Tarotkarten

Die Lenormand Revolution

Lesen Sie alles Wissenswerte rund um Tarot- und Lenormandkarten und wie es dazu kam, dass diese beiden Kartendecks vermischt wurden.


* Preisinformation
Alle angegebenen Preise sind Endpreise inklusive der jeweils gültigen Umsatzsteuer.
Zusatzgebühren pro Minute zu den angegeben Preisen können anfallen bei:
Anrufer aus Deutschland: Mobil: +0,40 €
Anrufer aus dem Ausland: Festnetz: +0,20 € | Mobil: +0,60 €

Die Lenormandrevolution


 

Wie alles begann...

 

Als sich die amerikanische Tarotexpertin Carrie Paris (carrieparis. com) vor 25 Jahren für längere Zeit nach Japan aufmachte, drückte ihr ein Freund am Flughafen als Abschiedsgeschenk ein Kartendeck in die Hand. Erst in Tokio stellte sie fest, dass es sich dabei nicht um ein Tarot, sondern um die ihr bis dato gänzlich unbekannten Lenormands handelte. Die klare Symbolik begeisterte sie und ihr Spieltrieb war geweckt. Fortan mischte sie Tarot und Lenormand fröhlich durcheinander, was manchem Puristen die Haare zu Berge stehen ließ. Doch erst 2009 kam sie auf die Idee, ihre eigenen Lenormands zu entwerfen. Während die 36 Karten damals auf dem Kontinent dem Tarot als Orakelmedium schon lange ernsthafte Konkurrenz machten, kursierten sie in den USA eher als ein Geheimtipp. So konnte Paris mit einem unvoreingenommenen Blick an die Karten herangehen und als Amerikanerin auch die Mythen um die Entstehungsgeschichte des französischen Spiels mit einer frischen Außensicht recherchieren. Dass Mlle Lenormand auch Napoleons Josephine die Karten gelegt haben soll, nahm sie zum Anlass, das charismatische Liebenspaar zu »Dame« und »Herrn« ihres Decks zu erklären. Durch diese Eingebung waren plötzlich Atmosphäre, Themenwahl und künstlerische Umsetzung entschieden – die Karten sollten sich mit der Zeit um die Französische Revolution und die amerikanische Unabhängigkeitserklärung herum beschäftigen. Als sich Paris 2012 gemeinsam mit der Graphikdesignerin Roz Foster an die Umsetzung diese Konzeptes machte, ging das Volk nicht nur in ihrem Kartenspiel auf die Barrikaden: Wall Street, Arabischer Frühling, die Occupybewegung – einen Plutoumlauf nach der Wirkungszeit der Mlle Lenormand und unter der herausfordernden Spannung des Pluto-Uranus-Quadrats entfl ammten revolutionäre Gedanken in einer unerwartet globalen Weise – und lassen sich bis heute nicht löschen. Die Lenormand Revolution war geboren.

 

Die Revolution

 

Sie verursachte in der amerikanischen Kartenlegerszene einen Flächenbrand. Aktuell, nur ein Jahr nach der 1. Veröffentlichung, erlebt das Deck bereits seine 3. Auflage. Die Vermarktung der Lenormand Revolution zeigt wieder einmal mehr, dass das alte Europa einiges von den Amerikanern in Sachen Revolution lernen kann. Neben der eigens dafür entworfenen, hoch professionellen Webseite www.lenormandrevolution.com (über die das Deck für $34,99 bestellt werden kann) stehen iOS app und E-Book mit Interpretationen und Handbuch im Angebot. Die Karten sind von hervorragender Papierqualität und auf der Einsteckschachtel prangt eine weitere Revolution in der Lenormandszene – Karte 0 dieses originellen Decks: Die personifi zierte Revolution. Nun besitzen die Lenormands endlich auch eine Narrenkarte, die seine doch recht traditionelle Handhabung aufbricht! Die Macherinnen des Decks schlagen vor, die 0 statt »des Storchs«, Karte 17 der Lenormands, zu verwenden. Eine hervorragende Idee aus Sicht einer Tarotistin. Schließlich steht diese Karte im Tarot dem uranisch-visionären »Stern« sehr nahe.

Tarotkarten

 

Das Kartendeck

 

Damit nicht genug, Foster und Paris hatten die ebenfalls großartige Idee, die Anzahl der Personenkarten zu erweitern. Neben Josephine und Napoleon als Brangelina des 18. Jahrhunderts werden auch zwei weitere Versionen der Karten 28 und 29 angeboten: Sie sehen sich eher als Forschertyp? Dann arbeiten Sie doch einfach mit der »Erfi nderin« Molly Pitcher und »ihrem« Schreiber-Spion Pierre Beaumarchais. An Ihnen ging eine Mystikerin verloren? Verwenden Sie Mlle Lenormand selbst und den Erfi nder Johann Kaspar Hechtel für Ihre Legungen. Insgesamt stehen Ihnen hier sechs Personenkarten zur Verfügung, die Ihnen nun auch in Sachen Geschlecht und Metrogamie alle Freiheit dieser Welt geben. Warum sollte sich Josephine nicht mit Frau Lenormand, warum Beaumarchais nicht mit Hechtel vergnügen? Warum sollten nicht mehrere Partner ins Spiel gebracht werden? Auch Karte 13, »das Kind«, ist in diesem Deck zweimal vertreten, einmal als »pubertierendes Straßenkind«, die Stars&Stripes schwingend auf den Barrikaden oder als verwöhntes Gör in Form der naiven Marie Antoinette. Sie haben die Qual der Wahl aus diesem Angebot von insgesamt 43 Karten die für Ihre Fragen passenden auszuwählen.

 

Ideen für die Decks:

 

Sie sehen schon – an umwälzenden Ideen hat es den Schöpferinnen dieses großartigen Decks wahrlich nicht gemangelt. Ich könnte stundenlang über jedes einzelne Motiv – den Sonnenkönig selbst als strahlende Sonnenkarte, den Krampus als Ruten, die Napoleonischen Statuten als Brief, einen explodierenden Vulkan als Berg – referieren, doch bleibt mir in diesem Artikel leider nicht der Raum dafür. Eines muss ich trotzdem noch loswerden: Neben dem mitreißenden Grundkonzept der Karten, die Wirren vor und nach der größten europäischen Revolution genau in einer Zeit aufl eben zu lassen, die hoffentlich eine ähnliche und diesmal weltweite gesellschaftliche Umwälzung bezeugt, hat mich besonders seine künstlerische Ausführung begeistert. Die leicht verschleiert wirkenden, sehr ästhetischen Collagen beschwören die Geister der Geschichte, schaffen deutliche Parallelen zu unserer Zeit ohne kitschig zu historisieren. EU-Statuten, Kindersoldaten, verwöhnte It-Girls, Terror und Anarchisten – all das ist schon einmal da gewesen, war ja nie verschwunden. Das Mischen der Lenormand Revolution verleitet dazu, über die Werte ebenso wie die Fallstricke der französischen Revolution nachzudenken. Damals erhob sich ein Volk in der alten und der neuen Welt, um Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit zur Staatsmaxime zu erheben. Heute müssen wir uns fragen, was davon übrig geblieben ist und was jede/r Einzelne tun kann, um die Fahne der individuellen Freiheit wieder zu hissen. Doch keine Angst, Sie müssen nicht zur politischen Aktivistin werden, um von diesem Deck begeistert zu sein. Wann immer Sie mit einem persönlichen Anliegen die Karten befragen – ob zu Liebe, Erfolg oder Glück – befi nden Sie sich schließlich in Ihrer ganz eigenen Lebensrevolution, werden durch das Spiel mit den Karten ermächtigt, Ihre Persönlichkeit völlig neu zu erfi nden. Auch an meiner Entwicklung ging die Lenormand Revolution nicht spurlos vorüber. Ich habe endlich mein Lenormanddeck gefunden und kann mein Beratungsrepertoire um spannende Legungen mit 43 aufregenden Karten erweitern. Lang lebe die Vielfalt des Orakelns!

 
Gratis Questico Kennenlerngespräch sichern
Monatshoroskope
Monatshoroskope

Wie wird dieser Monat für Sie? Alle Sternzeichen unterteilt in 3 Dekaden!  Lesen Sie Ihr aktuelles Monatshoroskop mit genauen Bezug auf Ihre Geburtsdekade!
 

Monatshoroskope
Kartenlegen
Rider Waite Tarot

Bei Beratern und Einsteigern sehr beliebt - das Rider Waite Tarot. Lesen Sie die Geschichte und Deutung dieses
Tarot-Klassikers
im Portrait.
 

Rider Waite Tarot
Channeling
Channeling - Läutende Glocken und schwebendes Channelmedium

Die Geschichte des Channeling - Bekannte und einflußreiche historische Channelmedien portraitiert von Nadja Berger.
 

Channeling-Artikel

Ihre Abo-Vorteile

Zeitschrift Zukunftsblick abonnieren

12 Ausgaben pro Jahr. Sie sparen über 13% gegenüber den normalen Bezugspreis.

  • Günstiger als am Kiosk
  • Pünktlich am Erscheinungstag in Ihrem Briefkasten
  • Jederzeit kündbar
Print-Abo bestellen
Zur mobilen Webseite /
23.08.2017, 10:10 MESZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2016 Questico  678 / ac22 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe