Spiritualität

Zukunftsblick-Interview mit Chuck Spezzano

Chuck Spezzanos "Psychology of Vision" Psychologie und Spiritualität - Michelle Schopen hat ihn interviewt


* Preisinformation
Alle angegebenen Preise sind Endpreise inklusive der jeweils gültigen Umsatzsteuer.
Zusatzgebühren pro Minute zu den angegeben Preisen können anfallen bei:
Anrufer aus Deutschland: Mobil: +0,40 €
Anrufer aus dem Ausland: Festnetz: +0,20 € | Mobil: +0,60 €

"Liebeskummer hat so viele Ursachen"


 
Chuck Spezzano

Chuck Spezzano

Das Beeindruckendste an Chuck Spezzano ist sein Charisma und Witz, wenn man ihn live erlebt. Der Mann ist professionell im besten Sinne des Wortes: Er weiß, wovon er spricht, vor allem deswegen, weil er im Laufe seines Lebens alles schon selbst erlebt hat, vom schlimmsten Liebeskummer bis zum Geschenk einer langen, glücklichen Ehe.
In seinen Seminaren kreiert er mit seiner Präsenz und einer Mischung aus Weisheit, Humor und praktischen Übungen eine Atmosphäre voller Liebe und Vertrauen, in der tiefe Heilungsprozesse möglich werden.

Chuck, Du bist Fachmann für Beziehungen. Fangen wir mit Deiner eigenen an: Was bedeutet Dir Deine Frau Lency?
Einfach alles! Sie ist meine Lehrerin und meine Brücke zum Himmel. Liebe ist der Himmel, auch wenn Du auf der Erde lebst. Es ist so unglaublich schön mit ihr!

Bevor Du Beziehungstherapeut wurdest, wolltest Du katholischer Priester werden. Wieso das?
Ich bin im italienischen Teil einer Kleinstadt aufgewachsen, also sehr katholisch, und kam aus einer Familie, in der es viel Schmerz und Liebeskummer gegeben hatte. Mein Bedürfnis war es, Menschen zu heilen und den Schmerz aus meiner Familie zu nehmen.

Ich dachte, ich könne einen Deal mit Gott machen: Ich gebe ihm mein Leben und im Gegenzug heilt er meine Familie. Das hat natürlich nicht funktioniert. Sich aufzuopfern ist nicht die Lösung.

Spirituelle Beratung

Und deshalb hast Du Dich entschieden, Psychologie zu studieren?
Ja. Mein Leben fühlte sich wirklich gut an, als ich Teenager war. Doch mit 20 hörte das plötzlich auf. Es fühlte sich nicht mehr richtig an. Dann passierte etwas sehr Interessantes: Ich nahm an einem Meditationswochenende im Rahmen meiner religiösen Ausbildung teil, und beim Meditieren kamen einige wichtige Botschaften für mich durch.

Eine besagte, dass ich heiraten sollte. Ich hatte damals wirklich Angst vor Frauen, denn ich hatte viele Verletzungen aus meiner Kindheit mitgenommen. Es dauerte noch 16 Jahre, bis ich in der Lage war, zu heiraten. Die zweite Nachricht besagte, dass ich viel mehr Menschen helfen sollte, nicht nur Katholiken. Heute lehre ich Buddhisten, Christen, Moslems und viele mehr.

Nachdem ich die Idee aufgegeben hatte, Priester zu werden, tat ich das Thema Religion ab. Doch ungefähr zehn Jahre später entdeckte ich mein Interesse am Übersinnlichen und an Schamanismus neu. So kam ich zur Spiritualität.

Und Du hast begonnen, Psychologie und Spiritualität zu verbinden?
Je mehr ich studierte, wie unser Bewusstsein und Geist arbeitet, umso mehr kam auch die Spiritualität wieder mit ins Spiel. Es war ein sehr natürlicher Prozess, so entstand die "Psychology of Vision".

Warum nanntest Du es so?
"Vision" im Sinne von "geleitet werden", "die eigene Lebensaufgabe leben".
 

 

 

Chuck Spezzano mit seiner Lency

Chuck Spezzano mit seiner Lency

Du kommst viel in der Welt herum, kennst sehr unterschiedliche Kulturen. In Deiner Arbeit geht es sehr stark um die Gaben, die man dem anderen machen kann. Wenn Du auf Deutschland als Land schaust, wo siehst Du dann unsere Gaben? Was sollten wir hier anders sehen oder annehmen?
Die Frage muss ich in verschiedenen Ebenen beantworten: Auf der körperlichen zum Beispiel gehören die Deutschen zu den natürlichsten Menschen auf der Welt.

Tatsächlich?
Ja! Gerade in Bezug auf die Sexualität oder das Körperbewusstsein ist ganz Westeuropa sehr natürlich. Wir Amerikaner oder die Asiaten sind da viel zugeknöpfter. Darüber hinaus sind die Deutschen die besten Schüler in der Welt, da sind meine Frau und ich uns einig.

Die Japaner sind überaus respektvoll, die Amerikaner sind alle Cowboys, aber die Deutschen sind einfach super drauf. Vor zweieinhalb Jahren hatte ich eine Eingebung, während ich hier in Deutschland ein Seminar abhielt. Ich hörte zum ersten Mal eine Nachricht in Deutsch.

Tatsächlich! Und hast Du sie verstanden?
(lacht) Nein, mein Dolmetscher musste sie für mich übersetzen. Der Name dieses Seminars war ‚Den Wandel wagen‘ und ich bekam durch, das wäre nicht der richtige Name. Für Deutschland muss es heißen: ‚Das Wunder wagen‘! Und dann bekam ich noch mehr in Bezug auf Deutschland enthüllt. Es war so emotional, dass mir die Tränen herunter liefen.

Ich erfuhr, dass die Deutschen der letzten zwei Generationen Friedenswächter sind. Dass diese friedliebenden Seelen extra nach Deutschland gekommen sind, um das Land und die Menschen zu heilen. Weißt Du, ich habe mit so vielen Deutschen gearbeitet und sie fühlen sich alle so schuldig aufgrund der deutschen Vergangenheit.

Ja, man wächst hier wirklich damit auf, mit dieser Schuld.
Aber das ist nicht die wirkliche Wahrheit! Wahr ist, dass die Seelen, die jetzt hier leben, Friedenswächter sind, doch sie können es aufgrund der deutschen Vergangenheit nicht richtig anerkennen. Das Geschenk dabei ist: Wenn Ihr Deutschen endlich versteht, dass Ihr unschuldig seid, dann werdet Ihr noch mehr davon annehmen und leben können, dass Ihr zu den Völkern gehört, die die Welt anführen.

Das ist ein großer Beitrag, den Deutschland da für Europa und die Welt leisten kann. Eure Fähigkeiten, die Wirtschaft auf Vordermann zu bringen, Dinge zu organisieren, Eure Effizienz sind solche großen Geschenke. Verschiedene Lehrer haben eine Verbindung zu verschiedenen Ländern. Und meine Nummer Eins ist Deutschland. Vom ersten Mal an, als ich hier war, war die Verbindung da.

Ich verstehe auch nicht, warum die halbe Welt denkt, die Deutschen wären so ernst. Auf mich macht es eher den Eindruck, als wollten sie richtig viel Spaß haben und gleichzeitig eine Veränderung erleben, damit die Dinge hier etwas verspielter und leichter werden!

Man sagt von den Deutschen auch, sie wären sehr sachlich. Ich persönlich finde hingegen, dass wir ein sehr leidenschaftlicher Menschenschlag sind. Es wird nur nicht so im Außen gezeigt wie in anderen Ländern.
Genau, und es ist zielgerichtete Leidenschaft. Die Deutschen schaffen es, etwas daraus wachsen zu lassen.

Du hast so viele Bücher über die Liebe geschrieben. Was würdest Du einem Menschen mit Liebeskummer raten?
Ich rate ihm, wieder in den Sattel zu steigen. Wenn Du vom Pferd gefallen bist, musst Du sofort wieder aufsitzen und weitermachen.

Also gleich einen neuen Partner suchen?
Nein, die Lektion dahinter lernen! Liebeskummer hat so weit reichende Ursachen und Ebenen. Es gibt die bewusste Ebene, die die meisten Menschen kennen. Doch zugleich existiert soviel anderes im Unterbewussten: Es gibt die Muster Deiner Vorfahren, es gibt die Muster Deiner vergangenen Leben und dann gibt es auch die Tatsache, dass man nur dann verletzt werden kann, wenn man etwas vom anderen haben will, was dieser nicht geben kann oder will.

Was schmerzt, das ist nicht die Liebe, sondern der Mangel an etwas. Liebeskummer ist immer auch Teil eines Kampfes, und wenn Du den Kummer hast, bist Du abhängig und auf der Verliererseite. Es ist oft auch eine Art emotionale Erpressung, eine Manipulation des anderen.
Weißt Du, bevor ich Lency kennen lernte und verstand, was eine Beziehung ausmacht, hatte ich wirklich die Goldmedaille in Liebeskummer. Ich habe das alles selbst durchgemacht.

Von Herz zu Herz verbunden: Chuck Spezzano und seine Frau Lency

Von Herz zu Herz verbunden: Chuck Spezzano und seine Frau Lency

Hattest Du irgendwann einen Wendepunkt, an dem Du beschlossen hast, nun muss sich alles ändern?
Ja, den hatte ich, nur bin ich dann nicht in die richtige Richtung gegangen. Ich hörte auf, ein netter Junge zu sein und beschloss, jetzt unabhängig zu werden und die Kontrolle zu übernehmen. Es war also egal, was die Frauen machten, ich bewahrte meine Unabhängigkeit, trennte mich von meinen eigenen Gefühlen ab und bestimmte den Verlauf der Partnerschaften.

Ich hatte wirklich viele Frauen. Die Frauen standen auf diese Unabhängigkeit. Doch irgendwann stellte ich fest, dass es mich nicht erfüllte. Es ließ mich innerlich leer zurück, als wäre man in der Wüste. Als ich endlich begriff und die Kontrolle aufgab, war es so furchteinflößend wie der Sprung aus einem Flugzeug.

Ich habe ein Prinzip, wenn es um meine Kinder geht: Sie können nichts tun, was ich nicht auch tun würde. Das hielt sie nicht wirklich auf, aber es brachte mich dazu, Bungee Jumping zu probieren und aus Flugzeugen zu springen. In eine gleichwertige Beziehung hereinzugehen und echte Intimität zuzulassen, war für mich in etwa genauso beängstigend.

Und Du bist einfach durch die Angst durchgegangen?

Ich habe sehr bewusst die Kontrolle aufgegeben und bin dann losgegangen. Und das erste, was mich erwartete, war natürlich der Liebeskummer, den ich als Unabhängiger nicht mehr gefühlt hatte. Aber dann entschied ich, dort einfach durchzugehen. Ich spürte, dass es möglich war, sich wirklich Herz zu Herz miteinander zu verbinden, also riskierte ich es noch einmal und dann funktionierte es. Lency war mir dabei so eine Hilfe.

Du hast inzwischen wirklich viele Bücher zum Thema Liebe und Partnerschaft geschrieben ...
Am Ende dieses Jahres werden es 35 sein, aber ich habe zugleich 10 Bücher in verschiedenen Stadien der Entstehung, an denen ich parallel schreibe. Wenn ich nicht gerade lehre, schreibe ich ständig.

Hast Du für die Zukunft außer Büchern und Seminaren noch etwas anderes in Planung?
Ich weiß es nicht. Wir werden sehen, wie sich alles entwickelt. 1983 kam ich während eines Seminars an einen so tiefen Punkt, dass mir wirklich das Herz aufbrach und überlief, die Tränen rannen mir herunter.
Damals entschied ich, meiner inneren Führung zu folgen: "Was immer Du von mir willst, wo immer ich hingehen soll - ich werde es tun." Die nächste Station war dann meine Initiation als Schamane in Hawaii. Also wer weiß, was kommen wird.

Die letzte Frage: Stell Dir vor, eine Fee kommt vorbei und bietet Dir zwei Wünsche an - was würdest Du für Dich und was für die Menschheit wünschen?
Für mich würde ich mir wünschen, dass meine Familie weiterhin diese Brücke in den Himmel bauen kann, so dass die Menschheit über die Brücke in den Himmel kommen und wieder im Paradies leben kann hier auf der Erde. Das wäre dann ...

... auch der Wunsch für die Menschheit, oder? Dass die Menschen die Brücke finden und darüber gehen.
Genau!

Chuck, vielen Dank für das Interview!

 
Gratis Questico Kennenlerngespräch sichern

Chuck Spezzano

Chuck Spezzano hat den Doktor in klinischer Psychologie, ist Hawaiianischer Schamane und hat bereits 35 Bücher zu Themen wie Liebe, Beziehung und Erfolg geschrieben, mehrere davon Bestseller und in 20 verschiedene Sprachen übersetzt. Darüber hinaus hält er weltweit Seminare ab.

Nähere Informationen auf seiner Homepage

kostenlos registrieren
Zur mobilen Webseite /
24.09.2017, 12:30 MESZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2016 Questico  613 / ac32 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe