Welches indianische Sternzeichen bist du?

Bist du Biber, Wolf oder Eule? Entdecke dein indianisches Sternzeichen im Tierkreiszeichen und was sich für dich dahinter verbirgt. In enger Verbindung mit der Natur und auf Grundlage des Medizinrads werden so deine Kräfte und Eigenschaften sichtbar.

Was ist das indianische Horoskop?

Das indianische Horoskop hat ebenso 12 Zeichen, die sich im Jahreskreis gleich verteilen. Jeder Monat ist einem Tier zugeordnet, die deinen Persönlichkeitstyp beschreibt. Sie wurde über Generationen in den nordamerikanischen Indianerstämmen überliefert und mit ihm das  geballte Wissen über Natur wie Pflanzen, Tiere, Winde und Jahreszeiten. Die Planeten spielen hier keine Rolle. 

Was sagt das indianische Horoskop über mich?

Die indianische Tradition glaubt daran, dass man sich seiner Stärken und Schwächen bewusst werden muss, um zu wachsen. Die Stärken zu nutzen und an den Schwächen zu arbeiten führt zu einem verantwortungsbewussten Leben. Dein Tier im Medizinrad steht für deine Charaktereigenschaften, die durch Beobachtung der Natur geformt wurde.

Die 12 Tierkreiszeichen: Was bin ich?

Dein indianisches Tier lässt sich ganz einfach berechnen:

  • Widder (21.3.- 20.4.): Falke

  • Stier (21.4. - 20.5.): Biber

  • Zwillinge (21.5. -21.6.): Hirsch

  • Krebs (22.6. - 22.7.): Specht

  • Löwe (23.7. - 23.8.): Lachs

  • Jungfrau (24.8. - 23.9.): Braunbär

  • Waage (24.9. - 23.10.): Rabe

  • Skorpion (24.10. - 22.11.): Schlange

  • Schütze (23.11. - 21.12.): Eule

  • Steinbock (22.12. - 20.1.): Gans

  • Wassermann (21.1. - 19.2.): Otter

  • Fische (20.2.- 20.3.): Wolf

Die vier Winde im indianischen Horoskop

Die vier Himmelsrichtungen werden im indianischen Horoskop als Winde bezeichnet, die deine Tendenzen und Erkenntnisse beinhalten.

  • Der Ostwind weht im Frühling und ist verantwortlich für die Sternzeichen Falke, Biber und Hirsch . Wichtig sind hier besonders Ruhe und Spiritualität.

  • Der Südwind ist dem Sommer und damit Specht, Lachs und Braunbär zugeordnet. Sinne und Empfindungen stehen im Zentrum.

  • Im Herbst ist der frische Westwind am Zug, der Rabe, Schlange und Eule charakterisiert. Diese drei zeichnen sich vor allem durch Weisheit und Intellekt aus. 

  • Im Winter schließlich herrscht der Nordwind. Er ist für Gans, Otter und Wolf verantwortlich, ihre Themen sind Heilung und Neubeginn.

Was ist das indianische Medizinrad?

Das Medizinrad ist ein Steinkreis, der für die Energien des Lebens steht. Er bildet Elemente, Himmelsrichtungen, Jahreszeiten und mehr ab. Alle Menschen und Dinge sind darin miteinander verbunden und streben nach einem natürlichen Gleichgewicht. Auch das indianische Horoskop mit seinem Tierkreis lässt sich im Medizinrad finden. Zwölf Abschnitte stehen jeweils für einen Geburtszeitraum, ein Tier, eine Farbe, eine Pflanze und ein Mineral.