Meditatives Bogenschießen


Entdecken Sie eine neue Möglichkeit, innere Ruhe und Gelassenheit
zu finden: Wir erklären, wie meditatives Bogenschießen dabei hilft.
 

 


Jetzt kostenloses Erstgespräch nutzen und
Antworten auf alle Lebensfragen erhalten.

Zum Gratisgespräch   oder   Jetzt chatten

 

Meditatives Bogenschießen

 

Woran denken Sie als erstes, wenn Sie das Wort „Meditation“ hören? Sicherlich an das reglose Sitzen auf einem Kissen anstatt an das Hantieren mit Pfeil und Bogen. Dabei wird Zen-Bogenschießen seit Jahrhunderten von buddhistischen Mönchen praktiziert, um zu innerer Erleuchtung zu gelangen. Wir stellen Ihnen die meditative Sportart vor und verraten Ihnen, wie sie zu mehr Entspannung und Wohlbefinden beiträgt.

Bogenschießen als meditative Sportart

 

Bogenschießen als meditative Übung

 

Das Bogenschießen ist eine Übung der Zen-Meditation, bei der äußere und innere Ruhe dafür genutzt werden, sich vollkommen auf den gegenwärtigen Augenblick einzulassen. Das Gleiche passiert auch beim Zazen, dem Sitzen in Versenkung, bei dem die Aufmerksamkeit völlig auf den Körper und die Atmung gerichtet wird. In dieser Achtsamkeit für sich selbst wird sich der Übende seiner aufkommenden Gefühle und Gedanken bewusst, kann diese sortieren und seine innere Ordnung wiederherstellen.
 

 

Der Weg des Bogens

 

Wie auch bei anderen Zen-Wegen, wie Ikebana (Blumen-Weg), Chado (Tee Weg) oder Kendo (Schwert-Weg) ist die konstante Achtsamkeit beim Bogenschießen die größte Herausforderung. Anders als bei herkömmlichen Sportarten geht es jedoch nicht primär darum, das Ziel zu treffen, sondern den Pfeil mit einem Gefühl inneren Friedens und der Kraft der Intuition auf den Weg zu schicken – einen Weg, auf dem Bogen, Körper und Geist eine Einheit werden.

Die Übung des Bogenschießens wird zumeist schweigend absolviert – wie vieles im Zen. Auch auffällige Gesten und innere Dialoge sollten vermieden werden. Sie hemmen die Konzentration und verhindern, dass Sie Ihre eigenen Empfindungen wahrnehmen. Geduld und Achtsamkeit sind die Schlüssel beim meditativen Bogenschießen: Sie erden den Übenden, verankern ihn im Moment und sind die Grundlage für die innere Befreiung. Nicht zuletzt ist auch die Technik entscheidend. Nehmen Sie sich Zeit dafür, das Ziel anzuvisieren, denken Sie den Pfeil bereits hinein. Ein guter Schuss gelingt, wenn Sie stets auf Ihren Bewegungsablauf, Ihre Atmung und Haltung achten. Üben Sie sich darin, Konzentration und Gelassenheit gut auszubalancieren.
 

Berater wählen

 

Bogenschießen als Weg zu geistiger Entspannung

 

Dabei müssen die einzelnen Komponenten als Ganzes betrachtet werden und als fließende Bewegung aus dem Inneren des Übenden kommen. Das klingt kompliziert, erfordert aber lediglich Übung und stellt die eigentliche Herausforderung der Meditationsübung dar. Meistern Sie diese, führt der Weg des Bogens zu einer inneren Befreiung und sowie zu körperlicher und geistiger Entspannung. Dies hilft, auch den Alltag freier zu gestalten und sowohl Mut als auch das Körpergefühl zu stärken. Die einzige Voraussetzung, die Sie mitbringen müssen, ist die Bereitschaft zu Lernen, Hingabe und Geduld.


Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Sie zu innerer Ruhe und Gelassenheit finden und Ihr Leben selbstbestimmt leben? Unsere Berater helfen Ihnen gern und beantworten all Ihre Fragen! >> Zur Beraterliste

 
So funktionierts
Zur mobilen Webseite /
12.12.2018, 21:21 MEZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2018 Questico  381 / ac31 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe