Chakren öffnen


Müde, gestresst oder angespannt?
Dann ist es vielleicht an der Zeit, blockierte Chakren zu öffnen!


* Preisinformation
Alle angegebenen Preise sind Endpreise inklusive der jeweils gültigen Umsatzsteuer.
Zusatzgebühren pro Minute zu den angegeben Preisen können anfallen bei:
Anrufer aus Deutschland: Mobil: +0,40 €
Anrufer aus dem Ausland: Festnetz: +0,20 € | Mobil: +0,60 €

Chakren öffnen mit 7 Übungen

 

Wer mit freien Chakren durchs Leben geht, hat seine innere Mitte gefunden und ist auch dann noch entspannt und gelassen, wenn’s mal hektischer wird.

Chakren öffnen

Geöffnete Chakren wirken aktivierend auf Körper und Geist. Wenn sie aber blockiert sind, fließt zu wenig Lebensenergie durch den Organismus und es kann zu Funktionsstörungen kommen. Erfahren Sie jetzt, mit welchen ganz einfachen Übungen Sie Ihre Chakren aktivieren können!

 

 

Was sind Chakren eigentlich?

 

Chakra ist ein uraltes Wort, das eigentlich aus dem Sanskrit stammt und ein fester Bestandteil der hinduistischen Philosophie ist – es bedeutet so viel wie Rad oder Kreis. Kein Wunder also, dass es sich bei den Chakren auch um feinstoffliche Energiewirbel handelt, die wie unsichtbare Räder ihre energetischen Kreise drehen. Dabei wirken sie wie kleine Schaltzentralen, die im Körper für einen ausgewogenen Strom aller Lebensenergie sorgen, bis auch die letzte Zelle erreicht ist.

 

 

Spirituelle Unterstützung bei blockierten Chakren!
Rufen Sie uns kostenlos an:

 

0800 818 5186
oder

 

Insgesamt verfügt jeder Mensch über sieben Hauptchakren – und über diese wird all die uns umgebende Energie, auch Prana (Lebensenergie) genannt, im gesamten Körper verteilt. Die sogenannten Nadis, auf komplexe Weise miteinander verknüpfte Energiekanäle, transportieren dann Prana genau dorthin im Körper, wo es gerade benötigt wird.

 

Diese sieben Chakren gibt es:

  1. Wurzelchakra
  2. Sakralchakra
  3. Solarplexuschakra
  4. Herzchakra
  5. Halschakra
  6. Stirnchakra
  7. Kronenchakra

 

Sind eines oder mehrere Chakren jedoch blockiert, kann auch die Lebensenergie nicht mehr ungehindert fließen. Es kommt zu energetischen Blockaden, die sich sowohl auf psychischer wie auch physischer Ebene auswirken können – dem kann man aber mit ganz bestimmten Speisen oder auch einer speziellen Aromatherapie entgegenwirken.

 

Übung: Chakren öffnen

Übung: Chakren öffnen
 

Mit diesen sieben Übungen werden blockierte Chakren ganz einfach geöffnet:

 

1. Wurzelchakra
Mit der Daumenspitze den Zeigefinger berühren und den ganzen Fokus auf das Wurzelchakra am Punkt zwischen Genitalbereich und Anus legen – dazu drei Mal hintereinander den Klang LAM singen.

 

2. Sakralchakra
Die Hände in den Schoß mit nach oben gerichteten Handflächen legen. Die linke Hand liegt unten und berührt die Handinnenfläche die Rückseite der Finger der rechten Hand. Dabei berühren sich die Spitzen der Daumen. Den ganzen Fokus auf das Sakralchakra im unteren Rückenbereich legen – dazu drei Mal hintereinander den Klang VAM singen.

 

3. Solarplexuschakra
Die Hände vor den Magen, etwas unterhalb des Solarplexus legen. Dabei sind die Fingerspitzen aneinander gelegt und zeigen vom Körper weg, die Daumen sind gekreuzt. Den ganzen Fokus auf das Nabelchakra mit Sitz an der Wirbelsäule und etwas über dem Nabel legen – dazu drei Mal hintereinander den Klang RAM singen.

 

4. Herzchakra
Mit gekreuzten Beinen sitzen, dabei berühren sich die Spitzen der Zeigefinger und Daumen. Die linke Hand auf das linke Knie legen und die rechte Hand vor dem unteren Teil des Brustknochens platzieren. Den ganzen Fokus auf das Herzchakra an der Wirbelsäule, auf Höhe des Herzens legen – dazu drei Mal hintereinander den Klang YAM singen.

 

5. Halschakra
Die Finger (ohne die Daumen) am Inneren der Hände kreuzen, die Spitzen der Daumen berühren sich dabei und werden etwas hochgezogen. Den ganzen Fokus auf das Halschakra an der Unterseite der Kehle legen – dazu drei Mal hintereinander den Klang HAM singen.

 

6. Stirnchakra
Die Hände vor den unteren Teil der Brust legen. Die mittleren Finger sind dabei gerade, zeigen vorwärts und berühren sich an den Spitzen. Die anderen Finger werden gebogen und berühren sich an den oberen zwei Fingerknochen. Die Daumen zeigen zum Körper hin und berühren sich an den Spitzen. Den ganzen Fokus auf das Stirnchakra, etwas über dem Punkt zwischen den Augenbrauen legen – dazu drei Mal hintereinander.
den Klang OM singen.

 

7. Kronenchakra
Die Hände vor den Magen legen, wobei die Ringfinger nach oben zeigen und sich an den Spitzen berühren. Die restlichen Finger verschränken, dabei ist der linke Daumen unter dem rechten. Den ganzen Fokus auf das Kronenchakra an der Oberseite des Kopfes legen – dazu drei Mal hintereinander den Klang NG singen.

 

Je häufiger Sie blockierte Chakren öffnen, umso positiver fällt auch der Effekt auf Körper und Geist aus. Diese heilsame Wirkung wird noch verstärkt, wenn Sie sich von Zeit zu Zeit eine Ayurveda-Kur oder eine wohltuende Aromatherapie gönnen.


Erfahren Sie mehr zum Thema Chakra Meditation!

 

 

 

 
Gratis Questico Kennenlerngespräch sichern
kostenlos registrieren
Wunschtermin
Zur mobilen Webseite /
18.10.2017, 18:41 MESZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2017 Questico  457 / ac32 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe