Tarotkarten

Tarot - Ein Werkzeug für Hexen

Wie man magische Utensilien durch Karten ersetzt. Lesen Sie hier, was es noch bedeuten kann..


Tarot - ein Werkzeug für Hexen


 

Wie man magische Utensilien durch Karten ersetzt

 

Ich bin eine Hexe, und für mich ist das Tarot in etwa das, was ein Schweizer Taschenmesser für eine Pfadfi nderin ist. Es ist mein liebstes und wichtigstes magisches Werkzeug, denn es ist unglaublich vielseitig und beinhaltet im Grunde alles, was ich für meine magische Praxis brauche. Was aber ist eine moderne Hexe und wie sieht ihre Praxis überhaupt aus? Eine einfache Antwort gibt es darauf nicht, denn im Hexentum existieren viele verschiedene Strömungen.

Gemeinsam haben wir alle, dass wir naturreligiös gesinnt sind, sprich, die Natur als etwas Heiliges erleben, in dem sich das Göttliche zeigt. Die meisten von uns glauben an die Große Göttin oder an Göttin und Gott als gleichwertiges Paar. Ebenfalls verbreitet ist der Polytheismus, der Glaube an viele Götter und Göttinnen aus unterschiedlichen Kulturen, die jeweils für unterschiedliche Aspekte oder Archetypen stehen.

Zum spirituellen Alltag einer Hexe gehört Magie. In der magischen Praxis verwenden wir viele verschiedene »Werkzeuge«, um uns Rat zu holen, in die Zukunft zu blicken oder um Zauber und Rituale zu wirken. Bekannte traditionelle Werkzeuge sind Kristallkugel, Zauberstab und Hexenkessel.

 

Es gibt Ritualgegenstände, die fast jede Hexe nutzt, andere wiederum sind sehr individuell oder vom jeweiligen Ritual abhängig. Regeln oder Vorgaben, die unbedingt eingehalten werden sollten, existieren nicht, denn das Hexentum ist eine sehr freie Glaubensrichtung, bei der die individuellen Vorlieben der jeweiligen Hexe eine große Rolle spielen. Als Hexe und leidenschaftliche Tarotlegerin habe ich im Laufe der Zeit entdeckt, dass es unzählige Möglichkeiten gibt, diese verschiedenen magischen Werkzeuge durch Tarotkarten zu ersetzen.

Man kann sie im Grunde genauso verwenden wie die Werkzeuge selbst. Zu Beginn eines jeden Rituals ziehe ich beispielsweise einen magischen Kreis, um einen geschützten Raum zu schaffen. Hierfür wird im Hexentum meist ein Ritualmesser genutzt, genauso gut kann aber auch das Ass der Schwerter aus dem Tarot verwendet werden. Bei Zaubern zur Wunscherfüllung werden kleine beschriebene Zettel oder Symbole auf ein Pentakel oder in den Kessel gelegt. Doch statt Pentakel oder Kessel kann man auch das Ass der Münzen oder Ass der Kelche nutzen, um das Symbol mit dem Zauber aufzuladen.

 

Was wichtig ist:

 

Wichtig ist bei einem Ritual nicht das Werkzeug als solches, sondern die Symbolkraft, die ihm innewohnt, und die Bedeutung, die wir ihm geben. Die Magie liegt nicht in den Werkzeugen, sondern in uns. Die Werkzeuge helfen uns dabei, uns zu konzentrieren und die Energien zu lenken. So ist es mit ein bisschen Kreativität und Fantasie möglich, beinahe jedes Zauberutensil und jeden Ritualgegenstand durch eine Tarotkarte zu ersetzen. Mit der Zeit, wenn die Gegenstände regelmäßig zu einem bestimmten, magischen Zweck verwendet werden, laden sie sich mit Energie auf. So werden sie zu magischen Werkzeugen. Daher kann es sinnvoll sein, sich für die Ritualarbeit ein spezielles Tarotdeck zuzulegen, das nur für diese Arbeit und nicht für Legungen genutzt wird. Auf diese Weise kann man praktisch alle Ritualgegenstände durch Tarotkarten ersetzen.

 

Manchmal jedoch reicht auch eine einzelne Karte, wie in diesem Beispiel: Eine Kundin kam zu mir, da sie große Angst vor einem bevorstehenden Gespräch mit ihrem Chef hatte. Ich legte ihr die Karten und wir fanden heraus, dass ihre Aussichten gar nicht schlecht waren, sie musste nur einen kühlen Kopf bewahren und möglichst klar und souverän auftreten. Genau das war aber etwas, was ihr in stressigen Situationen meist schwer fiel. Ich entwickelte daher ein kleines Ritual für sie, das sie selbst Zuhause durchführen konnte und bei dem sie die Schwertkönigin als Fokus für ihre Ziele nutzte, denn diese Königin steht für eine kluge, wortgewandte, selbstsichere und selbstbewusste Frau.

Ob in der Ritualarbeit oder bei einer klassischen Beratung, als Hexe verwende ich besonders gerne Decks, die einen heidnischen Hintergrund haben. Denn nicht nur das Tarot hat sich als vielseitiges Werkzeug in unseren magischen Alltag einfügt, auch das Hexentum hat in Form spezieller Decks längst in die Tarotwelt Einzug gehalten und diese bereichert. Im zweiten Teil dieses Ausflugs in die Hexenwelt werde ich mehr über diese Decks berichten.

 
Gratis Questico Kennenlerngespräch sichern
Tageshoroskop
Alle Tageshoroskope

Wie wird Ihr Tag heute? - morgens schon wissen, wie der Tag verläuft!  Nutzen Sie die Möglichkeit sich ein persönliches Tageshoroskop erstellen zu lassen. 
 

Alle Tageshoroskope
Crowley-Serie
Große Aleister-Crowley-Serie Teil 1

Aleister Crowley - Freidenker oder Satanist? Wie alles begann: Kindheit und der Beginn seines magischen Wirkens. Lesen Sie den Start der Serie!

Crowley-Serie Teil 1
Spiritualität
Schamanisches Heilen

Gläserrücken - eine spiritistische Sitzung. Gläserrücken ist eine bekannte Form des Empfangens von Botschaften. Zukunftsdeutung oder fauler Zauber?
 

Spiritistische Séance
kostenlos registrieren
Zur mobilen Webseite /
17.11.2017, 20:28 MEZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2017 Questico  762 / ac32 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe