Die 7 Chakren

Das Sakralchakra

Das Sakralchakra oder Sexualchakra spiegelt Tatkraft, Sinnlichkeit und Lebenslust wieder. Wir erklären, wie Sie das 2. Chakra aktivieren.


* Preisinformation
Alle angegebenen Preise sind Endpreise inklusive der jeweils gültigen Umsatzsteuer.
Zusatzgebühren pro Minute zu den angegeben Preisen können anfallen bei:
Anrufer aus Deutschland: Mobil: +0,40 €
Anrufer aus dem Ausland: Festnetz: +0,20 € | Mobil: +0,60 €

Das Sakralchakra

 

Das Sakralchakra unterhalb des Bauchnabels ist das 2. Chakra und das Zentrum der Emotionen. Es spiegelt Lebenslust, Leidenschaft und Lebendigkeit wieder. Das Sexualchakra ist zudem Ausdruck für den schöpferischen Energiefluss.

Sakralchakra

Die Sexualität und das sinnliche Erleben sind zentrale Aspekte von dem 2. Chakra. Bei dem Sakralchakra geht es um Lebenskraft und den emotionalen Selbstausdruck. Das Sexualchakra stellt das Kommunikationszentrum der Emotionen dar und drückt unser Bedürfnis nach dem Fließen der Lebensenergien aus. Im Körper kann eine Blockade von dem Svadhisthana-Chakra zu Erkrankungen der Geschlechtsorgane oder zu Harnwegsinfektionen führen. In Bezug auf die Energiekanäle steht das Sakralchakra in Verbindung mit dem Äther- und Emotionalkörper.

 

Bedeutung und Zuordnungen des Sakralchakra

 

Kreativität, Freude, Leidenschaft und Sinnlichkeit sind die Themen von dem Sakralchakra. Durch seine Verbindung mit den inneren Geschlechtsorganen sowie den Keimdrüsen spiegelt das Sexualchakra die schöpferische Kraft und öffnet die Energiekanäle des Lebens. Das Svadhisthana-Chakra, was im Sanskrit so viel bedeutet wie Lieblichkeit oder Süße, befindet sich etwa eine Handbreit unter dem Bauchnabel im Bereich der Hüftknochen in der Nähe der Sexualorgane. So wie Emotionen sich nicht binden lassen, ist auch das Leben nicht komplett steuerbar. Ein blockiertes Sakralchakra hindert Sie daran, Sinnlichkeit zu erfahren und die schöpferische Lebensenergie zu spüren.

 

Nachfolgend die wichtigsten Zuordnungen von dem Sexualchakra:

  • Zentrale Themen: Leidenschaft, Sexualität, Fortpflanzungstrieb, schöpferische Lebensenergie, Sinnlichkeit, Kreativität
  • Sitz im Körper: unterhalb des Bauchnabels
  • Körperliche Ebene: Innere Geschlechtsorgane, Nieren, Harnleiter, Harnblase, Darm, Riechen, Schmecken
  • Farbe: Orange
  • Symbol: Mondsichel (zunehmender Mond)
  • Element: Wasser
  • Göttin/Gott: Rakini und Vishnu
  • Planet: Venus
Berater wählen

 

Aktives Sexualchakra und seine Eigenschaften

 

Ist das zweite der großen Chakren ausgeglichen, hat der Mensch einen sehr guten Kontakt zu seinen wahren Bedürfnissen. Ein aktives Sakralchakra verbindet Sie mit Ihren Gefühlen und Emotionen, die Sie frei ausleben können. Sie kosten sinnliche Erlebnisse ohne Scham aus, haben große Freude an kreativen Handlungen und bauen viele Beziehungen in Ihrem Umfeld auf. Ein geöffnetes Sakralchakra verleiht Ihnen eine enorme Ausstrahlung, geprägt von Lebendigkeit und Leidenschaft. Ihrer Anziehungskraft kann sich kaum ein Mensch entziehen. Durch ein aktives Svadhisthana-Chakra ist ein Mensch voller Tatendrang und widmet sich einem Projekt mit Hingabe, Selbstbewusstsein und Geduld. Er nimmt das Leben auch bei überraschenden Wendungen an, wie es kommt, und hat gelernt, loszulassen.

 

Chakra Meditation

 

Anzeichen für Blockaden im Sakralchakra

 

Das Sakralchakra ist zuständig für die Verarbeitung emotionaler und sinnlicher Erfahrungen. Blockaden entstehen durch einen Mangel oder zu hohe Intensität solcher Erfahrungen. Häufig kommt es bereits im Kindesalter zu Störungen des 2. Chakra durch schmerzliche Erlebnisse wie fehlende Zuneigung oder schwere Traumata, z. B sexueller Missbrauch. Auch ein gestörtes Sexualverhalten während der Pubertät kann zu einem blockierten Svadhisthana-Chakra führen. Wer seine wahren Bedürfnisse nicht ausleben konnte, hat später oft Probleme in Kontakt mit seiner Emotionalität zu kommen.

 

Auswirkungen auf den Körper, wenn das Sakralchakra verschlossen ist:

  • Erkrankungen der Eierstöcke oder Gebärmutter, Erkrankungen der Hoden, Potenzstörungen
  • Pilzerkrankungen im Bereich der Geschlechtsorgane
  • Nierenprobleme, Harnwegsinfektionen
  • Schmerzen in den Hüften oder in der Lendenwirbelsäule

Auswirkungen auf seelischer Ebene bei einem inaktiven Sexualchakra:

  • Lustlosigkeit, Orgasmusstörungen
  • Probleme Emotionen zuzulassen und auszudrücken
  • Unfähig, Intimität und Zärtlichkeit zu genießen
  • Verschließen gegen den natürlichen Fluss der Lebensenergie
  • Einsamkeitsgefühle
 

Wie können Sie das Sakralchakra öffnen?

 

Wenn Sie die Blockaden im Sakralchakra überwinden und die Energiekanäle öffnen wollen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Das Ziel einer Aktivierung von dem 2. Chakra ist es, sich den fließenden Lebensenergien wieder hinzugeben. So ist es möglich, das tiefe Bedürfnis nach einer Verbindung der Seele mit der Welt und dem Leben zu erfüllen.

 

Verschiedene Strategien sind beim Öffnen des Svadhisthana-Chakra hilfreich:

  • Sinnliche und kreative Erfahrungen für eine Verbindung mit der eigenen Sexualität wie Tanzen oder Tantra-Massage
  • Auseinandersetzung mit Schamgefühlen, Verlegenheit, Ängsten und Schuldgefühlen
  • Aufspüren von Blockaden im Körper, zum Beispiel durch Chakra-Meditation
  • Erlebnisse in Zusammenhang mit dem Element Wasser wie Schwimmen und Spaziergänge am Meer
  • Stärkung des Sexualchakra mit Kräutern wie Petersilie, Brennnessel oder Schafgarbe
  • Räuchern, Klangschalen, Energiearbeit und Edelsteine
 

Ansprechen des Svadhisthana-Chakra mit Yoga

 

Bei einem blockierten Sexualchakra reagiert der Körper oft mit Hüftschmerzen. Deshalb sollten Sie Yogaübungen durchführen, die den Hüftbereich öffnen. Auf diese Weise verschwinden Verspannungen, gleichzeitig lösen sich Blockaden im Sakralchakra. So blüht die Sinnlichkeit wieder auf und Sie spüren eine neue Lebendigkeit. Insbesondere Yogaübungen, bei denen Sie sich vorbeugen, dienen der Stimulation des Sexualchakra.

 

Spüren Sie die Bewegungen der Bauchdecke und das Fließen des Atems. Die Atmung gleicht dem Auf und Ab des Lebens, was innerlich befreiend wirkt. Das Vorbeugen lehrt auch das Bewusstmachen vergessener Gefühle. Schenken Sie diesen Empfindungen Ihre ganze Aufmerksamkeit, dann können Sie sie verarbeiten und sind frei für Neues. Sie stärken Ihr Svadhisthana-Chakra außerdem, wenn Sie öfter Kleidung in Orange tragen. Auch Farböle wie Jasmin oder Ylang Ylang entfachen die Lebensfreude, schenken Geborgenheit und bringen das innere Feuer wieder in Gang. Genießen Sie Nahrung mit allen Sinnen und verzehren Sie viele frische Pflanzen. Dann spüren Sie den Sommer in sich.

 

Erfahren Sie alles über die 7 Chakren in unserer Chakren-Serie:

Yoga für die Stimulation des Sakralchakra

 
Gratis Questico Kennenlerngespräch sichern
kostenlos registrieren
Wunschtermin
Wunschtermin
Zur mobilen Webseite /
21.08.2017, 06:41 MESZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2016 Questico  362 / ac32 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe