Astrologie-Wissen

Die vedische Astrologie

Die vedische Astrologie hat ihre Wurzeln im Hinduismus und revolutioniert die klassische Astrologie seit Jahrtausenden. Mehr erfahren!


* Preisinformation
Alle angegebenen Preise sind Endpreise inklusive der jeweils gültigen Umsatzsteuer.
Zusatzgebühren pro Minute zu den angegeben Preisen können anfallen bei:
Anrufer aus Deutschland: Mobil: +0,40 €
Anrufer aus dem Ausland: Festnetz: +0,20 € | Mobil: +0,60 €
Die vedische Astrologie

 

Ihre Wurzeln liegen im Hinduismus, ihr Ansatz ist das ganzheitliche Zusammenspiel von Mensch und Universum. Vedische Astrologie fasziniert die Menschen seit mehr als 3.500 Jahren - zu Recht.

Die vedische Astrologie grenzt sich stark von der westlichen Astrologie ab. Neben unterschiedlichen der Berechnungen und der Bedeutung von Mond und Fixsternen ist für die vedische Astrologie entscheidend, dass sie vielfach ausgeprägtere Hilfen zur Lebensgestaltung vermitteln kann. Viele Menschen wenden sich heute dieser sehr alten Astrologie zu und lassen sich ihr persönliches vedisches Horoskop erstellen. Den Horoskopen auf diesen Grundlagen wird teils eine höhere Genauigkeit nachgesagt. Zudem stehen Hilfsmittel zur Verfügung, die verhindern, dass Vorhergesagtes unabänderlich sein muss.

 

 

Vedische Astrologie – Ursprung und Art der Sterndeutung

 

Der Wortbegriff stammt aus dem Indogermanischen. Der vedischen Astrologie wird zugeschrieben, dass ihre Ursprünge bis zu 1500 Jahre v. Chr. liegen sollen. In der uns heute bekannten Form der Anwendung geht die vedische Astrologie auf hinduistische Traditionen der Sterndeutung und ihrer Auslegung zurück. Im indischen Kulturraum und im Hinduismus kommt der Astrologie, dem Einfluss der Sterne auf die Geschicke der Welt und der Menschen eine noch weit größere Bedeutung zu als im westlichen Kulturraum. Die Beschäftigung mit der Astrologie hat hier auch weit ältere historische Wurzeln.

 

 

Der Einfluss von Hinduismus

 

In der Sprache Sanskrit wird die alte Sterndeutung als Jyothisha bezeichnet. Jyotisha zeigt den Einfluss des Universums auf das große Weltgeschehen und das persönliche Leben des Einzelnen auf. In der hinduistischen Lehre wird von der Wiedergeburt ausgegangen, und davon, dass das heutige Leben eines einzelnen Menschen durch sein Handeln in den Vorleben geprägt ist. Demzufolge bestimmt das Handeln im Jetzt das Handeln im nächsten Leben - im Prinzip wie in einer Dauerschleife. Damit den Menschen möglichst viele positive Handlungen und Erlebnisse im nächsten Leben widerfahren, wird die Sternendeutung zu Rate gezogen. Durch die Erstellung eines vedischen Horoskops werden die besten Momente bestimmt, um positive Handlungen vorzunehmen und Unglück bzw. Fehler tunlichst zu vermeiden.

 

Während es sich bei der westlichen Astrologie um eine Sonnenastrologie handelt, ist die vedische Astrologie eine Mondastrologie. Die Mondhäuser (Nakshatras) gelten als die Sicht des Mondes ins Universum, der Mond selbst eröffnet die Deutung der Kräfte, die aus dem All auf das Leben einwirken. Heute hat die vedische Astrologie auch in der modernen westlichen Welt ihre Anhänger gewonnen. Da sich diese althergebrachte Astrologie aus dem asiatischen Raum an der tatsächlichen Stellung der Sternbilder und den Fixsternen orientiert, wird von ihr eine höhere Genauigkeit der Deutungen erwartet.

 

Astrologen wählen

 

Die Tierkreiszeichen in der vedischen Astrologie

 

Ausgehend von der Stellung der Sterne gibt es auch für die vedische Astrologie 12 Tierkreiszeichen. Diese Tierkreiszeichen sind:

  • Mesha (Widder)
  • Vrishabha (Stier)
  • Mithuna (Zwilling)
  • Karka (Krebs)
  • Semha (Löwe)
  • Kanyaa (Jungfrau)
  • Tula (Waage)
  • Vrishchika (Skorpion)
  • Dhanu (Schütze)
  • Makara (Steinbock)
  • Kumbha (Wassermann)
  • Miena (Fische)

Die vedische Astrologie bezieht sich auf andere Voraussetzungen, wodurch die Geburtsdaten, die den Tierkreiszeichen entsprechen, von denen der westlichen Tierkreiszeichen abweichen. So entspricht beispielsweise die Periode der Stiergeborenen dort den Geburtsdaten vom 15. Mai bis zum 14. Juni. Auch die übrigen weichen von der Datierung der westlichen Astrologie ab. Während in der westlichen Astrologie der tropische Himmelskreis (Tag-und-Nachtgleiche) grundlegend ist, legt die vedische Astrologie einen Tierkreis an, welcher sich unbewegt gegenüber den Fixsternen, die die Sternzeichen bilden, befindet.

 

 

 

Vedisches Horoskop und vedische Astrologie – die Bedeutung

 

Die vedische Astrologie ist nicht nur eine reine Sternendeutung aufgrund der jeweiligen Berechnungen, sondern basiert auf einer Lebensanschauung. Dieser liegt das Weltbild zugrunde, das alles und jedes im Universum und auf der Erde in Bezug zueinander steht und einander beeinflusst. Faktisch wird der einzelne Mensch als ein Teil des Universums begriffen. Ein Leitsatz lautet: „Yathaa pindee tathaa Brahmaandee“, was bedeutet „Wie im Kleinen so im Großen, wie Makrokosmus, so auch Mikrokosmus“. Mensch und All stehen im ständigen Austausch von energetischen Einflüssen. Energetische Ströme sind jedoch ständig in Bewegung, daher werden dem Menschen durchaus Techniken und Mittel in die Hand gegeben, seinerseits auf das Schicksal Einfluss zu nehmen. Eine wesentliche Grundlage, um sich auf die vedische Astrologie einzulassen, ist somit das Anerkennen der Ganzheit und engen Zusammengehörigkeit von Mensch und Universum. Wie im kleinen Umkreis der Mensch im Einklang mit der Natur leben kann, so kann er im großen Umkreis im Einklang mit den großen Zusammenhängen im Universum leben. Beide befinden sich Austausch.

 

Die Sterne legen nicht etwa ein unverrückbares Schicksal fest, dem keiner entweichen kann. Voraussetzung, die Hilfen zur Lebensgestaltung zu nutzen, ist, überhaupt erst die Richtung des eigenen Schicksals und seiner bestimmenden Faktoren zu kennen. Dem dient das vedische Horoskop. Es ist sehr vielschichtig und kann für die unterschiedlichsten Lebensbereiche erstellt werden. Bei der Erstellung für das vedische Horoskop werden für einen Menschen drei Tierkreiszeichen einbezogen. Die Basis für das wichtige Geburtshoroskop sind das Sonnenzeichen, der Aszendent, das Mondzeichen. Das Sonnenzeichen steht für Gegenwartssituationen, der Aszendent gibt Auskunft zum innerlichen Ziel, steht aber auch für den Einklang von Seele und Gesamtpersönlichkeit, das Mondzeichen deutet mittels 27 Mondstationen die Prognose für das Leben.

 

Vedische Horoskope sind beispielsweise:

  • Geburtshoroskop
  • Gesamthoroskop
  • Horoskop für die eigene Persönlichkeit
  • Schicksalshoroskop
  • Jahreshoroskop oder auch vedisches Horoskop für fünf Jahre

Darüber hinaus lässt sich noch so manches weitere, sehr spezialisierte Horoskop erstellen. Einzelhoroskope werden allerdings immer die Grundlagen des Geburts- und Gesamthoroskops sein, um dann Aussagen zu einzelnen Fragen zu machen.

 

 

Vedische Hilfsmittel zur Lebensgestaltung

 

Zusätzlich zu den sehr präzise erstellten vedischen Horoskopen gibt die vedische Astrologie dem Menschen Hilfsmittel in die Hand, mit deren Unterstützung sich problematische Schicksalsschwächen ausgleichen lassen können. Geht beispielsweise von einem Fixstern ein negativer Einfluss aus, so kann dieser durch spirituelle Hinwendung zu den positiven Einflüssen anderer Planeten abgewendet werden. Dazu wird beispielsweise ein Zahlen-Yantra (magisches Zahlen-Quadrat) erstellt, das der Wirkung der positiven Energien Vorschub geben soll. Andere vedische Hilfsmittel sind der Einsatz von Edelsteinen, die dem jeweiligen Fixstern entsprechen, von Farben, besonders auch der Mantras. Ein Mantra ist faktisch eine Art Formel, die gesungen, gesprochen, klingend fabriziert oder geschrieben werden kann. Das Mantra wird häufig und gleichmäßig wiederholt, wobei der Mensch sich seiner eigenen Kräfte und Energien bewusst wird und positive Kräfte gewinnen kann.

 

 

Einsatz der vedischen Hilfsmittel

 

Vedische Hilfsmittel dürfen jedoch nicht so verstanden werden, dass sie einfach angewandt werden und somit auf magische Art Unheil abwenden. Die gesamte vedische Astrologie, ein vedisches Horoskop und vedische Hilfsmittel sind immer im engen Zusammenhang mit einer tiefen Spiritualität zu sehen, wie sie dem Hinduismus und Buddhismus eigen sind. Der Mensch soll bei der Nutzung der Horoskope, Hilfsmittel und mehr durch eigene spirituelle Erfahrung und Erkenntnis zu seiner Lebensmitte und seinen Lebenszielen gelangen, Persönlichkeit und Seele in Einklang bringen. Nicht jeder, der vedische Horoskope erstellen lässt, wird sich gleich der gesamten Tiefe dieser Weltanschauung erschließen wollen oder können. Die vedische Astrologie und ihre Horoskope können wegen ihrer berühmten Genauigkeit in Anspruch genommen werden oder um ein anderes Horoskop mit dem vedischen zu vergleichen. Ein vedisches Horoskop kann recht umfassende und genaue Aufschlüsse und Hinweise geben. Gleich, ob zur Abwendung von Problemkonstellationen vedische Hilfsmittel verwendet werden oder nicht, es gibt immer Wege negative Energien in positive zu verwandeln.

 

 

Lebenshilfe durch vedische Astrologie

 

Ob vedische Astrologie oder westliche Astrologie, Horoskope können Aufschluss über Tendenzen im Leben geben. Sie sind keine Vorhersagen für Einzelgeschehen, die unbeeinflussbar sind. Wer sich eingehender mit der vedischen Astrologie beschäftigen möchte, kann jedoch auf eine Fülle von weiterführenden spirituellen Möglichkeiten stoßen, mit sich und der Welt in Einklang zu kommen. Ein vedisches Horoskop kann der Anfang sein, sich einmal von dieser uralten Astrologie Lebenshilfen zu holen.

 
Mein Gratisgespräch

0900-Beratung

0900-Beratung
Beratung ohne Registrierung aus dem deutschen Festnetz

Sprechen Sie ohne Registrierung mit dem Berater Ihrer Wahl.
Praktische Abrechnung über Ihre Telefonrechnung.

Liste der 0900-Berater
Wunschtermin

Kundenservice

Questico Hilfe

Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich gerne an unsere MitarbeiterInnen im Kundenservice unter

0800 818 70 77

(Mo. - So. von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr)

Wir sind für Sie da!

Häufige Fragen Kontaktformular
Zur mobilen Webseite /
21.08.2017, 17:56 MESZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© 2000 - 2016 Questico  823 / ac21 / 9

© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe