Was die rückläufige Venus eigentlich bedeutet

Vom 19.12.2021 bis 29.01.2022 ist Liebesplanet Venus rückläufig. Was bedeutet das und welche Besonderheiten bringt die Phase mit sich? Alles, was du über die rückläufige Venus wissen musst.

Was bedeutet Rückläufigkeit?

Alle Planeten außer Sonne und Mond können rückläufig werden und tun das auch in regelmäßigen Abständen. Was dann geschieht: Von der Erde aus betrachtet sieht es so aus, als würde sich der entsprechende Planet in seiner Bahn wieder rückwärts bewegen. Natürlich ist das nicht wirklich der Fall, in Wahrheit bleiben die Planeten stets auf Kurs. Nur durch den Blickwinkel, den wir von hier aus auf den Sternenhimmel haben, entsteht der Eindruck der Rückläufigkeit. So kommt es, dass in unserem Fall Venus nun auf einmal in entgegengesetzter Richtung durch den Steinbock wandert.

Was bedeutet Rückläufigkeit in der Astrologie?

Ist ein Planet rückläufig, dann bedeutet das in der Astrologie, dass Neues vorübergehend auf Eis gelegt wird und stattdessen alte, bereits vergangene Themen noch einmal aufgerollt werden. Es geht dabei um diejenigen Lebensbereiche, die dem jeweiligen Planeten zugeordnet sind. Im Fall von Venus sind das vor allem Liebe, Schönheit und Geld. Es geht in dieser Phase also darum, Vergangenes aufzuarbeiten. Daraus lassen sich oft interessante Erkenntnisse für die Zukunft gewinnen. Umsetzen sollte man diese aber noch nicht, denn: Der Zeitraum ist ungünstig für Veränderungen und Neuanfänge. Damit sollte gewartet werden, bis der Planet wieder direktläufig ist.

Astrologen wählen

Was bedeutet es, wenn Venus rückläufig ist?

Venus ist zuständig für Liebe, Schönheit und Ästhetik, Lebensgenuss, Werte und Geld. Wenn sie rückläufig wird, können all diese Bereiche problematisch werden. Wir werden gezwungen, uns damit auseinanderzusetzen, Ungeklärtes wird aktuell. Dabei betrachten wir vieles kritisch: Beziehungen, Ehe und Familie, das eigene Aussehen. Hinzu kommt, dass wir schnell maßlos werden und zum Beispiel zu viel Geld für Luxus ausgeben.

Besonders im Mittelpunkt: die Liebe. In diesen Wochen erkennen wir die wahre Natur unserer Beziehungen, erkennen Schwierigkeiten und Differenzen, die wir sonst vielleicht gern ignorieren. Oft kommen auch Geheimnisse und versteckte Gefühle ans Licht. Es kann deswegen zu Streit und Zweifeln kommen.

Und da Venus in der Zeit ihrer Rückläufigkeit auch noch durch den intensiven Steinbock läuft, nehmen wir die Dinge besonders schwer. Ein falsches Wort des Lieblingsmenschen kann jetzt schnell negative Erinnerungen in uns freisetzen. Schon ein Blick in die falsche Richtung macht uns misstrauisch. Auch neue Beziehungen stehen unter keinem guten Stern. Es ist also Vorsicht geboten.

Was gilt es bei rückläufiger Venus zu beachten?

Beziehungen

Mach dir Gedanken über deine Beziehung. Überleg dir, ob du noch glücklich bist oder ob dir etwas fehlt. Da du Probleme gut erkennst, kannst du nun auch daran arbeiten und schließlich zu einem besseren Miteinander finden. Setz dich innerlich damit auseinander, rede mit deinem Partner und klär Dinge, die euch beiden wichtig sind. Triff aber auf keinen Fall bereits große Entscheidungen. Ein Heiratsantrag in dieser Phase ist keine gute Idee, ebenso wenig eine Trennung. Beides könntest du später bereuen. Die positive Seite der Medaille: Verlässt dein Partner dich gerade jetzt, stehen die Zeichen gut, dass er bald zu dir zurückkommt.

Neue Flirts

Vorsicht, wenn du jetzt jemanden kennenlernst. Erstens kann es sein, dass du diesen Jemand völlig falsch einschätzt und das erst später bemerkst. Zweitens ist es möglich, dass bei einer Verabredung einfach nicht der Funke überspringt – obwohl zu einem anderen Zeitpunkt mehr drin gewesen wäre. Kurz gesagt: Es ist keine gute Zeit für eine neue Liebe. Am besten nutzt du diese Wochen für eine kleine Auszeit, in der du dich mehr mit dir selbst beschäftigst und einfach dein Singledasein genießt – ohne auf Partnersuche zu gehen. Allerdings gibt es eine kleine, aber feine Ausnahme: Wenn du einer alten Liebe wieder begegnest, könnte der Kosmos für euch beide eine zweite Chance in petto haben. Denn die rückläufige Venus hilft, an Vergangenes anzuknüpfen. Doch auch hier gilt: nichts überstürzen. Erst, wenn Venus wieder direktläufig ist, offenbart sich, ob diese Liebe eine Zukunft hat.

Geld

Luxus und ein schönes Leben sind uns nun sehr wichtig, dafür geben wir gern Geld aus – zu viel Geld. Achte darauf, dir nicht andauernd Unnötiges zu gönnen, sonst folgt das böse Erwachen beim Blick aufs Konto. Ebenfalls nicht empfehlenswert: jetzt die Steuererklärung abzugeben. Du würdest weniger zurückbekommen als erhofft. Was hingegen gut funktioniert, ist, die eigenen Finanzen einmal gründlich unter die Lupe zu nehmen. Fehler und Irrwege erschließen sich dir. Ist Venus wieder direktläufig, lässt sich dann finanziell manches verbessern. Und wer jetzt seinen Geldbeutel verliert, könnte Glück haben. Der dürfte nämlich samt Inhalt in Kürze wieder auftauchen.

Schönheit und Stil

Venus macht uns kritisch unserem Aussehen gegenüber, auch unsere Wohnung könnte uns nicht mehr gefallen. Geht es dir auch so? Dann kannst du einmal überlegen: Was möchte ich ändern, was entspricht mir nicht mehr, wo sehe ich Verbesserungspotenzial? Wichtig ist, dass du nicht zu ungnädig mit dir selbst bist. Deine Überlegungen und Ideen kannst du nach der Rückläufigkeit von Venus umsetzen. Wer sich vorher schon eine neue Frisur, eine neue Garderobe, neue Möbel oder Wandfarben gönnt, könnte nach kurzer Zeit feststellen, dass er völlig danebenlag. Denn guter Geschmack ist aktuell nicht gerade unsere Stärke … übrigens: Auch für den Start einer Diät oder Ernährungsumstellung ist der Zeitpunkt ungünstig.

Fazit

Die rückläufige Venus bringt eine schwierige Phase mit sich, die uns vor Herausforderungen stellt. Sie bietet aber auch die Chance, einiges in unserem Leben zu hinterfragen, neu zu bewerten und im Anschluss dann auch zu verbessern. Wir entwickelt einen neuen Blick, sehen manches in klarerem Licht. Nutz das! Doch aufgepasst: Es ist nicht ratsam, schon zu handeln. Was während der Rückläufigkeit der Venus unternommen wird, stellt sich oft später als Fehler heraus. Deswegen sollten wir jetzt erst einmal nur aufnehmen und abwägen. Erst danach ist die Zeit reif, um aktiv zu werden und wieder Neues zu wagen.

Lass dich professionell astrologisch beraten. Erfahrene Astrologen verraten dir, wann die Sterne am besten für dich stehen. >> Jetzt Astrologen wählen