Weihnachtsbräuche

Für das größte Fest des Jahres

Weihnachtsbräuche in anderen Ländern! Lesen Sie hier, wie weltweit Weihnachten gefeiert wird!


Weihnachtsbräuche in verschiedenen Ländern
 

Weihnachten wird nicht in allen christlichen Ländern gleichermaßen begangen. In Spanien beginnt das Fest beispielsweise ganz profan mit der Weihnachtslotterie. Die Geschenke werden dagegen erst am Tag der Heiligen drei Könige im Januar verteilt. 

Weihnachtsbräuche

In Schweden ist das Fest der heiligen Lucia am 13. Dezember ein Höhepunkt der Adventsfeierlichkeiten. Die Geschenke werden bereits am Heiligen Abend verteilt. Das ist übrigens auch inzwischen in Deutschland üblich geworden, wobei in vielen, vor allem den angelsächsischen Ländern, dies am Morgen des 25. Dezember geschieht. Aus England kommt die Sitte der Mistelzweige, die heute auch hierzulande oft als Weihnachtsschmuck aufgehängt werden.

 

Dort jedoch müssen sich Mann und Frau küssen, die einander unter einem Mistelzweig begegnen. Anders als in den USA, wo Santa Claus der Geschenkebringer ist, ist es in Großbritannien Father Chrismas. Das Weihnachten in Russland vom Dezember abweicht, ist auf den Kalender zurückzuführen. Nach dem Julianischen Kalender entspricht der 25. 12. unseres Kalenders dem 7. Januar. Der Julianische Kalender gilt noch in den orthodoxen Kirchen von Russland, Jerusalem, Polen, Tschechien, Serbien, Estland, Georgien, der Ukraine, der äthiopischen orthodoxen Kirche, bei den Kopten und in den griechischen Athosklöstern.

 

Die wichtigsten Weihnachtsbräuche heute

 

Was Weihnachtsbräuche anbelangt, die heute ein fester Bestandteil des Weihnachtsfestes sind, muss teils zwischen kirchlichen und weltlichen Weihnachtsbräuchen unterschieden werden.

 

Dazu gehören:

  • Christmesse
  • Krippe
  • Weihnachtslieder
  • Weihnachtsbaum
  • Weihnachtsmann/Christkind
  • Weihnachtsmarkt
  • Lichterschmuck

Zur Christmesse sind die Kirchen hierzulande voll wie über das ganze Jahr nicht. Ein Mittelpunkt dabei ist die Krippe. Eine Krippe wird auch bei vielen Menschen daheim aufgebaut. Schöne Krippen sind auch bei Familien zu finden, die nicht der Kirche angehören. ob gläubig oder nicht, sie versinnbildlicht Weihnachten.

 

anrufzumglueck

 

Zur christlichen Vorbereitung im Advent gehören das Lesen der biblischen Weihnachtsgeschichte und Adventsgottesdienste. Die christlichen Weihnachtslieder dagegen sind Volksgut. In vielen Familien werden die Weihnachtslieder zu Weihnachten noch gemeinsam gesungen. Die Weihnachtsmärkte sind ein Überbleibsel des öffentlichen Weihnachtsfestes im Mittelalter. Weihnachtsbräuche, die darauf zurückgehen, sind auch die großen öffentlichen Weihnachtsbäume und der Straßenschmuck. Nicht wegzudenken sind Weihnachtsbräuche wie das Backen besonderen Weihnachtsgebäcks, Lebkuchen, Marzipanwaren, der Christstollen, der leuchtende Weihnachtsbaum und leuchtender Fenster-, Garten- und Balkonschmuck. Teils werden daraus regelrechte private Lichtkunstwerke.

 

Das Schenken als Zeichen der gegenseitigen Liebe und Zuwendung ist ebenfalls ein altes, erhaltenes Brauchtum zu Weihnachten. Wurden früher Menschen, die allein waren zu Weihnachten von anderen eingeladen, hat sich heute mit der zunehmenden Zahl der Singles auch die Sitte der Weihnachtsparty unter Singles durchgesetzt. Nach wie vor möchte niemand zu Weihnachten allein sein.

 

Das Fest in Gemeinschaft zu begehen, ist einer der alten Weihnachtsbräuche. Zur weihnachtlichen Gemeinsamkeit gehört unweigerlich das besondere Weihnachtsessen. Ob es zum Weihnachtsfest die Gans, am Heiligabend Würstchen oder andere Speisen gibt, ist regional und von Land zu Land sehr unterschiedlich. Seit sich Weihnachten zum Familienfest gewandelt hat, kommen bei vielen Familien zu diesem Fest auch Angehörige zusammen, die einander sonst kaum sehen. Alt und Jung feiern miteinander, was bei der heutigen Familie nicht immer üblich ist.

 

 

Erst Weihnachtsbräuche machen das Fest besonders

 

Das Wichtigste an Weihnachten sind Liebe, Harmonie und Gesellschaft. Und die zahlreichen Weihnachtsbräuche machen das Fest zu dem, was es ist: das Fest der Liebe und des Friedens. Das gemeinsame Schmücken des Baumes lässt so manchen Streit vergessen und besinnt die Menschen auf das wesentliche - Familie und Freundschaft. Natürlich sind nicht alle Weihnachtsbräuche so alt hergebracht wie angenommen. Manche gerieten in Vergessenheit oder wurden durch die Werbung erfunden. Aber all das schmälert nicht im geringsten die Bedeutung der Weihnachtsbräuche und wie wichtig das Fest für all die Menschen auf Erden ist.

 

Vorherige Seite

 

Fragen Sie die spirituellen Berater, was die Zukunft für Sie bereithält!
>> Jetzt Berater wählen

 
« zurück
Gratis Questico Kennenlerngespräch sichern
kostenlos registrieren

Meine Ziele

Ziele und Wünsche
Leben Sie Ihre Wünsche und Ziele.

Finden Sie in einer Beratung zu Ihren Bedürfnissen!

Zur Beraterliste

Beratung nach Maß!

Die beliebten Questico Minutenpakete
  • Volle Kostenkontrolle
  • Freiminuten geschenkt
  • Gesprächslängen:
    15, 20, 30, 45 und 60 Minuten
Berater auf einen Blick
Zur mobilen Webseite /
19.11.2017, 06:10 MEZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2017 Questico  563 / ac22 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe