Liebeskummer zu überwinden ist schwer

Der Schmerz ist groß und es braucht Zeit, die Trennung oder eine unerwiderte Liebe zu verarbeiten. Die meisten Menschen, die einmal verliebt waren, werden den Herzschmerz kennen und wissen, dass die Situation nicht leicht ist. Unabhängig davon, wie lange die Beziehung bestand oder ob es nie zu einer Partnerschaft kam, leiden Betroffene unter ihren Gefühlen. Diese können sehr lange anhalten und mitunter das weitere Leben und damit auch den Alltag beeinflussen. Umso wichtiger ist es für dich, Wege aus der Trauer zu finden. Folgende Informationen und Tipps gegen Liebeskummer sollen dir helfen, die Trennung zu verarbeiten. 

Was ist Liebeskummer? 

Liebeskummer ist eine Reaktion auf eine unerwiderte oder verlorene Liebe. Das Herz schmerzt, weshalb oftmals auch von einem gebrochenen Herzen die Rede ist. Die Gefühle, welche durch Liebeskummer auslöst werden, können sehr unterschiedlich sein. Das betrifft die Art, aber auch die Dauer und Intensität. Verschiedene Faktoren können darauf Einfluss nehmen, wie intensiv du diese Zeit erlebst. Manche Menschen werden von den Gefühlen überrascht, andere kennen den Schmerz schon und wissen, damit umzugehen. Insbesondere wer zuvor Zeit hatte, sich auf die Situation vorzubereiten, kann oftmals besser mit seinen Gefühlen umgehen. Deshalb gelingt es jenen Partnern, welche die Beziehung beendet haben, oftmals einfacher, einen Schlussstrich zu ziehen als jenen, die verlassen wurden. Doch unabhängig davon können auch jene, welche die Beziehung beendet haben, tiefen Liebeskummer fühlen und ihre Entscheidung in Frage stellen. 

 

Die Gefühle und Folgen, welche durch den Herzschmerz hervorgerufen werden, können sehr vielfältig sein. Dazu zählen unter anderem: 

  • Traurigkeit 

  • Einsamkeit 

  • tiefe Enttäuschung 

  • Wut 

  • Verzweiflung 

  • Ängste 

  • vermindertes Selbstwertgefühl 

 

Liebeskummer kann somit viel in einem Menschen auslösen. Zu den Folgen zählen nicht nur psychische Symptome, sondern der Liebeskummer kann sich auch im Körper bemerkbar machen. Manche Menschen leiden vermehrt unter Kopfschmerzen, sie können sich nur noch schwer konzentrieren oder haben Schlafstörungen. Andere möchten nicht mehr essen. Ihnen fehlt schlichtweg der Appetit und sie nehmen rapide ab. Andere essen ständig und versuchen sich dadurch über den Verlust hinwegzutrösten. Diese und andere Symptome können langfristig der Gesundheit schaden. Deshalb sollte der Zustand nicht zu lange andauern. 

 

Liebeskummer überwinden: Wie lange dauert das? 

Wie lange es braucht, die Trennung zu verarbeiten und einen Neuanfang zu wagen, kann niemand im Vorhinein sagen. Liebeskummer zu überwinden ist häufig ein langer Prozess.
Bei einigen nimmt es einige Wochen, bei anderen mehrere Monate in Anspruch. Oftmals hängt es mit der Intensität oder der Länge der Beziehung zusammen. Je länger ein Paar zusammen war, desto schwerer ist der Prozess häufig. Beide Partner müssen lernen, ohne den anderen zu leben und die Gedanken wieder auf andere Dinge zu richten. Das kann im Einzelfall bedeuten, dass das Leben vollkommen neu ausgerichtet werden muss und bisherige Ziele in den Hintergrund geraten. 

 

Die Zeit der Verarbeitung ist schwer und unterteilt sich oftmals in unterschiedliche Phasen. Insbesondere in der ersten Zeit ist es für viele Menschen unvorstellbar, dass der Kummer und die Verzweiflung über die verlorene Liebe jemals vorbeigehen. In dieser Phase solltest du dir vor Augen halten, dass es dennoch möglich ist, selbst schlimmen Liebeskummer zu überwinden. Viele merken das in der nachfolgenden Phase der Neuorientierung. Dann ist eine Besserung in Sicht und es geht langsam bergauf. Dann sehen viele Menschen häufig die zurückliegende Liebe mit ganz anderen Augen. Sie können die Vorzüge des Partners, aber auch die Nachteile sehen und erhalten dadurch die Möglichkeit, die Situation realistisch zu betrachten. Das legt den Grundstein dafür, das Leben wieder aus einer anderen Perspektive betrachten zu können und das Ende der zurückliegenden Liebe zu akzeptieren. Der Schmerz ist häufig noch lange spürbar, doch die Gefühle sind weniger intensiv. Wer den Liebeskummer überwunden hat, stellt häufig fest, dass er zuversichtlich in die Zukunft schauen kann und andere Männer oder Frauen werden zunehmend interessanter. 

Was tun gegen Liebeskummer? - 10 Tipps 

Insbesondere in der ersten Zeit nach einer Trennung stellt sich die Frage: Was kann man gegen Liebeskummer machen und wie kann ich den Trennungsschmerz überwinden? Die schmerzhaften Gefühle erschweren das Leben und sorgen dafür, dass wir andere Dinge vernachlässigen. Freunde, die Familie, aber auch Hobbys oder Aktivitäten, denen wir sonst nachgegangen sind, sind plötzlich nicht mehr wichtig. Wenn alles andere egal ist oder es schwerfällt, sich anderen Dingen zu widmen, ist es an der Zeit, etwas zu ändern. Folgende Tipps gegen Liebeskummer können dir helfen, die schwere Zeit besser zu überstehen.  

 

Gefühle nicht verdrängen

Es kann schwer sein, die aufkommenden Gefühle zu ertragen. Doch sie zu unterdrücken ist keine Lösung und kann das Problem nur verschlimmern. Deshalb ist es in der Regel besser, die Gefühle rauszulassen. Allerdings bedeutet das nicht, dass keinerlei Ablenkung erwünscht ist. Aktivitäten im Alltag können dazu beitragen, auf bessere Gedanken zu kommen. Doch wer versucht, sich den ganzen Tag über abzulenken, beispielsweise durch vermehrte Arbeit oder viele Aktivitäten, läuft Gefahr, den Liebeskummer nie zu überwinden. Die Gefühle werden lediglich verdrängt. Dadurch lässt sich keine Besserung erzielen. Deshalb kann es hilfreich sein, sich in den Anfängen Zeit für die Trauer zu nehmen. Weinen, fluchen oder auch schreien: All das kann helfen, die Gefühle rauszulassen, um langfristig eine Besserung erzielen zu können.  

 

Gespräche mit Freunden und der Familie 

Vielen Menschen hilft es, sich mit Freunden oder der Familie auszutauschen. Gespräche können dazu beitragen, dass du dich verstanden fühlst. Zugleich kann es helfen, das Gefühl der Einsamkeit, welches häufig nach einer Beziehung auftritt, zu umgehen. Dein soziales Umfeld kann dir das Gefühl geben, dass du nicht alleine bist und dir in der schweren Situation Menschen zur Seite stehen. Dabei kommt es vielen Menschen weniger auf den Inhalt der Gespräche an. Sie schätzen es, dass jemand ihnen zuhört und sich Zeit für sie nimmt. Das kann trösten und helfen, den Herzschmerz zu überwinden. Vielleicht haben Bekannte auch Ratschläge und Tipps und wissen noch aus eigener Erfahrung, was ihnen bei ihrem Trennungsschmerz geholfen hat?  

 

Aktivitäten in den Alltag einplanen 

Liebeskummer führt häufig dazu, dass wir uns nur noch mit einer Sache beschäftigen. Stetig kreisen die Gedanken um die verlorene Liebe, um den geliebten Menschen und die gemeinsame Zeit. Um den Kopf mal wieder freizubekommen, ist es hilfreich, sich zu beschäftigen. Wie wäre es mit einem neuen Hobby oder sportlichen Aktivitäten? Diese können helfen, zumindest zeitweise auf andere Gedanken zu kommen. Zusätzlich können sportliche Aktivitäten die Produktion von Glückshormonen aktiveren und damit zu mehr Wohlbefinden beitragen. 

 

In der Gegenwart leben 

Nach einer gescheiterten Beziehung neigen viele Menschen dazu, in ihren Erinnerungen zu leben. Die vergangene Beziehung erscheint in ihren Gedanken positiver als sie tatsächlich war. Sie sehen nur noch das Gute der Beziehung und vergessen dabei, was schiefgelaufen ist. Doch darüber hinaus führt es dazu, dass die Gegenwart nicht richtig gelebt werden kann. Wer in Gedanken nur in der Vergangenheit lebt, kann sich nicht in der Gegenwart verankern und die Vorzüge der gegenwärtigen Situation sehen. 

 

Ändern der Gewohnheiten und Tagesabläufe 

Was gut hilft gegen Liebeskummer ist, die Gewohnheiten zu ändern. Insbesondere bei langjährigen Partnerschaften haben wir uns häufig an einen gemeinsamen Rhythmus gewöhnt. Wer diesen ändert, wird im Alltag nicht ständig an den Ex-Partner erinnert. Das kann helfen, wieder auf andere Gedanken zu kommen und eine spürbare Veränderung herbeizuführen. 

 

Ein Tagebuch führen 

Gedanken und die damit verbundenen Gefühle können sehr belastend sein. Nicht immer ist es möglich oder erwünscht, diese Gedanken mit anderen Menschen zu teilen. Dann kann es manchmal helfen, sie aufzuschreiben. Dazu ist es beispielsweise möglich, ein klassisches Tagebuch zu führen. Das kann helfen, wieder Ordnung in das entstandene Gefühlschaos zu bringen und schwere Gedanken loszuwerden. 

 

Aufräumen und neugestalten 

Im Zuge einer Beziehung wurden viele Dinge angesammelt, die an die gemeinsame Zeit erinnern. Fotos, die an der Wand hängen, Erinnerungsstücke aus dem Urlaub und andere Elemente sorgen dafür, dass wir stetig an den Ex-Partner erinnert werden. Um den Liebeskummer überwinden zu können, ist jedoch auch Abstand wichtig. Diesen kannst du gewinnen, indem du aufräumst und zunächst alle Dinge, welche an die gemeinsame Zeit erinnern, wegräumst. Verstaue diese zunächst in Kartons. Wenn der Liebeskummer vorüber ist, kannst du diese öffnen und entscheiden, was davon entsorgt werden kann. Manches kann auch zur Erinnerung an diese Phase deines Lebens bleiben. Wer gemeinsam mit seinem Ex-Partner gelebt hat, wird es schwerer haben, Erinnerungsstücke zu verbannen. Dann kann eine Neugestaltung des Wohnraums helfen, beispielsweise durch 

  • neue Tapete oder frische Wandfarbe 

  • den Austausch von Heimtextilien wie Sofakissenbezügen 

  • neue Bettbezüge 

  • andere Gardinen und Vorhänge 

 

Die Veränderungen müssen nicht immer groß sein. Manchmal reicht es, genau jene Elemente zu erneuern, die an die zurückliegende Beziehung erinnern. Dabei kann es helfen, sich zunächst selbst zu beobachten, um in Erfahrung zu bringen, welche Dinge die Erinnerungen hervorrufen und welche bleiben können. 

Kontakt zum Ex-Partner unterbinden 

Um den Schmerz überwinden zu können, ist es insbesondere in den Anfängen wichtig, sich auf sich selbst zu konzentrieren. Es müssen Wege gefunden werden, ein Leben abseits der bisherigen Beziehung zu führen. In dieser Situation ist es nur hinderlich, wenn du stetig mit deinem Ex-Partner konfrontiert wirst. Deshalb ist es wichtig, zunächst auf Kontakte zum Ex-Partner zu verzichten. Wer sich hingegen trotz Trennung noch häufiger trifft, läuft Gefahr, den Stress und den Schmerz nur unnötig zu erhöhen. Zugleich könnten durch weitere Treffen die Hoffnungen nach einem Aufleben der Liebe nur unnötig geschürt werden. Das könnte dazu führen, dass es dir schwerer fällt, mit der Beziehung abzuschließen und den Liebeskummer zu überwinden. 

 

Die negativen Seiten der Beziehung beleuchten 

Ist eine Beziehung vorbei, neigen viele Menschen dazu, nur noch die positiven Seiten der gemeinsamen vergangenen Zeit zu sehen. Manche idealisieren den Ex-Partner und lassen keine negativen Gedanken zu. Doch in keiner Partnerschaft läuft immer alles positiv. Es gab gute Gründe dafür, dass die Beziehung scheiterte. Diese Gründe sind nicht nur in dir zu finden, sondern zum Scheitern eine Beziehung braucht es immer zwei Menschen. Jeder hat seinen Teil dazu beigetragen, dass die Liebe nur für eine Zeit lang bestehen konnte. Um akzeptieren zu können, dass diese Zeit vorbei ist, kann es hilfreich sein, sich auch einmal die negativen Seiten vor Augen zu führen. Was lief schlecht in der Beziehung? Gab es Verhaltensweisen und Angewohnheiten, die dich an deinem Ex-Partner schon immer gestört haben? Gab es regelmäßige Konflikte oder Streitigkeiten wegen Kleinigkeiten? Diese negativen Seiten gehören mit dem Ende der Beziehung der Vergangenheit hat. Das kann befreiend wirken und helfen, abzuschließen. 

 

Liebeskummer überwinden braucht Zeit 

Wer seinen Liebeskummer überwinden möchte, sollte sich nicht unter Druck setzen. Es braucht Zeit, die eigene Gefühlswelt zu sortieren und sich neu zu orientieren. Jeder Mensch ist anders und benötigt unterschiedlich lange dafür, mit der gescheiterten Liebe umzugehen. Druck erschwert den Heilungsprozess nur unnötig und sorgt dafür, dass wir uns nicht mit uns selbst und unserem Schmerz beschäftigen können. Doch viel wichtiger ist es in dieser Zeit, sich auf sich selbst zu konzentrieren. Das ist nicht von heute auf morgen möglich, sondern braucht stets eine angemessene Zeit. Diese variiert von Mensch zu Mensch und sollte akzeptiert werden. 

 

Was hilft sonst gegen Liebeskummer? 

Viele Menschen schaffen es irgendwann aus eigener Kraft, den Liebeskummer zu überwinden und wieder glücklich zu werden. Andere fragen sich: Was tun gegen Liebeskummer? Ich kann nicht mehr und schaffe es nicht, den Schmerz zu verarbeiten. Bist du in Gedanken immer noch stetig mit deinem Ex-Partner beschäftigt und kannst das Ende der Beziehung nicht akzeptieren? Du suchst nach Wegen, den Liebeskummer zu überwinden, kannst aber keine Lösung für dich finden? Schaffst du es nicht alleine, solltest du dir bei Liebeskummer Hilfe holen. Was hilft gegen Liebeskummer ist, sich Freunden oder der Familie anzuvertrauen.  

 

Manchmal reicht es schon aus, mit Freunden oder der Familie zu sprechen. Andere schätzen den Rat einer unabhängigen Person. Unsere Berater verfügen über viel Erfahrung in Liebesdingen. Sie wissen, was zu tun ist gegen Liebeskummer und können dir im Rahmen einer Beratung ein offenes Ohr und Hilfestellungen bieten. Ist die Verzweiflung zu groß, kann es sich auch anbieten, sich professionelle Hilfe durch einen Therapeuten zu holen.