Astrologie

Astroschule

Teil 4: Die Symbolik der Planeten und das astrologische Zusammenspiel von Sonne und Mond


Der Einfluss des Mondes


 

Mond

 
Der Mond steht im Horoskop für das Empfinden

Der Mond steht im Horoskop für das Empfinden

Die heilige weibliche Energie ist die Liebe und wird in der Astrologie versinnbildlicht durch den Mond. Als starke innere Kraft und höchste Erfahrung von Sensibilität, bringt die Liebe alle Teile der Schöpfung zusammen und macht sie als Ganzes erfahrbar. Ihre starke Gegenwart im weiblichen wie auch im männlichen Dasein erschafft die reinste Form der Schöpfung.
Liebe, innere Heimat, Geburt, Fruchtbarkeit, Zyklus, Nähren, Wachstum, aber auch Unwohlsein und Launen - all das sind Mond-Entsprechungen. Sinnbild ist hier das sich ständig Verändernde, das ewige Werden und Vergehen der Welt. Der Mond steht im Horoskop für das Empfinden, die Mutter und gibt wertvolle Aufschlüsse darüber, wie die Kindheit erlebt wurde.
Durch die Gravitationskräfte der Sonne und des Mondes sowie durch die tägliche Umdrehung der Erde heben und senken sich sowohl die Wassermassen, also Ebbe und Flut, als auch die Kontinentalkrusten im Schnitt zweimal täglich. Ob zu- oder abnehmend, Voll- oder Neumond, jede Mondphase wirkt sich ganz spezifisch auf das irdische Leben aus. Der Mond bedingt nicht nur die Gezeiten, sondern beeinflusst auch das elektromagnetische Feld. Da die Gehirntätigkeit durch winzige Ströme lebt, erfassen auch diese die Schwankungen des natürlichen Magnetfeldes. So reagieren wir etwa bei Vollmond mit Unruhe, Schlaflosigkeit oder Migräne.

 

In welcher Mondphase bin ich geboren worden?

 

Wenn wir wissen möchten, in welcher Mondphase wir geboren wurden, dann schauen wir zuerst im Horoskop nach, wo und in welchem Winkel Sonne und Mond zueinander stehen.
Stehen sich Sonne und Mond im Horoskop gegenüber, dann sind wir bei Vollmond geboren. Stehen Sonne und Mond beisammen, also in einer Konjunktion, dann sind wir bei Neumond geboren. Die zu- und abnehmende Phase kann dementsprechend ermittelt werden.
Bei Mondthemen geht es immer um Nonverbales. Unter diesen Umständen gilt also das bekannte Sprichwort: Reden ist Silber - Schweigen ist Gold. Das bedeutet, wir sollten besser nicht über Gefühle sprechen, sondern unsere Empfindung und unseren Instinkt schulen, um zu erspüren und zu empfangen, was in unserem Gegenüber vorgeht. Worte stellen bei Mondthemen erfahrungsgemäß eine harte Barriere dar und können zu Missverständnissen führen.

 

Was sagt die Mondphase im Geburtshoroskop über mein Seelenleben aus?

 
Die Mondphase im Geburtshoroskop

Die Mondphase im Geburtshoroskop

Die Phase des aufsteigenden Mondes -  Neumond bis Vollmond
Diese Charaktere wollen ihr Leben aktiv gestalten und Fakten schaffen. Für jene gilt: Wachstum nach außen, durch seelische Dynamik.
Finden wir uns hier wieder, empfiehlt es sich Neues stets mit Geduld zu beginnen. Das gibt uns die nötige geistige Ruhe, um alles was sich gerade in unserem Leben einstellen möchte zu erkennen. Handeln wir bei etwas Unbekannten aus Angst sofort, weil uns die innere Stabilität und Sicherheit fehlt und reagieren wir voreilig und impulsiv oder launisch, geht uns die Chance verloren, bei unserem Vorhaben erfolgreich zu sein. Es ist besser, unsere Begeisterung für eine Situation oder Sache mit innerlicher Geduld behutsam zu begleiten, damit wir den Bereich klarer erkennen können. So wird das Wachstum von innen nach außen auf einem festen, seelischen Pfeiler stehen.

Die Phase des absteigenden Mondes - Vollmond bis Neumond
Diese Charaktere wollen sich durch innere Bewusstwerdung und inneres Wachstum gestalten. Sie fragen also mehr nach dem Sinn und sind eher introvertiert.
Gehören wir dieser Mondphase an, sollten wir uns Zeit nehmen, wenn wir eine Beziehung beginnen. Wir müssen Freiräume für unsere Entwicklung schaffen und unserem Gegenüber Fragen stellen: "Was sind deine Wünsche, in welcher seelischen Verfassung bist du?" Aber nicht immer direkt mit Worten, sondern mit Blickkontakt, Gesten und Spüren. Diese nährende Grundlage wird eine glückliche Beziehung möglich machen, die sich auf Dauer von innen her entwickeln kann. Nähren bedeutet auch, dass wir bereit sind, etwas von uns selbst herzugeben, dass wir uns dafür öffnen, nonverbale Informationen zu vermitteln und zu empfangen. Diese können wir dann verarbeiten, um sie wiederum sicher anzuwenden. Nähren bedeutet, dass wir uns selbst bei allem was wir beginnen, auch das Erforderliche schenken und dabei sicher sind, dass wir es so, wie es ist vertreten können.

 

Neumond - ein reiner, unverbrauchter Mond
Dieser freie Charakter kann sich sehr gut in beide Richtungen entwickeln. Seine Bedürfnisse können sich individuell entfalten. Er ist ohne Gefühlsbelastungen.
Gehören wir zu diesem Zeitraum, ist es wichtig, die ersten Zündfunken einer Idee, einer Handlung, einer Liebe  für uns zu behalten. Denn nur wir allein wissen, was wir in unserem Inneren erschaffen möchten. Nie sollten wir uns im Kern unseres Seins beeinflussen lassen. Wir müssen bei uns bleiben und unseren eigenen Stil entwickeln.
Unsere Idee hat immer mit unserem eigenen Weg zu tun, unserer persönlichen Sichtweise, unseren privaten Wünschen, Werten und Bedürfnissen. Darum sollen wir uns selbst treu bleiben und bewahren, was wir in uns entwickelt haben. Wenn die Zeit reif ist, kann sich die Saat unserer inneren Schöpfung nach unseren inneren Bildern gestalten und nach draußen streuen. Doch zuallererst geschieht dies im eigenen Seelengarten. Wenn wir jemanden kennenlernen, dann dürfen wir uns nicht sofort verführen lassen. Wir müssen auf die Zeichen achten, die unser Gegenüber aussendet und schauen, ob diese zu unseren inneren Bildern passen.

 

Der Mond in den Häusern

 

Nachdem wir festgestellt haben, in welcher Mondphase wir geboren wurden, gilt es nun im Geburtshoroskop zu schauen, in welchem Haus, also in welchem Lebensgebiet, der Mond steht.

Der Mond im 1. Haus
Meist hatten die Eltern mit Umbruchsituationen zu kämpfen und das Mondkind musste sich schon früh auf Veränderungen und die Gefühlsschwankungen seiner Umgebung einstellen. So hat sich das Kind emotional ins Familienleben ein- und ausgeklinkt - je nachdem welche Stimmung gerade vorherrschte. Im Erwachsenendasein wird das Leben mit Power und Selbständigkeit gerne alleine gemeistert, oder man zieht einen Partner an, der viel Aufmerksamkeit benötigt. So hat man immer die Fäden in der Hand. Freundschaften werden zwar schnell geschlossen, doch bevor man verlassen wird, klinkt man sich lieber zuerst aus und lässt die Sache auslaufen.

Der Mond im 2. Haus
Instinktiv sammelt das kleine Mondkind alles Mögliche - Bauklötze oder Dukaten - Hauptsache die kleine Schatztruhe füllt sich. Früh ist es ihm bewusst, dass alles im Leben vergänglich ist. Sammeln und dann die Dinge wieder mit geliebten Menschen zu teilen, ist ein angeborenes Grundbedürfnis. Als Erwachsene besitzen diese Menschen eine ausgeprägte Wahrnehmung für Materielles und können auch sehr gut einschätzen, wer sozial und ehrlich ist, oder nur darauf aus, sich an der großen Tafel mitzulaben. Partnerschaften könnten allerdings aufgrund von geschäftlichen und finanziellen Verwicklungen länger halten, als es das Herz eigentlich begehrt.

Der Mond im 3. Haus
Als Mondkind wurden die wirklich wichtigen Themen in der Familie nicht in Ruhe besprochen. Es herrschte ein geschäftiges, fleißiges Treiben, da blieb wenig Zeit für intensive Gespräche. Dennoch hat das Mondkind gelernt Gesten zu deuten, in den Augen zu lesen und daraus die wichtigsten Informationen zu entnehmen. Dieses Talent wird als Erwachsener ganz natürlich eingesetzt, es kann einem niemand etwas vormachen. Äußerlich scheinbar unbeeindruckt, wird sachlich reagiert und  Probleme können intellektuell verharmlost werden. Meist wird ein Partner gewählt, der intensiv auffordert, tiefe Gespräche zu führen.
 


Zum 1. Teil von Kurs 4

 
« zurück
Gratis Questico Kennenlerngespräch sichern

Zur Autorin

Astrid Obersteiner

Astrid Obersteiner beschäftigt sich seit ihrer Jugend intensiv mit der Astrologie. Sie absolvierte ein wissenschaftliches Studium der Astrologie und gibt seit vielen Jahren professionell astrologischen Rat.
"Astrologie offenbart das tiefste Innerste: Sie zeigt welche Seiten brachliegen und gelebt werden wollen, um wirklich authentisch zu sein. Anhand der Astrologie ist es möglich, verborgene Talente aufzudecken." Unter diesem Leitgedanken berät Frau Obersteiner erfolgreich seit mehreren Jahren bei Questico.
Sie nutzt dabei die Methoden der Klassischen Astrologie, der Stundenastrologie, der Psychologischen Astrologie und der Rhythmenlehre und besitzt große Erfahrung im Umgang mit Schüßlersalzen.

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage von Astrid Obersteiner

 

Sternzeichen

Astro-Wissen

Astrologie-Wissen: Mehr über Planeten erfahren
Lesen Sie alles über die astrologische Bedeutung der Planeten!
Zur mobilen Webseite /
24.11.2017, 00:46 MEZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2017 Questico  253 / ac22 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe