Innere Blockaden lösen

Probleme erkennen

Innere Blockaden lösen und ein zufriedenes, glücklicheres Leben führen. Lesen Sie hier, mit welchen Methoden Sie die Störungen beheben.


Innere Blockaden lösen und geistige Barrieren überwinden

 

Hemmungen, Zwänge, Ängste – die meisten Menschen haben emotionale Blockaden, die sie häufig gar nicht wahrnehmen. Geistige Hindernisse machen uns das Leben schwer und blockieren den freien Fluss der Energien.

 


Die Gedanken kreisen und schaffen im Kopf scheinbar unüberwindbare Hürden, die uns hindern, Dinge zu tun, die wir eigentlich gerne tun wollen. Eine emotionale Störung ist oft bereits in der Kindheit entstanden, wächst sich im Laufe der Jahre zum Problem aus und behindert das spätere Leben. Doch wie sich innere Blockaden lösen lassen, ist den wenigsten klar. Erfahren Sie, wie Sie die geistigen Barrieren überwinden.
 

 

Was sind seelische Blockaden?

 

Jeden Tag schwirren Tausende Gedanken durch den Kopf, die zwar nicht bewusst wahrgenommen werden, jedoch ihre starke Wirkung aus dem Unterbewusstsein heraus erzeugen. Diese Gedankenbeeinflussung kann die Stimmungslage und das Verhalten verändern. Die Folge: Blockaden auf geistiger Ebene. Gedanken in Form von Selbstzweifeln und Befürchtungen behindern den Fluss der Lebensenergien und wirken sich negativ auf den Selbstwert aus. Wenn Sie innere Blockaden lösen und sich ihnen stellen, können Sie Hemmungen überwinden und Ängste besiegen.
 

 

Welche Ursachen führen zu einer Blockade im Kopf?

 

Bei der Auflösung von Blockaden ist es wichtig, den Ursprung für die automatische Gedankenberieselung zu finden. Unsere Ängste lassen sich nicht bewusst ausleben, das Gleiche gilt für Hemmungen. Meistens wissen Menschen gar nicht, warum sie vor etwas Angst haben. Oft ist eine emotionale Blockade schon lange in unserem Kopf verankert, sodass wir sie nicht mit einem früheren Ereignis in Verbindung bringen. Ein großer Teil der Ängste entsteht bereits in der frühen Kindheit.

  1. Manifestation durch Wiederholungen Hier geht es oft um die Beziehung zwischen Mutter und Kind. Wenn Kinder schon früh Sätze hören wie „Das schaffst du sowieso nicht“ oder „Für so etwas bist du zu dumm“, manifestieren sich diese Aussagen, woraus eine geistige Blockade entstehen kann wie ein geringes Selbstbewusstsein.
     
  2. Schockerlebnisse hinterlassen Spuren Die zweite Ursache für Blockaden im Kopf sind Schockerlebnisse, die tiefe Spuren hinterlassen. Wer einmal für längere Zeit in einem Fahrstuhl gesteckt hat oder in einem Autounfall involviert war, kann Ängste vor dem Fahrstuhl- oder Autofahren entwickeln. Die emotionalen Narben führen zu einer Blockade, die verhindert, uns mit der Situation auseinandersetzen.
     
Berater wählen

 
Wie lassen sich innere Blockaden aufspüren?  

Bewährt haben sich die Methoden in der Kinesiologie. Grundlage zum Erkennen einer Störung ist der kinesiologische Muskeltest, mit dessen Hilfe sich körperliche und seelische Blockaden finden lassen. Gleichzeitig dient das Diagnoseverfahren dem Austesten von Lösungsansätzen. Viele Heilpraktiker setzen die Klangmassage ein. Während der Behandlung werden Schwingungen auf alle Körperzellen übertragen, die Blockaden im Körper und in der Seele lösen. Auf diese Weise wird das Körperbewusstsein positiv beeinflusst und verändert. Auch Aura-Therapeuten sind auf das Lösen von Blockaden spezialisiert und heben den Energiefluss an.
 

 
Geistige Blockaden selber lösen?  

Fühlen Sie sich voller Hemmungen oder plagen Sie Ängste, können Sie innere Blockaden selber lösen, wenn diese nicht zu tief im Unterbewusstsein verankert sind. Versuchen Sie herauszufinden, ob Ihre Angst begründet ist. Stellen Sie sich bestimmte Reflektionsfragen wie:

• Habe ich Angst, dass ich anderen nicht gefalle?
• Fürchte ich, abgelehnt zu werden?
• Ist in mir Angst, verletzt zu werden?

Wenn Sie es schaffen, eine Blockade in Ihr Bewusstsein zu holen, hilft es oft, in ein Ereignis von früher einzutauchen. Stellen Sie sich den Vorfall so genau wie möglich vor und handeln Sie so, wie Sie es heute tun würden. Nehmen Sie das Positive mit in Ihr jetziges Bewusstsein. Oder schreiben Sie auf, welche Glaubensmuster Sie daran hindern, zufriedener zu sein und notieren Sie, welche positiven Glaubenssätze Sie sich wünschen. Möchten Sie innere Blockaden lösen, ist die Meditation ein erprobtes Mittel, um Ihren Geist zu befreien und negative Emotionen in positive Energien zu wandeln. Mit Meditationsübungen lernen Sie, im Hier und Jetzt zu sein und Vergangenes loszulassen. Je öfter Sie meditieren, desto leichter wird es, seelische Blockaden und Ängste aufzulösen.
 

 
Therapiemethoden zum Auflösen von Blockaden  

Um die Energien wieder in Gleichklang zu bringen, wird häufig die Hypnose angewendet. In Trance ist es möglich, tief in das Unterbewusste einzudringen, um Ängste oder Hemmungen zu transformieren. Auch Gesprächstherapien eigen sich, um seelische Blockaden abzuwenden. In den Gesprächen wendet der Therapeut bestimmte Techniken an, die den negativen Gedankenfluss durchbrechen. Ebenso bietet das Neurolinguistische Programmieren, kurz NLP, Unterstützung, um die Ketten im Kopf zu sprengen. Mit dem effektiven Kurzzeit-System lassen sich nachhaltige Veränderungsprozesse einleiten, die das innere Gleichgewicht wieder herstellen. Innere Blockaden äußern sich mit Gefühlen, die unsere Seele betreffen. Machen Sie sich bewusst, dass Sie Ihre Lebenssituationen selbst erschaffen. Verdrängen Sie Ihre Emotionen nicht, sondern erforschen Sie sie. Wenn Sie Ihre Gefühle und ihre Ursachen kennen, können Sie schneller und gezielter emotionale Blockaden durchbrechen.

 
Gratis Questico Kennenlerngespräch sichern
kostenlos registrieren
Wunschtermin
Zur mobilen Webseite /
19.11.2017, 06:06 MEZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2017 Questico  381 / ac22 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe