Körper, Seele, Geist

Spiegel-Zellen und das Gefühl des Verstanden-Seins

Unsere »Spiegel-Zellen« machen unsere emotionalen Kontakte erst möglich -  Wie Sie auch nach längerer Zeit Erfolg bei Ihren
Mitmenschen haben können.


Spiegel-Zellen und das Gefühl des Verstanden-Seins

 

Was Ihr Lächeln Ihnen selbst schenkt
Wie unsere »Spiegel-Zellen« unsere emotionalen Kontakte möglich machen  und auch nach längerer Vertrautheit noch am Leben halten.



Nichts beeinflußt unser Wohlbefinden so sehr wie das Verhalten unserer geliebten Mitmenschen oder das, was wir daraus machen. Am liebsten wäre uns, der Partner versteht uns und teilt unsere Wünsche und Vorlieben, spiegelt uns das auch zurück. Dann ist die Welt in Ordnung, die Stimmung und auch der Körper. Wie sieht es im Alltag aus?
 
Eine kleine Szene aus dem »normalen« Alltag eines Pärchens, das sich ein Jahr kennt und seit 2 Monaten zusammengezogen ist:
 

Er: »Du Schatzi, ich gehe morgen zum Angeln.«
Sie: »Alleine?«
Er: »Ich brauche ein bisschen Ruhe und Alleinsein.«
Sie: »Was habe ich dir denn getan?«
Er: »Gar nichts, ich brauche nur mal Alleinsein.«
Sie: »Kann ich nicht mitkommen und mit dir das Alleinsein genießen?«
Er: »Schatz! Ich will doch nur ein Paar Stunden allein sein.«
Sie: »Aber wir gehören doch zusammen. Wenn du mich liebst, nimmst du
        mich mit zum Angeln.«
Er: »Ich liebe dich, aber ich möchte allein zum Angeln gehen.«
Sie: »Ich glaube, du willst mich nur loswerden. Früher hast du mich überall
        hin mitgenommen.«

… und so weiter.

Er ging zum Angeln allein, sie lag mit Migräne zu Hause. Beide fühlen sich unverstanden. Geht es auch anders?
 

 

Spiegel-Zellen - Die Basis des Einander-verstehens

 

Manchmal kommt man leichter ans Ziel, wenn man die Stimmung des anderen spiegelt und zeigt: Ich verstehe dich. Ist die Basis des Verständnisses da, kommt die Bereitschaft zu folgen. Wir alle können des Spiegeln, die Zellen dafür haben schon Säuglinge: die Spiegel-Zellen.
Eine überlebenswichtige Ausstattung für unsere Lebensreise. Ohne diese Spiegel-Zellen gibt es keine dauerhafte Nähe, keine emotionalen Kontakte, schon gar nicht auf Dauer. Beobachten Sie sich mal, wenn Sie sich über ein lächelndes Baby neigen. Automatisch werden Sie zu lächeln anfangen. So beginnt der Tanz des Spiegelns.
Ähnlich bei Frischverliebten: Schön zu beobachten, wie sie wechselseitig die Signale aufnehmen und erfühlen, was den anderen bewegt. Gespiegelt werden der Gesichtsausdruck, die Sprache und die Gestik des Körpers.
Dadurch entspringt das Gefühl des Verstehens und auch des Verstanden-Seins. Verweigerte Spiegelung ruft absolute Unlust hervor, das Beispiel des Pärchens macht das deutlich.
Unlust heißt für den Körper Stress. Passiert dies oft, endet das in körperlichen Störungen. Und natürlich vermeidet man das Objekt, das diese Unlust hervorruft. Nach der Annäherung, für die das Spiegeln die Basis bildet, wird es später leider häufig vergessen.
Der Alltag übernimmt die Regie. Gemeinsame Aufmerksamkeiten werden immer seltener. Jeder bleibt bei sich und gibt dem anderen keine Zeichen des Verstehens.
 

 

Verstehen, nicht Übereinstimmen

 

Auch im ganz normalen Alltag gilt die Regel: Erst spiegeln, dann führen. Spiegeln deutet Verstehen an, nicht Übereinstimmung. Ich kann eine andere Meinung haben oder auch andere Bedürfnisse, das ist meine Wirklichkeit. Und doch gestehe ich dem anderen das Recht auf seine Wirklichkeit zu.
Was Spiegel-Zellen sind haben alle mitbekommen. In der Natur gilt allerdings die Regel: »Use it or lose it« (»Benutz es oder du verlierst es«). Egal mit wem Sie gerade in einer Beziehung sind, wenden Sie den Zauber-Spiegel an. Manchmal dauert es, bis es klappt.
Mit häufigerem Tun entsteht die Kunst.

Je mehr Sie spiegeln, desto besser und schneller gelingt es.
Es wird automatisch. Wie wäre es, schon heute mit dem zauberhaften Spiegeln zu beginnen? Umso schneller und leichter kommt die Belohnung zu Ihnen zurück. Haben Sie Freude am Spiegeln, dann werden Sie kleine und große Wunder erleben! Ein gutes Übungsobjekt ist Ihr Lächeln!

 

 
Gratis Questico Kennenlerngespräch sichern

Zur Autorin

Dr. Christa Koenig

Dr. Christa Koenig berät bereits seit 19 Jahren, seit 2002 selbständig und hauptberuflich. Sie verfügt über Ausbildungen in Reiki (Meister- und Lehrer-Grad), Meridian-Klopfen (MET/EFT) und Energiearbeit.
Außerdem berät Sie mit verschiedenen Kartendecks und vermittelt Ihre Kenntnisse in Seminaren sehr gerne weiter.
In dieser Rubrik stellt sie Ihnen die wichtigsten Methoden der Selbstheilung vor.
 

Zum Beraterportrait
kostenlos registrieren
Wunschtermin
Zur mobilen Webseite /
20.11.2017, 20:22 MEZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2017 Questico  623 / ac22 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe