Körper, Seele, Geist

In der neuen Rubrik lesen Sie spannende Artikel und hilfreiche
Tipps, wie Sie Ihrem Körper, Ihrer Seele und auch Ihrem
Geist Gutes tun können.


Systemische Familienaufstellung

 


Sträuben Sie sich nie gegen gewisse Ähnlichkeiten …
Familienaufstellung - Eine faszinierende Praxis zur Lösung
familiärer Verstrickungen.


Systemische Familienaufstellung

Kennen Sie das: Sie haben wirklich Einsatz gezeigt, Überstunden gemacht, eigene Fortbildungen bezahlt mit dem Ziel: die Beförderung! Und dann bekommt die Stelle jemand anderer! Kein Zweifel: alle Fähigkeiten vorhanden, Resultat: Fehlanzeige.
Und das nicht zum ersten Mal! War man zu wenig motiviert? Oder doch nicht gut genug?
Schon der Vater war so ein mittelmäßiger Spießer. Und man wollte es doch besser machen als er! »Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm«.
Ein Spruch aus der Zeit unserer Großeltern? Das gilt doch heute nicht mehr.
In einer Zeit, wo es angeblich keine Grenzen gibt. Viele sind, um sich zu befreien, von der Familie weggezogen. Allein die Worte »Ordnung« und »Gesetzmäßigkeit « rufen Abwehr hervor. Und wenn es doch Ordnungen für jeden von uns gibt, die im Unterbewussten unser Handeln steuern?
Hat der Stamm, der uns als Apfel wachsen lässt, für unser weiteres Leben mehr Bedeutung als wir glauben? Können wir als Apfel überhaupt wachsen ohne die Nährstoffe des Stammes und seiner Verwurzelung? Wie der Apfel haben wir unseren Ursprung in Form unserer inneren Familie in uns.
Ob wir wollen oder nicht.
 

 

Was uns schadet und schwächt, kann losgelassen werden

 

Es reagieren zwar keine Mutter, Vater, Bruder, Oma auf uns, dafür übernehmen der Partner, der Chef, die Kollegin, die Kinder diese Aufgabe.
Wir können es verändern, wenn wir es wollen und hinschauen!
Da die Verstrickungen unbewusst ablaufen, braucht es ein Mittel, sie ans Licht zu bringen.  Die systemische Familientherapie zeigt über Aufstellungen untergründige Bande mit lebenden und verstorbenen Familienmitgliedern.
Was schadet und schwächt, kann losgelassen werden. Ist die Ordnung hergestellt, ist ein Herausgehen aus der Familientradition möglich, da die Kraft aus den Wurzeln den Rücken stärkt. Systemische Familienaufstellung ist untrennbar mit dem Namen Bert Hellinger verbunden.
In dieser lösungsorientierten Kurzzeit-Therapie verbinden sich Erfahrungen aus der Hypnose nach Milton Erikson, der Verhaltens- und der Gestalttherapie.
Das Neue an diesem Ansatz ist die dreidimensionale Darstellung des Problems. Eine Therapie, die nicht auf Worten basiert, sondern auf menschlichen Bildern, räumlicher Darstellung von energetischen und emotionalen Verbindungen. Der Pionier dieser Therapie, Jakob Moreno, spielte mit seinen Patienten Stegreiftheater und holte aus dem Publikum Teilnehmer auf die Bühne. Ziel war es, durch das Psychodrama neue Handlungsmöglichkeiten im Rollenspiel aufzuzeigen.
 

Einen weiteren Meilenstein setzte Virginia Satir mit ihren Grundprinzipien:
 

  • Änderung ist möglich
     
  • Jeder hat alle Resourcen in sich, die er zu seinem Wachstum braucht
     
  • Jeder handelt immer so gut, wie es ihm zu der Zeit möglich ist
     
  • In dem Maße, in dem die Vergangenheit angenommen wird, verbessert sich die Fähigkeit, die Gegenwart zu bewältigen.
     
  • Gute menschliche Beziehungen entstehen auf einem Gleichgewicht von Werten.
     
 

Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit zu haben

 
Familiensysteme über viele Generationen

Auf diesen Wurzeln entwickelte Bert Hellinger das Familienstellen. Der Weg zur Heilung führt vom Symptom über das Familiensystem zurück in die Gegenwart. Traumen und Glaubenssätze von Vorfahren, die generationsübergreifend weiterwirken, können sich zeigen. Die Aufstellung gibt die Möglichkeit, die Blockade dort zu lassen, wo sie hingehört. Mit der Geburt entsteht eine Bindung an alle, die zu einer Familie gehören. Zur Ordnung gehört: Alle haben das gleiche Recht auf Zugehörigkeit, auch die Verstorbenen. Es gibt ein Familiengewissen. Wird jemand ausgeschlossen oder geschieht ein Unrecht, kommt es in späteren Generationen zu einer »Verstrickung«, egal ob sich die Beteiligten gekannt haben, von dem »Unrecht« wissen oder nicht.
Es gibt eine zweite Ordnung: die Ordnung nach der Zeit. Die Eltern stehen  über den Kindern.
Sie sind die »Großen«, die Kinder sind die »Kleinen«. Die Gegenwartsfamilie hat Vorrang vor der Herkunftsfamilie. Stellen sich Kinder über die Eltern (»Mein Vater war ein erfolgloser Spießer«), stellen sie sich gegen die Ordnung und der energetische Fluss wird gestört. Das schwächt alle Teile.
Genauso wenn sich die Eltern als »Freunde« auf gleiche Ebene mit den Kindern stellen.

 

 

Aus den Bewegungen der Figuren ergeben sich die Lösungen

 
Geistiges Familienstellen und die

Der Ausgangspunkt einer Aufstellung ist das kurze, präzise Anliegen. Der Therapeut fragt kurz nach Familiengeschichte und wesentlichen Ereignissen. Dann werden Stellvertreter für die Beteiligten ausgewählt. In der ursprünglichen Form wird Familienstellen in mehrtägigen Seminaren angeboten, so dass die Beteiligten Aufsteller, Stellvertreter und Beobachter sein können. Das für viele Unglaubliche ist, dass die Stellvertreter an ihren Plätzen Zugang zu den Gefühlen und Beziehungen des Familienmitgliedes haben, das sie darstellen.
Eine Weiterentwicklung ist das Geistige Familienstellen oder auch »Bewegung der Seele«.  Der Stellvertreter kommt in eine langsame, doch sehr intensive Bewegung durch die wahrgenommenen Gefühle. Aus diesen Bewegungen der Figuren ergeben sich die Lösungen. Es wird nicht gesprochen, sondern sich nur den Bewegungen überlassen.
Der erste Schritt zur Veränderung ist das bewusste Erkennen:
Ja, in diesem Bereich bin ich z.B. meinem Vater ähnlich. Je stärker man sich gegen dieses Erkennen sträubt, umso mehr geht man in die Ähnlichkeit. Eigene Kinder spiegeln sehr gut, wie man sich den Eltern im Verhalten angleicht. Der zweite Schritt fördert die Verbundenheit und Loyalität zutage.
Die Treue, die im eigenen unbewussten Verhalten steckt, aus einer tiefen Liebe des Kindes zu seinen Eltern.
Über das Spüren der tiefen Zuneigung erwächst Stück für Stück die Lösung. Damit können Sie wirklich frei entscheiden, sich entfalten und beginnen »aufzusteigen«.


Wenn Sie tiefer in dieses Thematik eindringen möchten, gönnen Sie Sie sich das Buch von Bertold Ulsamer  »Ohne Wurzeln keine Flügel«


 

Zur Autorin

Dr. Christa Koenig

Dr. Christa Koenig berät bereits seit 19 Jahren, seit 2002 selbständig und hauptberuflich. Sie verfügt über Ausbildungen in Reiki (Meister- und Lehrer-Grad), Meridian-Klopfen (MET/EFT) und Energiearbeit.
Außerdem berät Sie mit verschiedenen Kartendecks und vermittelt Ihre Kenntnisse in Seminaren sehr gerne weiter.
In dieser Rubrik stellt sie Ihnen die wichtigsten Methoden der Selbstheilung vor.
 

Zum Beraterportrait
kostenlos registrieren
Wunschtermin

Wohlbefinden

Wohlbefinden
Gelassenheit im Alltag

Eine Questico-Beratung führt Sie auf Ihren Weg des Wohlbefindens.

Zu den Beratern
Zur mobilen Webseite /
20.10.2017, 16:23 MESZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2017 Questico  624 / ac21 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe