Meditation beim Fahrradfahren


Wie funktioniert Meditation auf dem Fahrrad? Wir erklären es
und geben Ihnen Tipps.


Jetzt kostenloses Erstgespräch nutzen und
Antworten auf alle Lebensfragen erhalten.

Zum Gratisgespräch   oder   Jetzt chatten

 

4 Tipps für einen klaren Kopf auf dem Rad

 

Jedes Jahr am 03. Juni begehen wir den Europäischen Tag des Fahrrads. Ziel soll es vor allem sein, auf das Fahrrad als gesunde Alternative zu motorisierten Fahrzeugen aufmerksam zu machen. Doch nicht nur die physische Gesundheit profitiert vom Radfahren, auch unsere mentalen Kräfte können auf dem Rad gestärkt werden – durch Meditation.

 

Radfahren in der Natur

 

Mentale Auszeit auf dem Rad

 

Zugegeben, das Rad scheint auf den ersten Blick nur ein bedingt geeigneter Ort für die Meditation. Doch Radfahren bietet eine gute Alternative zum Meditieren im Sitzen. Während bei letzterem die Passivität zu einer geistigen Reinigung und dem Erkennen von Zusammenhängen führt, ist es auf dem Rad die Bewegung durch Stadt und Land, die von Sorgen und Grübeleien befreit.

Ziel dieser aktiven Meditation ist es grundsätzlich, seine ganze Aufmerksamkeit auf sich selbst und sein Inneres zu richten. Konzentration und Achtsamkeit spielen hier eine große Rolle. Nichts anderes passiert beim Fahrradfahren: Wir konzentrieren uns auf unser Gleichgewicht, auf den Untergrund, auf andere Verkehrsteilnehmer und unsere Bewegung auf dem Rad. Wir sind uns unserer selbst und unserer Umgebung jederzeit vollständig bewusst – so bleibt kein Raum für negative Gedanken.
 

 

Innenwahrnehmung: Konzentriert durch Land und Feld

 

Wer über eine längere Zeit konzentriert einer Sache nachgeht, fördert zugleich seine emotionale und mentale Stärke und ist weniger anfällig für psychische Erkrankungen. Dies ist auch beim Radfahren der Fall: Bei der gleichmäßigen Tretbewegung über mindestens 30 Minuten hinweg verfallen wir in einen meditativen Zustand, in dem wir unsere Selbstwahrnehmung trainieren und im Inneren einmal aufräumen können.

Dies geschieht vor allem bei moderater Fahrtgeschwindigkeit in der Natur, wo uns wenig ablenkt. Die Landschaft kann vorbeifließen, wir genießen die Gerüche und Geräusche und müssen nicht groß übers Radeln nachdenken. So können wir einen flow-ähnlichen Zustand erreichen. Nach einer solchen Fahrt sind unsere Gedanken klar, vielleicht haben wir auch eine Lösung für ein lange aufgeschobenes Problem gefunden.
 

Berater wählen

 

Außenorientierung: Gute Laune durch Radeln

 

Eine andere Möglichkeit, durch Radfahren innere Ruhe zu finden, ein Gedankenchaos zu entknoten und zu Positivität zu finden, ist die Konzentration auf alles, was uns beim Radfahren umgibt.

Das beste Beispiel ist hier das Fahren im Berufsverkehr, wenn viele andere Fahrradfahrer, aber auch Autofahrer und Fußgänger unterwegs sind. Wir müssen uns auf den Verkehr konzentrieren, darauf, den langsameren Vordermann zu überholen und auf den Weg an sich. Doch das hat auch sein Gutes: Je mehr um uns herum passiert, desto ruhiger wird es in uns. Wir vergessen die Dinge, die uns bis eben beschäftigt haben und sind erfüllt von den Gedanken, die nötig sind, um im Hier und Jetzt zu leben. Am Ende steigen wir vielleicht erschöpfter vom Rad als bei einem entspannten Sonntagsausflug, doch wir sind bereit, uns neuen Gedanken und Problemen zu stellen. Das macht gute Laune.

Sie sehen: Achtsamkeit kann in beide Richtungen funktionieren: Wenn wir durch sie Raum finden, unsere Gedanken zu entwirren, und auch, wenn sie uns vollständig erfüllt.
 

 

Unsere Tipps für das Meditieren auf dem Fahrrad

 
  1. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, bevor Sie auf den Sattel steigen und bereiten Sie sich auf den Gedankenprozess vor. Lassen Sie alle Sorgen bewusst für den Moment zurück.
  2. Wenn Sie morgens radeln, wärmen Sie sich ein wenig auf, um für genug Blut und Sauerstoff in Ihrem Körper und vor allem in Ihrem Kopf zu sorgen.
  3. Wenn Sie im Alltag Wege zurücklegen, sehen Sie sie als mentale Auszeiten an. Ärgern Sie sich nicht über rote Ampeln oder langsame Radler vor Ihnen, beobachten Sie nur und akzeptieren Sie.
  4. Bleiben Sie bei jeder Radstrecke völlig im Hier und Jetzt, auch wenn Sie den Weg sehr gut kennen und sich nur wenig konzentrieren müssen.

Sie möchten mehr über die Meditation in Bewegung erfahren oder andere Wege kennenlernen, um entspannt loszulassen, Probleme zu lösen und Entscheidungen zu treffen? Unsere Berater helfen Ihnen dabei. >> Zur Beraterliste

 
So funktionierts
Zur mobilen Webseite /
15.11.2018, 12:30 MEZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2018 Questico  821 / ac22 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe