Das macht der Mond

Der Kräfte des Mondes werden seit Jahrtausenden gefeiert. All seine Phasen vom Vollmond bis zum Neumond setzen unterschiedliche Schwerpunkte. In der Astrologie steht der Mond für das weiblich-seelische Prinzip; all unsere Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche werden durch die Mondenergie verstärkt. Was bedeutet das ganz konkret für dein Leben? Wie unterstützt dich der Mondkalender dabei? Finde es hier heraus!

>> Mehr über den Mond erfahren

Der Mondkalender offenbart, wie du die kraftvolle Energie des Mondes als Unterstützung im Alltag nutzen kannst.

>> zum Mondkalender

Was ist ein Mondkalender?

Sich nach den Mondphasen zu richten, ist schon lange Trend. Das geht am besten mit einem Mondkalender, der alle Tage eines Monats im Einklang mit dem Stand des Mondes gestaltet. Seine Energie beeinflusst alle Tätigkeiten jeden Tag auf ganz unterschiedliche Weise. Der Mondkalender gibt Empfehlungen, wann welche Handlung besonders günstig wäre. Das Spektrum reicht dabei von Selfcare über Sport, Ernährung bis hin zu neuen Zielen. Wann ist die beste Mondphase für deine Pläne? Schau in den Mondkalender.

Welche Mondphasen gibt es und was bedeuten sie?

Jeden Monat durchwandert der Mond die 12 Tierkreiszeichen und scheint dabei seine Form zu wechseln. Das liegt an der Perspektive von der Erde aus und der Sonneneinstrahlung, welche den Mond anders erscheinen lassen. Während eines Mondzyklus sind folgende Mondphasen sichtbar:

  • Neumond:

    steht für einen Neubeginn und Wachstum; der beste Startpunkt für neue Vorhaben

  • Zunehmender Mond (Sichel):

    steht für Entwicklung und Veränderung. Verhandlungen und Verträge können hier gut geschlossen werden. Konflikte lösen sich leichter.

  • Zunehmender Halbmond:

    Widerstände können auftauchen. Flexibilität und Dranbleiben sind hier angesagt.

  • Zunehmender Dreiviertelmond:

    hier ist Zeit, um die Richtung anzupassen. Die nächsten Schritte werden immer klarer.

  • Vollmond:

    hier geht darum, nicht mehr Passendes loszulassen und sich einen Moment der Ruhe zu gönnen.

  • Abnehmender Dreiviertelmond:

    jetzt ist Dankbarkeit angesagt. Langsam werden erste Früchte der Pläne vom Neumond sichtbar.

  • Abnehmender Halbmond:

    hier ist ein guter Moment für Vergebung. Auch Ausmisten und Putzen klappen in dieser Phase.

  • Abnehmender Mond (Sichel):

    Hier gelingt das Loslassen von emotionalem Ballast am besten, Selfcare ist in dieser Phase stärkend.

Wofür sind welche Mondphasen besonders günstig?

Mit dem Mondkalender von Questico bist du auch online immer über den aktuellen Mondstand informiert. Hier findest du die besten Tage für deine Vorhaben. Ob Body & Soul, Hausarbeit, Gärtnern, Ernährung, Abnehmen oder Haare – es gibt immer den richtigen Zeitpunkt. Der Mondkalender wird von erfahrenen Experten jeden Monat neu erstellt.

  • Enthaarung

    geht am besten bei abnehmendem Mond im Steinbock, Stier oder Widder, so wachsen sie langsamer wieder nach.

  • Körperpflege

    gelingt bei zunehmendem Mond. Dann nimmt die Haut Pflegestoffe und Feuchtigkeit am besten auf. Peelings sind vor allem an Widder-Tagen zu empfehlen.

  • Friseurbesuche

    sind eine gute Idee, wenn der Mond in Jungfrau oder Löwe steht. Dann wächst das Haar dicht und glänzend nach.

  • Liebe & Sex

    werden richtig heiß mit dem Mond im Löwen, Skorpion oder Widder. Romantik pur klappt beim Krebs-Mond.

  • Harmonische Zeiten

    mit Freunden und Familie sind an Stier- und Fische-Tagen perfekt.

  • Massagen

    bei zunehmendem Mond haben einen stärkenden Effekt, bei abnehmendem Mond wirken sie besonders entspannend.

  • Fensterputzen 

    ist in einer abnehmenden Mondphase in einem Feuer- oder Luftzeichen ratsam, so kannst du dich länger an strahlend sauberen Scheiben erfreuen.

  • Umtopfen

    ist an Jungfrau-Tagen im Frühjahr und Herbst bestens geeignet

 

Unsere Empfehlung

Anzeige