbefi nden: regelmäßiges Kugeln. Die Wirkung entfaltet sich nicht im Schnelldurchlauf. Die Kugeln berühren die Akupunkturpunkte und Reflexzonen auf den Handinnenseiten. Drei Yin-Meridiane enden an den Fingerspitzen: Herz-, Kreislauf- und Lungenmeridan. Drei Yang-Meridiane beginnen dort: Dünndarm-, Dickdarm, und Dreifacher Erwärmer-Meridian. Das regelmäßige Kugeln balanciert das Qi, die Energie, und kann so auch die angeschlossenen Organe günstig beeinflussen.

Spirituelle Beratung

 

Stärken Sie ihre Muskeln

 

Die Muskeln von Hand und Arm werden gestärkt. Da Muskeln nicht isoliert sondern in Ketten bewegt werden, hat das kugelige Spiel auch Einfl uss auf die Schulter- und Nackenspannung. Die Verbindungen reichen bis hin zur Lendenwirbelsäule. Sie tun sich beim entspannten Spielen mit den Kugeln etwas  Gutes und lösen »Die Faust aus Ihrem Nacken«. Da die Muskeln, die in enger Verbindung zum Nervensystem stehen, besser durchblutet werden, kommt ihr Kreislauf auf Touren, und auch die Konzentration und die Begeisterungsfähigkeit werden positiv beeinflusst. Kugeln gibt es in verschiedenen Größen und Gewichten. Wählen Sie die Kugeln nach Ihrer
Handgröße und auch nach Ihrer Geschicklichkeit. Angemessen bitte. Sonst ernten Sie Muskelkater und die Kugeln verschwinden schnell wieder in der Versenkung. Beginnen Sie mit einem kleinen Kugelset. Sind Sie damit vertraut, wechseln Sie eine Gewichtsklasse höher. Ob Sie nun Metall-Klangkugeln wählen oder Steinkugeln, hängt von Ihren Vorlieben ab und wo und wann Sie kugeln möchten. Klangkugeln fürs Großraumbüro könnten ungeeignet sein. Übrigens sind Steinkugeln auch gute Geschenke. Es gibt Geburtstagssteine, Monatssteine oder auch Liebessteine. Lassen Sie Ihre Fantasie spielen. (P.S. Da die Kugeln den Spielsinn anregen, könnten Sie auch bei den männlichen Zeitgenossen nach anfänglicher Skepsis Anhänger finden.)

 

Genug Theorie – hinein in die befreiende Kugelpraxis:

 

Drehen Sie beide Kugeln in einer Hand, ohne die andere zur Hilfe zu nehmen. Achten Sie bitte darauf, wo Sie kugeln: Sollte Ihnen eine der Kugeln mal entgleiten, wird Ihnen das eine Glasplatte übler nehmen als ein Holztisch. Gut wäre es, wenn der Unterarm auf einer stabilen Unterlage abgelegt wird. Die Schulter bleibt dabei locker, und Sie konzentrieren sich voll und ganz auf ihre Handbewegung. Drehen Sie die beiden Kugeln so, dass sie sich nicht berühren. Probieren Sie beide Hände aus. Eine Hand wird leichter kugeln. Und es gibt zwei Drehrichtungen: im und gegen den Uhrzeigersinn. Die langsame, konzentrierte Rotation der Kugeln bringt den besten Effekt. Haben Sie am Anfang ein bisschen Geduld. Die Zusammenarbeit von Gehirn, Arm- und Handmuskulatur verbessert sich mit dem regelmäßigen Spielen. Die absolute Kür ist dann das Kugeln mit drei Kugeln in einer Hand. Erfinden Sie auch Ihre eigenen Kugel- Spiele und lassen Sie Ihr inneres Kind in der Bewegung toben.

 
Article-Conversion_560
 

Zur Autorin

Dr. Christa Koenig

Dr. Christa Koenig berät bereits seit 19 Jahren, seit 2002 selbständig und hauptberuflich. Sie verfügt über Ausbildungen in Reiki (Meister- und Lehrer-Grad), Meridian-Klopfen (MET/EFT) und Energiearbeit.
Außerdem berät Sie mit verschiedenen Kartendecks und vermittelt Ihre Kenntnisse in Seminaren sehr gerne weiter.
In dieser Rubrik stellt sie Ihnen die wichtigsten Methoden der Selbstheilung vor.
 

Zum Beraterportrait
So funktionierts
Zur mobilen Webseite /
15.11.2018, 23:06 MEZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2018 Questico  328 / ac21 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe