Häusliche Isolierung

Die Langeweile bekämpfen

Häusliche Isolierung, Quarantänebeschränkungen bei Corona,
Tipps & Tricks gegen die Langeweile

 


Jetzt kostenloses Erstgespräch nutzen und
Antworten auf alle Lebensfragen erhalten.

Zum Gratisgespräch   oder   Zum Gratis-Chat

 

Häusliche Isolierung: Wie Sie der Langeweile entgehen können

 

Die Corona-Krise hat unser Leben von heute auf morgen auf den Kopf gestellt. Häusliche Isolierung bzw. Quarantäne sind Schlagworte, die uns beinahe täglich begegnen und mit verschiedenen Auflagen verbunden sind.

fühlen Sie sich unwohl in häusslicher Isolation?

Hinzukommt, dass das verordnete Zu-Hause-Bleiben schnell Langeweile aufkommen lässt. Deshalb sind bei der Bekämpfung Kreativität und Ehrlichkeit mit sich selbst gefragt.

 

Was bedeutet häusliche Isolierung?

 

Der Begriff "häusliche Isolierung" oder "social distancing" (räumliche Distanzierung) ist die Bezeichnung für den Slogan "Bleiben Sie zu Hause!". Denn mit der häuslichen Isolation soll die Verbreitung des Corona-Virus eingedämmt werden. Der Gedanke, der hinter der häuslichen Isolierung steht, ist: Wer keine anderen Menschen trifft, kann sich nicht anstecken. Daher richtet sich die häusliche Isolation v.a. an Gesunde. In der Praxis heißt das, dass Sie den Kontakt mit anderen Menschen, die nicht mit Ihnen im Haushalt leben, vermeiden sollen.

 

Erlaubt sind dabei, wenn es sich nicht vermeiden lässt, also zwingend notwendig ist, (noch) folgende Tätigkeiten:

 

Einkaufen gehen (Supermarkt etc.)
Besorgen von lebenswichtigen Medikamenten (Apotheke)
Gang bzw. Fahrt zur Arbeit ("Schlüsselpersonal")
Bewegung im Freien (öffentlicher Raum)

 

"Bewegung im Freien" meint, dass Sie an die frische Luft gehen können. Allerdings nur zusammen mit Personen, die mit Ihnen einen Haushalt bilden. Außerdem sollten Sie den Aufenthalt an der frische Luft zeitlich begrenzen. So sind beispielsweise ein Sonnenbad im Park (sofern der Park geöffnet ist), der Besuch eines Spielplatzes oder das Sitzen auf einer Parkbank nicht gestattet. Zudem ist nicht erwünscht, den Spaziergang mit einem Ausflug zu verbinden.

 

Unabhängig vom Grund Ihres Aufenthaltes im öffentlichen Raum gilt, dass Sie zu anderen Menschen, die nicht in Ihrem Haushalt leben, im Sinne des social distancing einen Abstand von 1,5 bis 2 Metern einhalten. Sind Sie wieder zu Hause, sollten Sie sich sofort die Hände waschen.

Berater wählen

 

Was bedeutet häusliche Quarantäne?

 
Mit häuslicher Quarantäne ist umgangssprachlich oft häusliche Isolierung gemeint. Genau genommen, bezieht sich der Begriff jedoch auf Personen, die das Corona-Virus übertragen können. Dazu gehören:
 
  • Personen, die auf ihr Testergebnis warten
  • Personen, die positiv getestet worden sind
  • Personen, die erkrankt sind und nicht ins Krankenhaus müssen
  • Personen, die aus dem Ausland zurückgeholt worden sind

Im Gegensatz zur häuslichen Isolierung ist häusliche Quarantäne nicht freiwillig, sondern verordnet. Daher wird überprüft, ob Sie sich tatsächlich zu Hause aufhalten. Mit der häuslichen Quarantäne ist eine absolute Ausgangs- und Kontaktsperreverbunden. Kontaktsperre meint dabei, den persönlichen, physischen Kontakt. Sie ist derzeit auf das Minimum von 14 Tagen festgelegt. Innerhalb dieser Frist, die auch alle Personen Ihres Haushaltes betrifft, müssen Lebensmittel und/oder Medikamente an die Ihre Haus- bzw. Wohnungstür geliefert werden, da Sie die Wohnung nicht verlassen dürfen.

 

 

Soziale Isolierung überwinden

 

Menschen sind soziale Wesen. Das bedeutet, dass eine dauerhafte Isolierung negative Auswirkungen auf unsere Psyche hat. In der Sozialpsychologie werden unter dem Begriff soziale Isolierung bzw. soziale Isolation Personen verstanden, die nur wenige bis gar keine sozialen Kontakte haben. Da durch häusliche Isolierung nun auch die wenigen sozialen Kontakte wegfallen (können), sollten (potentielle) Betroffene versuchen, die soziale Isolierung zu überwinden. Ist Ihnen jemand bekannt, der zu dieser Gruppe gehört, dann sollten Sie sich, soweit möglich, um diese Person kümmern. Oft versteckt sich nämlich hinter der ungeliebten Verwandten eine ganz nette Person.

 

Was tun, um die Langeweile zu Hause zu bekämpfen?

 

Sich tage- bzw. wochenlang nur in den eigenen vier Wänden aufzuhalten, entspricht nicht dem gewohnten Lebensstil. So kommt schnell Langeweile auf, und es gilt, "Quarantäne-Beschäftigungen" zu finden. Denn die Wohnung ist schneller blitzblank geputzt als gedacht.

 

Bewegung

Da Bewegung im Freien (außerhalb des eigenes Gartens bzw.. Balkon und/oder Terrasse) nur eingeschränkt möglich ist, sollten Sie für Bewegung in den eigenen vier Wänden sorgen. So halten Sie sich nicht nur fit, sondern können auch die paar Pfunde zu viel abspecken. Vielleicht erinnern Sie sich noch an die Komödie "Die unglaubliche Entführung der verrückten Mrs. Stone" aus den 1980er Jahren. Im Film wurde aus der "dicken" Mrs. Stone (Bette Midler) während ihrer Entführung mittels aktivem Fernsehsport eine "dünne" attraktive Person.

 

Tanzkurs machen

Ein Tanzkurs, der online angeboten wird, ist eine Möglichkeit, sich zusammen mit dem Partner/der Partnerin zu bewegen. So können Sie auf der nächsten Party, die hoffentlich nach der Krise kommen wird, mit Ihren neu erworbenen Tanzkünsten glänzen.

 

Sprachen lernen

"Sprachen sind das Tor zur Welt", heißt es. Zwar ist das Tor zur Welt im Moment verschlossen, aber hoffentlich nicht für immer. Deswegen ist das Erlernen einer Fremdsprache bzw. das Aufbessern von Sprachkenntnissen eine Abwechslung im "Quarantäne"-Alltag.

 

Aufgeschobenen Projekten nachgehen

Um Quarantäne-Beschäftigungen zu finden, braucht es oft keiner besonders kreativen Ideen. Denn, wenn Sie ehrlich sind, dann finden sich einige Vorhaben, die eigentlich schon länger auf Erledigung warten, wie etwa das Chaos im Gewürzregal, im Kleiderschrank, in der Garage oder auf dem Dachboden. Nicht zu vergessen ist dabei die Festplatte des eigenen PCs oder Laptops.

 

Fotos sortieren und bearbeiten

Sei es mit dem Handy oder der Digitalkamera, Fotos sind heute schnell geschossen. Dies hat leider oft den Nachteil, dass sich Myriaden von Fotos auf dem Handy und/oder der Speicherkarte ansammeln. Denn solange der Speicher reicht, besteht kein Grund, sich mit den digitalen Bildern (nach dem Versenden) weiter zu beschäftigen. Deshalb ist das Aufräumen von Fotos eine weitere Möglichkeit, die Langeweile zu Hause zu bekämpfen. Gleichzeitig kann auch das Bearbeiten der Fotos erlernt werden. So kann nicht nur manches Bild gerettet werden, sondern Sie glänzen in sozialen Medien mit perfekten Fotos.

 

Steuererklärung machen

Mit Beginn des Frühlings erwacht nicht nur die Natur, sondern auch das schlechte Gewissen in Form der Steuererklärung. Um dieser lästigen Tätigkeit zu entgehen, finden sich unter normalen Umständen schnell viele Ausreden, die einem nun abhanden gekommen sind. Also überwinden Sie den inneren Schweinehund und nehmen das Projekt "Steuererklärung" in Angriff. So haben Sie mehr Zeit für andere Dinge, wenn die Krise vorbei ist.

 

 

Fazit

 

Häusliche Isolation und häusliche Quarantäne werden umgangssprachlich oft synonym verwendet. Es handelt sich jedoch um unterschiedliche Dinge. Während bei der häuslichen Isolierung das Verlassen der eigenen vier Wände zu bestimmten Zwecken erlaubt ist, herrscht bei häuslicher Quarantäne eine physische Kontakt- und Ausgangssperre. In beiden Fällen besteht jedoch das Problem der Langeweile. Ein Ausweg aus der Langeweile ist digitale Kontaktpflege. Ein anderer ist, Quarantäne-Beschäftigungen zu finden, wie zum Beispiel ein Tanzkurs, Fotos bearbeiten, eine Sprache lernen oder die Steuererklärung zu machen.

 

Möchten Sie Ihren Ängsten auf den Grund gehen? Wie Sie das Beste aus Ihrer häussliche Isolierung machen, sagen Ihnen unsere erfahrenen Berater. >> Zur Beraterliste

 
So funktionierts
Registrieren / LoginHilfe