Die Kunst des Friedens

Warum ist Aikido mehr als eine Sportart?

Aikido ist eine Kampfkunst und Lebensart, bei der vor allem die Harmonie im Mittelpunkt steht.


Aikido - Die Kunst des Friedens


 

Aikido - Eine Verbindung aus Kampfkunst und Lebensart

 
Aikido - Die Kunst des Friedens

Aikido - Die Kunst des Friedens

»Verneige dich vor deinem Gegenüber, wenn er vor dich tritt – schicke ihn auf seinen Weg, wenn er dich verlässt«, ist ein Grundsatz von Morihei Ueshiba, der Begründer der japanischen Kampfkunst Aikido. In Aikido geht es darum, die Energie des Angreifers weiterzuführen.
Es handelt sich somit um eine Verteidigungskampfkunst und Lebensart. Diese Philosophie drückt sich schon allein im Namen Aikido aus.

Das Wort setzt sich aus den einzelnen japanischen Worten, "AI" - Harmonie, "KI" - Lebenskraft und "DO" für Weg zusammen.
Das »Lernen« von Aikido betrifft jedoch nicht nur das Erlernen von Techniken, sondern laut Nick, einem Vereinsmitglied, geht damit auch der Erwerb von anderen Fähigkeiten einher. »Aikido versteht sich als System der Selbsterziehung.

»Es muss einem klar sein, dass einen eine ernsthafte, langjährige Übungspraxis verändert.« Der etwas kleinere, dunkelhaarige Mann im mittleren Alter praktiziert Aikido schon seit 1996 fortwährend.
Eine der Parallel-Fähigkeiten verortet er im Umgang mit Konfliktsituationen.
Durch Aikido lerne man Empathie, also das sich in den anderen Einfühlen.
Dies sieht Nick in dem regelmäßigen Rollentausch und dem Training der beiden Körperseiten (Techniken werden links und rechts trainiert) begründet.
Aikido ist in seinen Augen außerdem nichts Intellektuelles.

Vielmehr handelt es sich um ein einfaches »tun«. Auch Laura teilt die Ansicht von Nick in Hinsicht auf den Erziehungsaspekt. Für die etwas kleinere, sportlich-gebaute Frau bedeutet Aikido neben der körperlichen Betätigung unter anderem auch Selbsterziehung.
»Für mich ist Aikido neben der körperlichen Anstrengung auch ein Versuch, zu mir selbst zu finden.«

 

"Die Kunst des Loslassens"

 
Bei Aikido wird die Angriffsenergie des Gegners zur Verteidigung genutzt

Bei Aikido wird die Angriffsenergie des Gegners zur Verteidigung genutzt

Trotz der Trainingsanzüge, Vereinsbeiträge und den verwendeten Waffen handelt es sich bei Aikido um eine verhältnismäßig günstige Kampfkunst.
Eine weitere Lehre von Morihei Ueshiba lautet: »Man braucht kein Gebäude, Geld, keine Macht oder einen besonderen Status, um die Kunst des Friedens zu praktizieren.
Der Himmel ist genau da, wo du jetzt bist, und das ist der Ort, an dem du trainieren sollst«.
Theoretisch betrachtet sind Anzüge, Waffen und Geld also nicht zwingend nötig, um Aikido zu erlernen. Praktisch sind diese Utensilien jedoch natürlich erwünscht, unter anderem der Atmosphäre wegen.

Berater wählen

Jeder Aikidoka hat seinen/ihren eigenen Zugang zu Aikido und für jeden ergeben sich andere, auch alltägliche Vorzüge dadurch.
So beschreibt Martin, der Aikido seit 1994 in Innsbruck praktiziert, dass seine wichtigste Lektion die des Loslassens war und noch immer ist.
»Aikido ist keine Kunst, bei der man schnell mal vorbeizappt. Sie fordert immerwährende Aufmerksamkeit, Disziplin, Durchhaltevermögen und eben Loslassen.«

 

Der Schlüssel zum Erfolg: Aus Fehlern lernen

 
Aikidokas beim Waffentraining

Aikidokas beim Waffentraining


Tatsache ist, dass Aikido mit Worten nur schwer zu fassen ist. Da es sich nicht nur um eine Sportart handelt, sondern um eine ganze Lebenseinstellung, und diese kann jeder für sich auf eine andere Art leben.
Menschen, die Aikido ernsthaft betreiben, lernen nicht nur Techniken, mit denen man sich in unabsehbarer Zukunft vielleicht verteidigen kann, sondern sie lernen das Leben generell aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

All diese Aspekte und die Tatsache, dass Aikido keine Wettkämpfe kennt, machen es zu einer Kampfkunst und unterscheiden es von einem Kampfsport, in dem der Wettbewerb und offensive Kampftechniken eine wichtige Rolle spielen.
Für mich persönlich ist folgendes Zitat von Morihei Ueshiba am aussagekräftigsten und es hilft mir immer wieder, den hürdevollen Weg des Aikido weiterzugehen: »Fehler sind der Schlüssel zum Erfolg; jeder Fehler lehrt uns etwas.«

 

Neugierig geworden?

 


Weiterführende Informationen zu Aikido-Gruppen in der ganzen Bundesrepublik, Österreich und der Schweiz finden Sie hier:

www.aikido.de
www.aikikai.at
www.aikikai.ch

 
Gratis Questico Kennenlerngespräch sichern
kostenlos registrieren

Ihre Abo-Vorteile

Zeitschrift Zukunftsblick abonnieren

12 Ausgaben pro Jahr. Sie sparen über 13% gegenüber den normalen Bezugspreis.

  • Günstiger als am Kiosk
  • Pünktlich am Erscheinungstag in Ihrem Briefkasten
  • Jederzeit kündbar
Print-Abo bestellen
Zur mobilen Webseite /
20.11.2017, 20:19 MEZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2017 Questico  423 / ac21 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe