Spiritualität

Wer, Wie, Was?

Erfahren Sie in dieser Rubrik wissenswerte Fakten und
Erstaunliches aus der großen Welt der Spiritualität.


Wissenswertes - Teil 9

 

Wer ist eigentlich Rasputin?

 

Grigori Jefimowitsch Rasputin war ein geheimnisumwobener russischer Mönch, Wanderprediger und Wunderheiler.
Er wurde am 22. Januar 1869 bei Tjumen geboren und starb am 30. Dezember 1916 in Sankt Petersburg. Vieles in seiner Biografie ist bis heute rätselhaft. In dem Dorf Pokrowskoje, weit von Petersburg entfernt, wuchs er in ärmlichsten Verhältnissen auf.
Mit 17 wurde er zum ersten Mal von der Polizei aufgegriffen und verbrachte eine Nacht in einer Ausnüchterungszelle. In dem Polizeibericht wird er als Trunkenbold, Weiberheld und Dieb bezeichnet, äußerlich als »groß, von mächtiger Statur, kräftiger Haarpracht und mit einem rötlichen Vollbart« beschrieben. Einige Jahre später heiratete er und zeugte drei  Kinder.
Zugleich fing er an sich mit Religion zu beschäftigen und entwickelte eine große Frömmigkeit.

Dies hielt ihn jedoch nicht davon ab einen Meineid zu schwören, weshalb er 1891 zu einer Prügelstrafe verurteilt wurde. Noch im gleichen Jahr begab er sich auf Wanderschaft und ließ seine Familie auf dem elterlichen Bauernhof zurück. Auf der Suche nach Erleuchtung pilgerte er umher und wohnte unzähligen Predigten, Messen und Liturgien bei, wodurch er theologisches Wissen erlangte. Im Jahr 1903 tauchte er in Sankt Petersburg auf, der damaligen Hauptstadt und Sitz des russischen Zaren.
Während einer Messe in der Kathedrale lernte er hohe Würdenträger kennen und gab sich als orthodoxer Mönch aus, obwohl er keine theologische Ausbildung hatte und weder lesen noch schreiben konnte. Er verfügte jedoch über eine enorme Ausstrahlung und Überzeugungskraft und zog andere Menschen in seinen Bann.

Schnell stieg er in der Petersburger Gesellschaft auf und fungierte als Seelsorger und Wunderheiler. Schon bald eilte ihm sein Ruf voraus, übernatürliche Fähigkeiten zu besitzen. Auch die Zarenfamilie wurde auf Rasputin aufmerksam. Eines Tages bekam der dreijährige Zarewitsch (Kronprinz) Aleksej nach einem Sturz innere Blutungen, die mit heftigen Krämpfen verbunden waren. Die Ärzte hatten ihn aufgegeben, und so wurde Rasputin zu nächtlicher Stunde an den Hof gerufen. Er betete die ganz Nacht am Bett des sterbenden Kindes. Am nächsten Morgen hatte der Zarewitsch nicht nur überlebt, sondern sich auch wieder erholt.
Von nun an wurde Rasputin regelmäßig eingeladen und beriet die Zarenfamilie in sämtlichen Angelegenheiten. Sogar politisch nahm er Einfluss. Dadurch machte er sich viele Feinde und sein Ruf in der Petersburger Gesellschaft verschlechterte sich rapide. Er betrank sich öffentlich und feierte in Freundhäusern Sexorgien. Nachdem er mehrere Attentate überlebt hatte, wurde er von Offizieren der kaiserlichen Armee ermordet.
 

 
Gratis Questico Kennenlerngespräch sichern
kostenlos registrieren

Wohlbefinden

Wohlbefinden
Gelassenheit im Alltag

Eine Questico-Beratung führt Sie auf Ihren Weg des Wohlbefindens.

Zu den Beratern

Beratung nach Maß!

Die beliebten Questico Minutenpakete
  • Volle Kostenkontrolle
  • Freiminuten geschenkt
  • Gesprächslängen:
    15, 20, 30, 45 und 60 Minuten
Berater auf einen Blick
Zur mobilen Webseite /
14.12.2017, 20:03 MEZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2017 Questico  305 / ac21 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe