Kundalini Yoga

 

Kundalini Yoga ist dynamisches Yoga zur Sinneserweiterung.
Erfahren Sie, was das Besondere an dieser Yogapraxis ist.


* Preisinformation
Alle angegebenen Preise sind Endpreise inklusive der jeweils gültigen Umsatzsteuer.
Zusatzgebühren pro Minute zu den angegeben Preisen können anfallen bei:
Anrufer aus Deutschland: Mobil: +0,40 €
Anrufer aus dem Ausland: Festnetz: +0,20 € | Mobil: +0,60 €

Selbstwahrnehmung, Sinneserweiterung, Lebensenergie

 

Welcher Yoga-Stil passt am besten zu Ihnen? Machen Sie den Test!

 

Yoga ist eine der beliebtesten Entspannungstechniken. Das Wichtigste ist, Sie müssen Ihren persönlichen Stil entdecken, erst dann sind Sie in der Lage, Ihren Geist vollkommen zu beherrschen. Mit unserem Test finden Sie es schnell heraus!

 
 

Kundalini Yoga

 

Normalerweise nutzen wir nur wenige unserer Lebensenergien. Kundalini Yoga weckt das wahre Energiepotenzial, erweitert das Bewusstsein und erhöht die Selbstwahrnehmung - ein Yogastil, der sich an den spirituellen Wurzeln orientiert. Kundalini Yoga vereint Techniken aus verschiedenen Yogapraktiken wie dem Hatha Yoga und ist insbesondere auf das Spüren der Lebensenergie ausgerichtet. Die in den 1970er-Jahren begründete Yogatechnik berücksichtigt die Bedürfnisse des modernen Menschen aus westlichen Kulturkreisen. Kundalini Yoga Übungen bringen die Energien ins Fließen, stärken das Immunsystem und fördern eine kraftvolle Ausstrahlung. Was ist das Besondere an dieser Yogatechnik? Wie entfachen Sie die Kundalini-Energie?

 

 

Was ist die Yogarichtung Kundalini Yoga?

 

Kundalini Yoga ist ein integratives Yogasystem aus Körper- und Atemübungen sowie Tiefenentspannungs- und Meditationstechniken, das Aspekte des Yogarichtungen Naad, Raja und Hatha Yoga enthält. Der altindische Sanskrit-Begriff „Kundalini“ bezieht sich in den tantrischen Schriften auf den Energiestrom und bedeutet soviel wie Schlangenkraft. Typisch für das Kundalini Yoga sind dynamische Bewegungsabläufe, die mit Ruhephasen, Rezitieren von Mantras und Meditationsübungen kombiniert werden.

 

Berater wählen

 

Das Yoga der Bewusstheit aktiviert durch den Wechsel aktiver und passiver Kundalini Yoga Übungen den natürlichen Energiestrom und liefert erstaunlich praktische Lebensregeln für ein ganzheitliches, zufriedenes und unabhängiges Leben. Die fordernden Übungen ermöglichen ein wirksames Fitness-Training und sind gleichzeitig effektive Instrumente zur Stabilisierung und Erweiterung der Selbstwahrnehmung und Sinnesfähigkeit. Die Körperübungen (Asanas), Atemübungen (Pranayama) und Entspannungstechniken dieser Yogarichtung aktivieren die Kundalini-Energie, die als universelle Kraft in jedem Menschen manifestiert ist.

 

Kundalini Yoga

Kundalini Yoga
 

Woher kommt das Kundalini Yoga?

 

Wie das bekannte Hatha Yoga folgt auch das Kundalini Yoga einer langen Tradition der Himalaja-Gebiete. Der spirituelle Friedensstifter Sikh Yogi Bhajan brachte diese Yogatechnik in den 1970-Jahren zunächst in die USA. Von dort verbreitete sich das Yoga der Bewusstheit in die gesamte westliche Welt. Erwähnt wurde diese Yogapraxis jedoch bereits im Jahr 1919 in dem Buch „The Serpent Power“, das der britische Rechtsprofessor John Woodroffe veröffentlichte. Das Werk erschien unter dem Pseudonym „Arthur Avalon“ und enthielt detailliert übersetzte Beschreibungen der Kundalini-Haupttexte.

 

 

Vorteile und Wirkungen des Kundalini Yoga

 

Kundalini Yoga hat den Zweck, die Kundalini-Kraft an der Basis der Wirbelsäule zu entfachen. Zwei Energieströme bewegen sich um die Wirbelsäulenglieder und strömen zu den Chakren. Durch die rhythmischen Bewegungsabläufe der Kundalini Yoga Übungen werden Disharmonien in den sieben Chakren, den Bewusstseinszentren, ausgeglichen. Der Energiefluss verstärkt sich, wodurch sich auch das Bewusstsein des Yogaschülers verstärkt. Praktizieren Sie Kundalini Yoga regelmäßig, erhöhen sich Bewusstsein und Aufmerksamkeit. Erlangen Sie inneren Frieden, ist Ihr Leben glücklicher und erfüllter. 

 
Veränderungen, die durch Kundalini Yoga bewirkt werden, sind:  
  • Zunahme von Konzentration, Intuition und Ausdauer
  • wachsendes Körperbewusstsein, verbesserte Haltung
  • Steigerung der Wahrnehmungsfähigkeit
  • Stärkung der Immunabwehr, Stressabbau
  • Anregung des Verdauungssystems
  • Aktivierung kosmisch-spiritueller Kräfte
  • Hilfe bei Abhängigkeiten (Süchte)
 

Für wen ist Kundalini Yoga geeignet?

 

Grundsätzlich kann jeder diesen Yogastil praktizieren, gleich in welcher Altersklasse. Da dieser Yogaform jedoch sehr kraftvoll ist, können bestimmte Übungen ungeeignet sein. Wenn Sie unter Wirbelsäulenproblemen oder anderen gesundheitlichen Beschwerden leiden, sollten Sie vorab mit Ihrem Hausarzt sprechen oder den Yogalehrer informieren. Kundalini Yoga Übungen wie die Kerze oder der Feueratem sind in der Zeit der Menstruation nur bedingt empfehlenswert, da ein großer Druck auf den Unterleib entstehen kann. Sie sollten zwei Stunden vor Yoga-Beginn nichts Essbares mehr zu sich nehmen. Das Trinken von Wasser vor, nach und manchmal auch während des Yogaunterrichts unterstützt dagegen den inneren Reinigungsprozess.

 

 

Was sind typische Kundalini Yoga Übungen?

 

Das kraftvolle Yogasystem umfasst etwa 50 Kundalini Yoga Übungen, aus denen sich etliche Yogahaltungen und Bewegungsabläufe ableiten. Bekannte Yogapositionen wie Brücke, Kobra oder Pflug sind in diesen Stil integriert. Den Kopfstand ersetzt die Kerze, was weniger belastend für die Nackenwirbelsäule ist. Bei zahlreichen Haltungen nehmen Winkel einen hohen Stellenwert ein. Neben einer korrekten Ausführung der Yogastellungen steht vor allem eine natürliche Körperdynamik im Vordergrund.

 

Kundalini Yoga Übung

Ebenso ist die richtige Atmung ein wichtiger Aspekt des Kundalini Yoga, denn sie steht in direkter Verbindung mit unserer Lebenskraft. Zu den zwei elementaren Atemtechniken gehören der lange, intensive Atem sowie der Feueratem. Ein weiterer wichtiger Bestandteil dieser Yogatechnik ist die Meditation. Der Geist kann sich erst beruhigen, wenn der Körper entspannt ist und der ewige Kreislauf aus Sorgen, Assoziationen, Ängsten und Plänen durchbrochen wird. Sie können es ausprobieren, indem Sie sich auf einen bestimmten Punkt ihres Körpers konzentrieren wie das Dritte Auge in der Stirnmitte.

 

Für Einsteiger ist ein Kundalini Yoga Kurs unter professioneller Anleitung eines qualifizierten Yogalehrers empfehlenswert. In der Regel dauert eine Yogastunde 90 Minuten und erfolgt zumeist nach dem gleichen Aufbau mit dem Sprechen von Mantren, Aufwärmübungen, Atemübungen, Tiefenentspannung und Meditation. Yoga-Sets von mittlerer Intensität eignen sich für Yoga-Anfänger, herausfordernde Sets sind eher etwas für fortgeschrittene Yogaschüler. Sie können Kundalini Yoga Übungen auch ohne Vorkenntnisse ausführen oder wenn Sie körperlich nicht so fit sind. Jede Kundalini Yoga Übung wird Ihnen eingehend erklärt und gezeigt.

 

Lernen Sie mehr Yoga Arten kennen:

Raja Yoga

Hatha Yoga

 

 
kostenlos registrieren
Wunschtermin

Wohlbefinden

Wohlbefinden
Gelassenheit im Alltag

Eine Questico-Beratung führt Sie auf Ihren Weg des Wohlbefindens.

Zu den Beratern
Zur mobilen Webseite /
18.08.2017, 09:04 MESZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2016 Questico  244 / ac21 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe