Lernen Sie Grenzen zu setzen

'Ja' zu einem besseren Miteinander - lernen Sie 'Nein' zu sagen

Wer immer nur Ja sagt, macht sich zum Opfer seiner selbst! Lernen Sie, NEIN zu sagen, setzen Sie Grenzen und leben Sie besser!

 


Nein Sagen – Ihr Weg zu einem gesunden Miteinander

 

Menschen manipulieren praktisch ununterbrochen. Auch nette Zeitgenossen locken mit „Belohnungen“, bitten regelmäßig um kleine Gefallen und ignorieren, was ihrem Gegenüber wichtig ist. Wer nicht Nein sagt, wird schnell zum Spielball.

Lernen Sie nein zu sagen

Mein geliebter Gatte soll mich manipulieren? Ebenso die engelsgleichen Kinder? Weg mit den Scheuklappen! Jeder der mit Anderen kommuniziert, will auf irgendeine Weise beeinflussen. So wie uns der eigene Chef zu bestimmten Verhaltensweisen „anregt“, tun wir das gleiche mit unseren Kindern, mit dem Lebenspartner und mit beruflichen Partnern. Menschen planen ungefragt für andere mit und ziehen sie in ihre Vorhaben hinein – zum Beispiel indem sie immer wieder um Gefallen bitten.

 

Ob Liebe oder nicht, die meisten Beziehungen bestehen auch aus einem wechselseitigen Tanz um die Frage, wer wann und in welcher Situation das Sagen hat. Dieses „sich messen“ kann in einer glücklichen Beziehung oder bei einem guten Arbeitergeber sehr humorvoll und entspannt stattfinden. Wer dabei aber aus Mangel an Selbstbewusstsein nicht fähig ist, seine eigenen Grenzen abzustecken, gerät ins Hintertreffen, wird oft – und wenn auch nur unbewusst – in seinen wirklichen Bedürfnissen weniger beachtet. Es hat auch mit Macht zu tun, mit der Frage, ob Sie zeigen können, dass Sie für sich selbst wichtig sind. An dieser Stelle die Gretchenfrage für alle glücklich Verliebten: wer von Ihnen beiden putzt eigentlich das Klo? ... und jetzt bitte weiter atmen.

 

Nein sagen können – darum fällt das vielen so schwer

 

Biologisch bedeutet der berühmte kindliche Dickkopf einen wichtigen Überlebens- und Entwicklungsvorteil, sonst hätte „Mutter Natur“ ihn erst gar nicht entwickelt. Den meisten Kindern wurde aber schon von Anfang an durch ihre eigenen Eltern antrainiert, zu gefallen. Trotzige, durchsetzungsfähige Kinder bedeuten meistens zu viel Stress und sind oft auch eine Provokation für das Selbstbild von Vater oder Mutter. Also wird der kindliche Wille aberzogen.

 

Meist wird er – auch in unserer Generation – recht subtil geblockt: mit viel säuselnden Lob an falscher Stelle, mit Belohnungen, die ablenken sollen, mit sanften Sanktionen und auch ein bisschen Druck zum „Nachhelfen“. Das Ergebnis: sehr früh lernen wir unseren eigenen Gefühlen zu misstrauen. Was später in der Schule und im Beruf weiter „gestört“ bleibt, ist die gesunde Fähigkeit eigene Gefühle auszudrücken, vor allem dort, wo man damit anecken und Widerspruch provozieren könnte. Dann können wir unsere eigene Erlebniswirklichkeit nicht mehr zeigen. Stattdessen fürchten wir, dass wir geliebten und auch "wichtigen", weil mächtigen Menschen missfallen könnten.

 


 

Gefahren des ständigen Ja-Sagens

 

Die Mutter die sich aufopfert, das brave Kind, das lernt was in der Schule gerade „dran ist“, auch wenn es sich nicht dafür interessiert oder der „Arbeit-Nehmer“ der nicht protestiert, wenn der Chef ihn am Wochenende mit Mails überschüttet – wer hilft diesen Menschen? Die Antwort lautet fast immer: Niemand. Denn wenn wir uns aufopfern ist das für Andere immer gut. Wer hilft Ihnen, wenn Sie ein Ja-Sager sind? Sie selbst? Oft stehen uns dabei unsere Angst- und Schuldgefühle im Weg. Bin ich nicht einfach nur egoistisch, wenn ich Nein sage, nicht helfe oder dem Anderen nicht entgegen komme? Oft versagen sich Menschen aus solchen Überlegungen heraus ihre eigene Position so lange, bis es in ihnen anfängt zu brodeln.

 

Nach einiger Zeit fängt man an, an ganz anderer Stelle Druck abzulassen, etwa wenn man seinen Partner kritisiert oder gegenüber Schwächeren ausrastet – ohne zu verstehen, was eigentlich los ist und was einen wirklich wütend macht. Ewige Ja-Sager im Beruf gehen in den Burnout, bei dem sie wichtige Lebenskraft verlieren, die das „Helfer-Syndrom“ für sich beansprucht. Hier ist psychologische Hilfe wichtig. Viele dieser „Gewohnheiten“ haben mit unseren unbewussten Umgang mit unseren eigenen Gefühlen zu tun und was wir darüber in der Kindheit unbewusst gelernt haben.

 

Wann ist ein Nein gerechtfertigt, wann nicht?

 

Sie nehmen in einer Situation zum ersten Mal bewusst einen Vorteil wahr oder stecken eine Grenze wo Sie früher freiwillig zurück gesteckt haben? Bekennen Sie sich zu Ihrem Nein. Es ist wichtig, schon bei Kleinigkeiten und sehr früh nein sagen zu können – bevor sich ein innerer Konflikt überhaupt aufschaukelt. Nein Sagen ohne Schuldgefühle? Je öfter Sie Nein sagen, desto mehr werden Sie sich Ihrer wirklichen Wünsche im Leben bewusst. Was vielen Angst macht: Sie selbst werden sich in diesem Prozess selber wichtiger.

 

Oft muss das alles ganz neu erlernt werden. Nehmen Sie dieses Thema nicht auf die leichte Schulter, lassen Sie sich beraten. Ein konsequentes Nein im richtigen Moment schafft Ihnen Erleichterung. Grenzen zu ziehen ist wichtig für die eigene Psyche. Das Gegenteil kann krank machen. Das hat natürlich nichts damit zu tun, ein unausstehlicher Egoist zu werden. Der Weg der Mitte ist wie immer der richtige. Das heißt: jedes „Nein-Wort“ muss sich ebenso richtig und stimmig anfühlen wie das „Ja“ am richtigen Ort und zur richtigen Zeit.

 

So lernen Sie Nein zu sagen:

 
  • Achten Sie auf Ihre Ausstrahlung und Ihre Körpersprache. Arbeiten Sie an Ihrem Selbstbewusstsein. Wenn Ihr Gegenüber Sie anders wahrnimmt, fällt es ihm auch schwerer, Sie auszunutzen.
  • Nehmen Sie sich Bedenkzeit. Unüberlegte Entscheidungen sind oft die falschen.
  • Kommen Sie den versteckten Mechanismen auf die Spur. Warum fällt es Ihnen so schwer, Nein zu sagen? Arbeiten Sie daran!
  • Machen Sie sich die Konsequenzen des Ja-Sagens bewusst. Immerhin ist es Ihre Lebenszeit.
  • Probieren Sie das Nein-Sagen doch einfach mal aus. Sie werden feststellen, dass Sie Ihren Job oder Ihre Freunde trotzdem behalten und dass die Welt nicht untergeht. 

Lernen Sie NEIN zu sagen! Spirituelle Berater helfen Ihnen dabei! 
>> Zur Beraterliste

 
kostenlos registrieren
Wunschtermin

Liebesglück

Erfüllte Partnerschaft
Neue Impulse für Ihre Beziehung!

Gewinnen Sie bei einer liebevollen Beratung neue Einsichten!

Zur Beraterliste
Zur mobilen Webseite /
23.10.2017, 22:31 MESZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2017 Questico  806 / ac22 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe