Tarotkarten

Geheimnisvolles Halloween

Woher stammt der Halloween-Brauch? Spezial: die Halloween-Legung


* Preisinformation
Alle angegebenen Preise sind Endpreise inklusive der jeweils gültigen Umsatzsteuer.
Zusatzgebühren pro Minute zu den angegeben Preisen können anfallen bei:
Anrufer aus Deutschland: Mobil: +0,40 €
Anrufer aus dem Ausland: Festnetz: +0,20 € | Mobil: +0,60 €

Die Halloween-Legung


 

Was bedeutet Halloween?

 
Halloween - ein alter Brauch lebt wieder auf

Ein alter Brauch scheint seit einigen Jahren wieder aufzuleben und steht auch in diesen Wochen wieder an: das Halloween-Fest. Über die Entstehung des Halloween-Brauches ist man sich heute nicht ganz einig, die meisten vermuten den Ursprung bei den Kelten und eine Verbindung zum keltischen Neujahresfest Samhain.

 

Halloween wird am 31. Oktober, einen Tag vor dem Allerheiligenfest gefeiert und hier liegt vermutlich auch der Ursprung des Namens: "Allerheiligen" heißt auf englisch "All Saints", der Abend vor Allerheiligen wurde im englischen Raum "All Saints Eve" genannt; daraus soll später "All Hallowmas Eve" entstanden sein, was dann wiederum zu "Halloween" wurde.

 

Wie viele alten Bräuche hat jedoch auch Halloween einen tieferen und religiösen Ursprung, der vermutlich auch in den alten Naturreligionen wurzelt. Von jeher galt der Monat Oktober als die Zeit des Abschieds und des Loslassens; im Oktober liegt ein Hauch von Melancholie in der Luft, die Natur verabschiedet sich zum Winterschlaf und schenkt uns zum Abschied die herrlichen, goldenen Farben des Herbstes.
Der darauf folgende November wurde schon immer als eine Zeit des Rückzuges betrachtet. Das bunte Farbenspiel des Vormonats ist nun beendet und es herrscht ungemütliches Wetter. Die kahlen Bäume, die sich im Nebel befinden, erwecken teilweise den Eindruck, als seien sie Spukgestalten aus einer anderen Welt ... Der Tod scheint Einzug gehalten zu haben, denn nicht nur die Natur ist gestorben, auch die Menschen besinnen sich und gedenken der Toten.

 

Die Kelten vertraten die Ansicht, dass es den Verstorbenen an Halloween erlaubt ist, für kurze Zeit zu den Menschen zurückzukehren. Um die Seelen der Verstorbenen ruhig und freundlich zu stimmen, wurden Opfer in Form von Süßigkeiten gebracht. Und um böse Geister fernzuhalten, wurde ein Kürbis ausgehöhlt, ein Gesicht hineingeschnitzt und von innen mit einer Kerze beleuchtet. In Irland etablierte sich ein etwas anderer Brauch: hier verkleideten sich die Menschen selbst als Gespenster und maskierten sich so unheimlich wie möglich, um sich damit vor vorbeiziehenden Geistern zu tarnen.

 


>> Hier Berater wählen!

 

 

Innere Einkehr an Halloween - die Halloween-Legung

 

So ist es nicht verwunderlich, dass die Nacht vom 31. Oktober bis zum 1. November als eine Art zeitliche Schnittstelle zwischen diesseitiger und jenseitiger Welt fungiert: Aus astrologischer Sicht befinden wir uns in der Skorpion-Zeit und die Nebelwand zwischen geistiger und materieller Welt, so die Legende und die Theorie alter Naturreligionen, ist in diesem Zeitraum besonders dünn. In dieser Zeit sollen die Menschen für die geistigen Energien und die Zeichen aus der „Anderswelt“ (= diverse feinstoffliche Jenseitswelten) wesentlich empfänglicher sein als sonst - und deshalb eignet sich diese Nacht besonders gut zur Divination und zur Energiearbeit.
Heutzutage versucht man nicht mehr, mittels Leckereien die Geister gnädig zu stimmen oder durch Verkleidung abzuschrecken. Darüber hinaus gibt verschiedene Hexenkulte und unterschiedliche Betrachtungsweisen. Doch eignet sich die Halloween-Zeit sehr gut, um der Ahnen zu gedenken und in der Stille der Zeit persönliche Innenschau zu betreiben.

Aus diesem Anlass eignet sich in dieser Zeit oftmals die Halloween-Legung besonders dafür, die persönliche Zeitqualität zu hinterfragen und Introspektion zu betreiben: Wie kann man diese geheimnisvolle Zeit für sich nutzen? Welche Energien begleiten einen in diesen Tagen? Was bringt einem das?

Hierfür werden fünf Karten gezogen und hufeneisenförmig von links nach rechts ausgelegt.
 

Die Halloween-Legung

Und das bedeuten die einzelnen Karten:

Karte 1: die gegenwärtige Situation
Diese Karte spiegelt die aktuelle Lage wider und die allgemeinen Energien in der Halloweennacht für den Betroffenen.

Karte 2: bewusste Einstellung
Diese Karte beschreibt die Gedanken des Betroffenen und was er im Moment vom Leben erwartet.

Karte 3: der Draht zur geistigen Welt
Hier werden die Energien aus der Anderswelt angezeigt, die an Halloween besonders stark sind, für die nächsten Tagen wirken und für den Betroffenen relevant sind.

Karte 4: die Potenziale
Diese Karte zeigt an, wie man die obigen Energien konstruktiv nutzen kann.

Karte 5: die unmittelbare Zukunft
Diese Karte ist eine Art Quintessenz der obigen Karten sowie als abschließender Ratschlag zu verstehen. Sie zeigt auch an, womit der Fragesteller in der November-Zeit rechnen kann.

 

 

Was bringt Ihnen die Zukunft.
Spirituelle Berater verraten es Ihnen! >> Zur Beraterliste

 
Gratis Questico Kennenlerngespräch sichern
Kartenlegen
Lenormandkarten

Benannt nach Mademoiselle Lenormand zeichnen sich diese Karten durch eine klare Symbolik aus, die sich gut in die Neuzeit übertragen lässt.
 

Lenormandkarten
Kartenlegen
Vampir-Tarot

Vampir-Tarot - Elegant und unheimlich schön. Lesen Sie die detaillierte Beschreibung eines ganz besonderen und wahrhaft spukhaften Tarot-Decks.
 

Zum Vampir-Tarot
Monatshoroskope
Monatshoroskope

Wie wird dieser Monat für Sie? Alle Sternzeichen unterteilt in 3 Dekaden!  Lesen Sie Ihr aktuelles Monatshoroskop mit genauen Bezug auf Ihre Geburtsdekade!
 

Monatshoroskope
Zur mobilen Webseite /
18.10.2017, 07:26 MESZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2017 Questico  653 / ac31 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe