Ätherische Öle

Aromatherapie für Körper & Seele

Aromatherapie, Massagen, Saunaaufguss. Wir erklären, wie die Duftöle wirken und gegen welche Beschwerden sie helfen.


* Preisinformation
Alle angegebenen Preise sind Endpreise inklusive der jeweils gültigen Umsatzsteuer.
Zusatzgebühren pro Minute zu den angegeben Preisen können anfallen bei:
Anrufer aus Deutschland: Mobil: +0,40 €
Anrufer aus dem Ausland: Festnetz: +0,20 € | Mobil: +0,60 €

Ätherische Öle – die Seelen der Pflanzen


 

Der Trend geht immer mehr in Richtung natürliche Heilstoffe. Ätherische Öle eignen sich ausgezeichnet als Alternative zu künstlichen Duftstoffen in Parfums oder Raumsprays und heben die Stimmung, entspannen und harmonisieren.

 

Düfte beeinflussen unsere Gemütslage und wirken sich auf unser Wohlbefinden aus. Die Aromatherapie macht sich genau das zunutze, indem ätherische Öle zur Anwendung kommen, die verschiedene Wirkungen auf der Körper-Geist-Seele-Ebene erzielen. Als Hausmittel helfen die Duftöle gegen eine Vielzahl von Beschwerden. Sie können die Essenzen als Raumduft oder als Massageöle einsetzen. Lesen Sie, welche Charakteristika ätherische Öle auszeichnen

 

Was sind ätherische Duftöle?

 
Ätherische Duftöle

Als ätherische Öle werden Öle bezeichnet, die aus verschiedenen Pflanzenteilen wie Blätter, Blüten, Schalen, Wurzeln, Rinde und Harz gewonnen werden. Die Substanzen der Duftessenzen sind zwar leicht flüchtig, hinterlassen jedoch keine Fettflecken wie herkömmliche Öle. Achten Sie deshalb immer darauf, die Duftfläschchen gut zu verschließen. Ätherische Duftöle bündeln die ganze Lebenskraft der Pflanzen und entfalten ihre Wirkung direkt über das Gehirn. Deshalb sind die Essenzen in der Lage, sowohl physische als auch seelische Körperprozesse positiv zu beeinflussen. Die Aromen dienen vielfältigen Anwendungszwecken – vom Saunaaufguss bis zum Massageöl.

 

 

Wie werden ätherische Öle hergestellt?

 

Die Gewinnung von ätherischen Ölen erfolgt vorwiegend mittels Dampfdestillation. Das Problem bei diesem Herstellungsverfahren ist die große Hitzeentwicklung, weshalb viele der wertvollen Inhaltsstoffe verloren gehen. Besonders schonend ist dagegen die Kaltpressung. Leider werden nur einige Pflanzen kalt gepresst, etwa Zitrusschalen zur Herstellung von Orangenöl oder Lemonenöl. Kaltpressung und Destillation eignen sich jedoch nicht für die empfindlichen Pflanzenelemente. Hersteller extrahieren daher den Duft mithilfe eines Lösungsmittels. So gewonnene Öle werden als „Absolues“ bezeichnet. Am Ende des Produktionsprozesses lässt sich das Lösungsmittel zwar entfernen, dennoch enthalten ätherische Öle häufig Rückstände. Aus diesem Grund kommen Absolues bei einer Aromatherapie nicht zum Einsatz.

 

Spirituelle Beratung

 

Wie wirken ätherische Duftessenzen

 

Die Duftmoleküle der Öle gelangen über die Nase in das limbische System. In diesem Hirnbereich sitzen unsere Emotionen, Glücksgefühle und Ängste. Ein ätherisches Öl hat die Eigenschaft eines Botenstoffes, darum beeinflusst es unsere Stimmung. Die Aromen wirken beruhigend, anregend oder harmonisierend, steigern das seelische Wohlbefinden und stärken die Immunabwehr. Die Düfte wecken außerdem Erinnerungen an unsere Wünsche und Träume, wirken sinnlich und verführerisch. Bereits Ende des vergangenen Jahrhunderts ergaben wissenschaftliche Untersuchungen, dass ätherische Öle die Ausbreitung von Mikroorganismen verhindern können. Die Wirkungsweise erklärt sich mit der Fähigkeit der Duftöle, durch die Zellmembran zu dringen und so Einfluss auf den Stoffwechsel der Organismen zu nehmen. Ätherische Öle wirken ganzheitlich.

 

Seelische Wirkungen sind:

  • Abbau von Stress
  • Anregende Aromen: aktivierend und erheiternd
  • Beruhigende Aromen: erdend und entspannend

Körperliche Wirkungen zusammen mit Körperölen sind:

  • Kühlender oder erwärmender Effekt
  • Erfrischender und belebender Effekt
  • Regenerierender und pflegender Effekt

 

Ätherische Duftessenzen

 

Ätherische Öle Anwendung: Aromatherapie für zu Hause

 

Ein ätherisches Öl duftet nicht nur angenehm, sondern kann sogar ohne Nebenwirkungen heilen. Eine Aromatherapie können Sie mühelos zu Hause durchführen. Suchen Sie sich einen gemütlichen Platz, geben Sie ein paar Tropfen der Aromen in eine Duftlampe oder auf einen Aromastein, und spüren Sie in Sekunden die wohltuende Wirkung. Heute sind maßgeschneiderte Duftöle gegen alle möglichen Beschwerden erhältlich.

Vor allem Heilpraktiker fertigen sogenannte Aromatogramme an, die genau die Duftöle auflisten, die Ihnen gut tun. Für die Aromatherapie zu Hause eignen sich folgende ätherische Öle:

 

  • Bei Erkältungen: Kiefernadel, Salbei, Thymian und Eukalyptus
  • Für entspannenden Schlaf: Lavendel, Orange, Bergamotte und Rosenholz
  • Gute-Laune-Kick: Jasmin, Ylang-Ylang, Melisse, Mandarine und Rose

Nicht nur Duftlampen eignen sich für eine Aromatherapie. Sie können die Essenzen als Massageöl oder duftendes Potpourri verwenden, ins Badewasser geben oder für einen Saunaaufguss nutzen. Möchten Sie ein Vollbad mit ätherischen Ölen nehmen, sollten die Temperatur maximal 37 ° Celsius betragen. Wichtig ist außerdem, dass Sie dem Badewasser Emulgatoren wie Milch oder Honig zusetzen, da ätherische Öle sonst Tröpfchen bilden, die in zu hoher Konzentration bei Hautkontakt zu Reizungen führen können

 

Aromatherapie

 

Ätherische Öle kaufen – darauf sollten Sie achten

 

Eine gesetzliche Regelung für den Qualitätsstandard ätherischer Öle gibt es nicht. Achten Sie deshalb darauf, ausschließlich naturreine Aromen zu kaufen. Sie erkennen hochklassige Qualität an dem Hinweis „100 Prozent naturreine Qualität“ auf dem Etikett der Fläschchen. Ist keine entsprechende Kennzeichnung vorhanden, sind die Duftöle verdünnt und teils mit synthetischen Duftstoffen versetzt. Diese Essenzen erzielen natürlich keine Wirkung. Der Flaschenaufdruck sollte zudem über die Pflanzenqualität informieren.

 

Hochwertige Öle gewinnen renommierte Hersteller aus Wildpflanzen oder aus biologisch kontrollierter Erzeugung, um eine Belastung mit Giftstoffen auszuschließen. Denn nur gesunde Pflanzen können die starken Heilkräfte der ätherischen Öle auf den Menschen übertragen. Natürliche Duftöle ohne Konservierungsmittel, künstliche Duftstoffe und Emulgatoren finden Sie online wie offline in Apotheken, Reformhäusern oder im Kräuterhandel. Die Ätherische Öle Aromatherapie ist nur für den äußeren Gebrauch gedacht. Eine Einnahme der Duftöle kann schwerwiegende Schäden an den Schleimhäuten nach sich ziehen oder zu Übelkeit und Kopfschmerzen führen. Zusätzlich empfiehlt es sich fachkundige Beratung durch einen Arzt oder Heilpraktiker einzuholen, da es sonst zu Überdosierungen kommen kann. Die richtige Dosierung der Aromaöle ist entscheidend, da sie hoch konzentriert sind.

 

 
Gratis Questico Kennenlerngespräch sichern
kostenlos registrieren
Wunschtermin
Zur mobilen Webseite /
25.05.2017, 18:05 MESZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2016 Questico  205 / ac21 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe