Hellsichtigkeit

 

Wer hellsichtig ist, weiß Dinge, die er eigentlich nicht wissen kann.
Wie ist das möglich?


Hellsichtigkeit

 

Wahrsagerei, Präkognition, Divination: Wer hellsichtig ist, hat die Gabe, über Dinge und Ereignisse Bescheid zu wissen, über die er rein logisch betrachtet eigentlich gar nichts wissen kann.

Hellsichtigkeit

Im Blockbuster Minority Report verhindert Tom Cruise konkrete Verbrechen, bevor sie passieren. Dies tut er mithilfe der sogenannten Precogs, die mittels Präkognition – also einer bestimmten Form der Hellsichtigkeit – Visionen zu zukünftigen Morden erhalten …

 

Klingt spannend und vor allem ominös! Doch ist am Drehbuch des berühmten Hollywoodblockbusters und am Konzept der Hellsichtigkeit vielleicht sogar was Wahres dran?

 

 

Was ist Hellsichtigkeit?

 

Als Hellsichtigkeit wird die Fähigkeit bezeichnet, Bilder und Symbole aus der übersinnlichen, geistigen Welt empfangen zu können. Die Visionen können sich inhaltlich unterscheiden:

  • Seine Visionen geben dem Hellsichtigen Aufschluss über Ereignisse in der Zukunft (Präkognition).
  • Der Hellsichtige erhält Informationen und Bilder zu Ereignissen, die in der Vergangenheit stattgefunden haben.
  • Der Hellsichtige empfängt Visionen zu räumlich entfernten Ereignissen.

Entscheidend ist für die Hellsichtigkeit nicht nur das Bild oder Symbol, das empfangen wird, sondern vor allem der Umgang damit. Der Hellsichtige hat die Gabe, aus einem fürs ungeschulte Auge scheinbar willkürlichen Bild eine entscheidende Information herauszuarbeiten. Dies tut er zu einem großen Teil durch Intuition und Visualisierung.

 


 

Was ist ein Medium?

 

Anders als ein Hellsichtiger, der Visionen und Informationen „direkt“ empfängt, kommuniziert das Medium mit supranaturalen Wesen aus der geistigen Welt. So kann es Botschaften von Engeln, Geistern oder Verstorbenen erhalten und an die Nachwelt weitergeben.

 

Das Medium (auch Channel genannt) soll eine Verbindung zwischen den Vertretern des Jenseits und den Ratsuchenden herstellen. Diese Verbindung erreicht er bei sogenannten Séancen (Sitzungen) mittels Hypnose oder Meditation.

 

 

Was ist ein Hellseher?

 

Prinzipiell kann in jedem von uns ein Hellsichtiger stecken; die Frage ist nur, wie gut ausgebildet unser Feingefühl, unsere Empathie und unser Vertrauen in unsere Intuition noch sind. Erzogen werden wir zu vernunftorientierten Wesen, die nur an das glauben, was sie sehen und anfassen können, wodurch die meisten von uns mit der Zeit unseren Draht zu unserer Intuition und somit zur geistigen Welt verlieren.

 

Ein Hellseher hat diese Fähigkeiten nicht verlernt. Für ihn hat die Intuition in der Entscheidungsfindung mindestens genauso viel Gewicht wie der Verstand. Hellsichtigkeit bezeichnet also nicht nur das Empfangen von Bildern, Empfindungen und Ahnungen, sondern vor allem der entsprechende Umgang damit. Nur indem die Informationen richtig interpretiert und zugeordnet werden, können sie hilfreich sein. Darin besteht die Kunst des Hellsehens.

 

 

 

Woran erkennt man hellsichtige Menschen?

 

Von außen ist eine Person nur schwer als hellsichtig zu erkennen. Erst wenn man viel Zeit mit ihr verbracht hat, ist es möglich, an ihr Merkmale, Gewohnheiten und Talente eines Hellsehers auszumachen.

 

Hellsichtige Menschen zeichnen sich durch Folgendes aus:

  • enormes Mitgefühl für alle Menschen
  • große Liebe zum Detail
  • Perfektionismus
  • Talent, verborgene Details zu entdecken
  • intensive, filmartige Träume
  • starke und verlässliche Intuition
  • hohe Kreativität und Stilgefühl
  • gute bildliche und räumliche Vorstellungskraft
  • starke Verbindung zu ihrer spirituellen Seite
  • blühende, fast kindliche Fantasie
 

Wie funktionieren Hellsehen und Hellfühlen?

 

Anders als bei der Hellsichtigkeit, bei der es streng genommen um Visionen von Bildern und Symbolen geht, handelt es sich bei der Hellfühligkeit um eine erhöhte Fähigkeit zur Empathie. Die hellfühlende Person spürt die Emotionen ihrer Mitmenschen, ohne dass diese ihr zuvor davon berichtet hätten.

 

 

Hellsehen ohne Hilfsmittel

 

Einige professionelle Hellseher entscheiden sich für die Beratungsmethode ohne Hilfsmittel. Über das Berühren der Hände des Ratsuchenden oder eines für ihn wichtigen Gegenstandes wird eine direkte Verbindung zur geistigen Welt hergestellt und Bilder an den Hellseher übermittelt. Auch durch das Hören der Stimme, zum Beispiel am Telefon, oder durch das Betrachten eines Fotos kann der Hellseher eine Verbindung zur spirituellen Welt des Ratsuchenden aufbauen.

Hellsehen mit Hilfsmitteln

Darüber hinaus können professionelle Wahrsager ihre Hellsichtigkeit auch über Hilfsmittel sichtbar machen. Folgende Hilfsmittel können verwendet werden:

Die Hilfsmittel können zum einen als Medium zwischen dem Hellsichtigen und der geistigen Welt und zum anderen als Mittel fungieren, die Bilder aus der geistigen Welt für den Ratsuchenden zu veranschaulichen.
 

 

Was hält die Zukunft für Sie bereit? Kommt die große Liebe oder kehrt vielleicht die alte zurück? Wie entwickelt sich Ihre finanzielle Lage? Hellsichtige Berater schauen für Sie in die Zukunft und berantworten Ihre Fragen! >> Zur Beraterliste

 
Gratis Questico Kennenlerngespräch sichern
kostenlos registrieren

Hellsehen mit Hilfsmitteln

Hellsehen mit Hilfsmittel

Karten und andere Hilfsmittel unterstützen hellsichtige Visionen.
Erleben Sie die Kraft einer hellsichtigen Beratung!

Hellseher finden

Ihr Magazin

Magazin Zukunftsblick abonnieren und über 13% sparen

Zukunftsblick
Ihr monatliches Magazin rund um Spiritualität und Selbstfindung

Ihr Vorteils-Abo - jetzt bestellen
Zur mobilen Webseite /
24.01.2018, 10:32 MEZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2017 Questico  766 / ac21 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe