Fragen an die Redaktion

Lesen Sie hier interessante und aktuelle Artikel rund um die
Themen Kartenlegen, Hellsehen und Astrologie.

Was ist der "böse Blick"?

27. März 2008

Janet aus Trier stellt uns diese Frage.

Liebe Janet,

der "böse Blick" wird seit Jahrtausenden in vielen Aberglauben gefürchtet. Im Grunde geht es darum, dass es Menschen geben soll, die einem anderen allein durch das Ansehen Schaden zufügen können. Vor allem weibliche Dämonen verfügen über diese Fähigkeiten. Aus der griechischen Mythologie ist bekannt, dass Perseus den Kopf der Medusa, die auch nach ihrem Tod noch in der Lage war, den "bösen Blick" auszusenden, als Waffe gegen seine Feinde einsetzte. Im Mittelalter wurde er gerne als Argument genommen, wenn man eine Hexe überführen wollte. Wurde jemand krank, war meist eine Hexe schuld, die mit ihren Blicken die Krankheit ausgelöst haben soll. Bis heute hat sich der "böse Blick" in unserem Sprachgebrauch erhalten. Jeder kennt ja den Spruch "Wenn Blicke töten könnten", der direkt auf den den bösen Blick zurückgeht. 

Erstellt: 08:28 Uhr | Autor: Questico Redaktion | Kategorie: Aktuelle Fragen  |  Kommentare [4]

Kommentare:
Der böse Blick ist eine energetische Abstrahlung.

Kommentar von Bettina_Warnken am 27. März 2008, 10:41 Uhr

Der "böse Blick" ist aber nicht nur durch Frauen möglich.
Wenn man sich nicht genügend schützt bzw. nicht dagegen gewappnet ist, indem man sich abgrenzt, kann er dem Gegenüber grossen Schaden zufügen.
Deswegen ist es wichtig, wenn man sich dessen bewusst wird, um sich herum ein Schild aus goldenem Licht aufzubauen. Dabei hilft Erzengel Michael mit seiner Energie und kann sogar, wenn man sich dessen bewusst wird, dass die negative Energie in einem wirkt, alles entfernen, denn dies gehört nicht zu einem.
Wenn man spürt, dass etwas nicht in Ordnung ist, in das Gefühl rein gehen und erforschen, was die Ursache ist. Erkenne das Grundgefühl, das die Person gesät hat. Ist es Hass, Neid oder Eifersucht?
Dann bitte Michael, er möge dies von dir entfernen. Es wird dir vorkommen, als ob dunkle Nebelschwaden aus deinem Körper entschwinden. Danach bitte Michael, er möge das Vakuum, das jetzt entstanden ist, mit seinem goldenen Licht, das ausgleichend wirkt, auffüllen, damit du dich wieder in Harmonie und Frieden fühlst.

Kommentar von Annabell Hoti am 27. März 2008, 11:29 Uhr

probe

Kommentar von Bettina_Warnken am 27. März 2008, 14:15 Uhr

Das Auge der Fatima , z.B. als Amulett soll durch die Farbe Blau vor dem bösen Blick schützen.Sie repräsentiert u.a. eine geistige Schwingung im Gegensatz zur rein emotionalen, im Körper produzierten. Farben können als Schutzschild wirken, da sie den "Hingucker" energetisch blockieren, auch ablenken. Sensible Menschen reagieren stark auf ihnen zugesandten Energien. Sie könnten lernen, sich individuell zu schützen, indem sie erkennen was "innerlich" in ihnen verändert werden muss. Gewisse Farbenergien sind auf eine eher äußerliche Weise als Schutz geeignet.Es macht Freude, herauszufinden, welche Farbe "gut" tut und "stark" macht. Negative Energien können z.B.wie ein Schlag wirken.Am besten setzt man zusätzlich ein Liebesgefühl ein, um eine Neutralisierung zu erreichen.
Keine Angst vorm bösen Blick! Liebe Grüße Bettina Warnken

Kommentar von Bettina_Warnken am 28. März 2008, 13:05 Uhr

Kommentare sind ausgeschaltet.
Alle Preise sind Endpreise inklusive der jeweils gültigen Umsatzsteuer.
Zusatzgebühren pro Minute bei Telefonberatung:

Festnetz*  Mobilfunk*
Anrufer aus Deutschland  +0,00 €+0,40 €
Anrufer aus dem Ausland  +0,20 €+0,60 €
Zur mobilen Webseite /
27.11.2014, 19:08 MEZ
/
Top Links: Tarot & Kartenlegen / Hellsehen & Wahrsagen / Horoskope / Traumdeutung
© für alle Kartenabbildungen Königsfurt Urania. Abbildung mit freundlicher Genehmigung durch Königsfurt Urania.
Registrierung für Neukunden / Login für KundenHilfe